info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger |

Inkontinenz: sich überwinden und darüber reden lohnt sich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Es lohnt sich, über das Thema Inkontinenz zu sprechen, denn nur so erhält man die richtige Hilfestellung.

Inkontinenz ist für die Betroffenen eine schwierige Belastung. Sie empfinden es als unangenehm und möchten nicht darüber sprechen. Sie machen das Thema mit sich aus und versuchen die Inkontinenz zu verheimlichen. Das führt dazu, dass sie ihre sozialen Kontakte vernachlässigen, weil sie nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchten. Die Angst, dass jemand etwas merken könnte, ist zu groß. Zwar kostet es Überwindung, sich anderen anzuvertrauen, doch das lohnt sich. Viele Betroffene geraten erstmalig an einen Wendepunkt in ihrem Leben, wenn sie beginnen, über ihr Leiden zu reden und sich zu öffnen. Das Sanitätshaus Würger aus Bochum informiert über die Vorteile, die sich hierdurch für die Betroffenen ergeben.



Endlich Unterstützung annehmen



Es ist logisch, dass niemand mit seiner Inkontinenz hausieren geht, sondern sie lieber für sich behält. Dennoch sollten Betroffene sich nicht nur zurückziehen, sondern den Weg wählen, sich Experten anzuvertrauen. Denn nur dann haben sie die Chance auf ein Leben mit mehr Lebensqualität. Ärzte und Sanitätshäuser haben tagtäglich mit Betroffenen zu tun und wissen: wenn sie sich erst einmal anvertrauen, dann erhalten sie Hilfe und damit verbessert sich der Zustand enorm. Darüber zu reden hilft also. Für die meisten beginnt mit der Entscheidung, sich mitzuteilen, ein neuer Lebensabschnitt. Sie sind erleichtert, weil sie erfahren, dass es auch anderen so geht und sie nicht alleine mit der Belastung sind. Zudem erhalten sie nun endlich Zugang zu einer guten Beratung. Sie lernen, welche Hilfsmittel es gibt, die genutzt werden können und erhalten weitere Tipps im Umgang mit der Inkontinenz. Vor allem in Sanitätshäusern ist man spezialisiert auf die Beratung von Inkontinenzbetroffenen. Sie können auf den Betroffenen zugeschnittene Produkte empfehlen. Ob aufsaugende oder ableitende Systeme: mithilfe einer optimalen Beratung wird die richtige Wahl getroffen.



Für ausführliche Informationen zu sämtlichen Dienstleistungen steht das Sanitätshaus Würger aus Bochum jederzeit gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Karsten Würger (Tel.: 02327 586546), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2141 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger lesen:

Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 17.11.2016

Stomaversorgung leicht gemacht

Die Wahl der Beutel- oder Versorgungsart beim Stoma ist dabei abhängig von der Art der Erkrankung. Der geschlossene Beutel wird meist bei einer Kolostomie eingesetzt. Er ist mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet, der die Darmgase geruchsneutral ma...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 26.10.2016

Mit Inkontinenz ein gutes Lebensgefühl

Es ist eben so, dass die Bevölkerung immer älter wird. Und je älter die Menschen werden, desto leichter werden sie mit der Inkontinenz konfrontiert. Zusätzlich existieren Erkrankungen mit der Folgeerscheinung, dass der Urin nicht mehr kontrollier...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 04.10.2016

Diagnose Stuhlinkontinenz

Zur Therapie werden in der Regel vom Arzt zunächst nicht-operative Methoden verordnet wie beispielsweise das Beckenbodentraining oder der Einsatz von Medikamenten. Helfen diese nicht wirkungsvoll oder bestehen Veränderungen des Enddarmes oder des S...