info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Polycom |

Polycom gibt Ergebnisse für zweites Quartal bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


• Umsatz von 165 Mio. US-Dollar • Umsatzwachstum von 16 Prozent zum Vorjahr


Pleasanton/Hallbergmoos, den 24. Juli. Juli 2006 – Polycom®, Inc. (NASDAQ: PLCM), weltweit führender Anbieter von Unified Collaborative Communications-Lösungen, gab die Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt, das am 30. Juni 2006 endete.

Im zweiten Quartal 2006 beliefen sich die Netto-Gesamteinnahmen auf 165,0 Mio. US-Dollar im Vergleich zu 142,7 Mio. US-Dollar, die im zweiten Quartal 2005 ausgewiesen wurden. Der Pro-forma-Nettogewinn für das zweite Quartal 2006 beträgt 21,9 Mio. US-Dollar oder 24 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Pro-forma-Nettogewinn von 17,8 Mio. US-Dollar oder 18 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) erzielt. In den Pro-forma-Zahlen sind akquisitionsbedingte Kosten, laufende Käufe in R&D, Abschreibungen auf gekaufte immaterielle Vermögensgegenstände, Restrukturierungskosten, Vereinbarungen aus Rechtsstreitigkeiten, Gewinne (Verluste) aus strategischen Investitionen, Einkommenssteuereffekte aus vorangegangenen Berichtigungen, Einnahmen (Verluste) aus eingestellten Geschäften (ohne Steuern) und Einnahmen aus dem Verkauf von eingestellten Geschäften (ohne Steuern) nicht berücksichtigt.

Der Nettogewinn nach US-GAAP für das zweite Quartal 2006 betrug 15,0 Mio. US-Dollar oder 17 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte). Der Nettogewinn nach US-GAAP im zweiten Quartal 2006 enthält aktienbasierte Kompensationsaufwendungen im Zusammenhang mit der Umsetzung des Statement of Financial Accounting Standard (SFAS) 123R im Geschäftsjahr 2006 in Höhe von 4,1 Mio. US-Dollar (nach Abzug von Steuern) bzw. 5 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte). Der nach US-GAAP ermittelte Nettogewinn im zweiten Quartal 2005 hatte 20,0 Mio. US-Dollar bzw. 20 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) betragen. In dem nach US-GAAP berechneten Gewinn waren vor dem Geschäftsjahr 2006 keine aktienbasierten Kompensationsaufwendungen enthalten. Einschließlich der Pro-Forma berechneten aktienbasierten Kompensationsaufwendungen, die bereits vorab in den Anmerkungen zum Geschäftsbericht von Polycom veröffentlicht worden waren, hätte der Nettogewinn im zweiten Quartal 2005 14,4 Mio. US-Dollar bzw. 15 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) ausgemacht.

Für die ersten sechs Monate, die am 30. Juni 2006 endeten, betragen die Nettoeinnahmen 322,7 Mio. US-Dollar, verglichen zu 280,2 Mio. US-Dollar für das erste Halbjahr des Jahres 2005. Der Pro-Forma-Nettogewinn für diesen Zeitraum beträgt 41,7 Mio. US-Dollar oder 47 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) verglichen mit 35,4 Mio. US-Dollar oder 36 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) für die ersten sechs Monate des Jahres 2005. Der Nettogewinn nach US-GAAP für die ersten sechs Monate, die am 30. Juni 2006 endeten, war 29,0 Mio. US-Dollar oder 32 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte), verglichen mit dem Nettogewinn von 36,4 Mio. US-Dollar oder 37 Cents pro Aktion für den Vergleichszeitraum letzten Jahres. In den Nettogewinn nach US-GAAP für die ersten sechs Monate, die am 30. Juni 2006 endeten, waren aktienbasierte Kompensationsaufwendungen in Verbindung mit der Einführung des Statement of Financial Account Standards (SFAS) 123R von 7,6 Mio. US-Dollar (ohne Steuern) oder 9 Cents pro Aktie enthalten. Einschließlich der Pro-Forma berechneten aktienbasierten Kompensationsaufwendungen, die bereits vorab in den Anmerkungen zum Geschäftsbericht von Polycom veröffentlicht worden waren, hätte der Nettogewinn in den ersten sechst Monaten, die am 30. Juni 2005 endeten, 25,5 Mio. US-Dollar bzw. 26 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) ausgemacht.

Aufgeschlüsselt nach Produktlinien setzen sich die konsolidierten Nettoeinnahmen des zweiten Quartals 2006 wie folgt zusammen: 54 Prozent Videokommunikation (89,0 Mio. US-Dollar); 28 Prozent Audiokommunikation (45,8 Mio. US-Dollar); 18 Prozent Netzwerksysteme (30,2 Mio. US-Dollar). Im Vergleichszeitraum des zweiten Quartals 2005 wurden folgende konsolidierten Nettoeinnahmen erzielt: 52 Prozent Videokommunikation (74,8 Mio. US-Dollar); 25 Prozent Audiokommunikation (35,0 Mio. US-Dollar) und 23 Prozent Netzwerksysteme (32,9 Mio. US-Dollar).

„Auch im zweiten Quartal waren Voice und Video over IP unsere stärksten Umsatzträger“, sagte Robert Hagerty, Präsident und CEO. „Der Umsatz im Voice-Segment stieg gegenüber dem Vorjahr um 31%, im Videobereich waren es 19%. Die Wachstumskurve im Video-Segment begann im vierten Quartal 2005 und legte bis zum zweiten Quartal 2006 erneut zu.“

Hagerty weiter: „Wir konnten im zweiten Quartal entscheidende Fortschritte in der Zusammenarbeit mit unseren strategischen Allianzpartnern melden. Unter anderem stellten wir die Cisco Skinny Client Control Protocol (SCCP) Videoprodukte vor und kündigten mit Skype unseren neuen Communicator für Breitband VoIP an. Schließlich gaben wir unsere Unterstützung für die 2007 erfolgende Einführung der Unified Communications Platform von Microsoft mit den Polycom VoIP-Endpunkten bekannt. Diese integrierten Lösungen untermauern unsere Positionen bei vielen weiteren führenden Call und Presence-basierten Architekturen beispielsweise von Alcatel, Avaya, Nortel.“

„Zusätzlich konnten wir auf unserer Global Partner Conference im Mai mehrere neue Produkte vorstellen. Auf dieser Veranstaltung mit mehr als 600 Teilnehmern präsentierten wir unsere neue Immersive-Video-Lösung „RealPresence™ Experience“ (RPX™) und kündigten den „ReadiStreaming Server“ (RSS™) als erste Lösung für das Aufzeichnen, Streamen und Archivieren von High-Definition (HD)- Multimedia-Konferenzen an. Darüber hinaus stellten wir die neue Bluetooth-fähige VoiceStation® und viele weitere Neuheiten vor. Demonstrieren konnten wir schließlich auch die HD-Videokonferenz-Lösung. Somit bringt Polycom eine ganze Reihe von Neuheiten auf den Markt, die der Nachfrage nach den branchenführenden, IP-basierten Unified Collaborative Communications-Lösungen Rechnung tragen.“

„Das Umsatzwachstum von Polycom gegenüber dem Vorjahr stieg im zweiten Quartal auf 16% an“, bemerkt Michael Kourey, Senior Vice President, Finance and Administration und CFO. „Mit einem Umsatz von 165 Mio. US-Dollar und solider Brutto- und Umsatzrendite generierte Polycom einen positiven Cash-Flow von 38,6 Mio. US-Dollar. Dies wurde untermauert von einer 50-prozentigen Steigerung des Auftragsbestands und einer 46-prozentigen Zunahme der zurückgestellten Einnahmen gegenüber dem zweiten Quartal 2005. Verglichen dem ersten Quartal stieg der Auftragsbestand um 5% und die zurückgestellten Einnahmen wuchsen um 4%.“

Detaillierte Informationen und die Erklärungen nach US-GAAP mit den Pro-forma-Zahlen (nicht GAAP) für den Berichtszeitraumes zum 30. Juni 2006 und 2005 können über u. g. Kontaktdaten angefordert werden. Die Aufzeichnung der Konferenz zu den Finanzergebnissen sowie die Originalpressemeldung sind auf der Polycom-Website www.polycom.com unter Investor Relations zu finden.

Über Polycom
Polycom ist weltweit Marktführer bei Unified Collaborative Communications (UCC), die die Effizienz und Produktivität von Menschen und Unternehmen steigern. Die hochgradige Integration von Video-, Sprach-, Daten- und Web-Lösungen lässt Anwender eine ganz neue Art der Kommunikation erleben. Die hochwertigen, standard-basierten Konferenz- und Collaboration-Lösungen von Polycom sind einfach zu installieren und zu verwalten und lassen sich intuitiv bedienen. Die offene Architektur unterstützt die nahtlose Integration in führende Telefon- und Presence-basierte Netzwerke. Mit branchenführenden Technologien, bewährten Produkten, strategischen Partnerschaften und erstklassigem Service ist Polycom die intelligenteste Lösung für Unternehmen und Einrichtungen, die in der heutigen echtzeitorientierten Welt einen strategischen Vorteil erlangen wollen. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer +49 (0) 811-9994100 oder auf der Polycom Website unter http://www.polycom.com.

Zukunftsbezogenen Aussagen
Die vorliegende Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne der „Safe Harbor“-Auflage der Private Securities Litigation Reform Act von 1995, wie Aussagen über zukünftige Ereignisse, die zukünftige Nachfrage nach unseren Produkten und die Unternehmensleistung, einschließlich Statements die die weltweite Nachfrage nach Voice und Video IP-Kommunikation betreffen, die steigende Nachfrage nach konvergenten Collaboration-Lösungen und vorweggenommene Produkt-Rollouts durch unsere Zusammenarbeit mit Microsoft. Diese zukunftsbezogenen Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unwägbarkeiten, wie mögliche Fluktuation und Änderungen in den Betriebsergebnissen und Wachstumsraten, Marktakzeptanz der Polycom-Produkte, mögliche Verzögerungen in der Entwicklung, Verfügbarkeit und Lieferung von neuen Produkten und andere Risiken, die mit Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zusammenhängen. Viele dieser Risiken und Unwägbarkeiten werden in den SEC-Berichten von Polycom beschrieben, wie in Form 10-K für das Quartal, das am 31. Dezember 2004 endete, und anderen Berichten von Polycom, die bei der SEC hinterlegt sind.

Polycom und das Polycom Logo sind eingetragende Warenzeichen von Polycom in den USA und weiteren Ländern. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Unternehmen. ©2005 Polycom Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:
Petra Lauterbach, Bivista GmbH, E-Mail: petra@bivista.de, Tel: + 49 (0) 81 43 9 92 60 57


Web: http://www.polycom.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Lauterbach, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1190 Wörter, 9468 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Polycom lesen:

Polycom | 06.12.2013

Peter A. Leav wird neuer President und CEO von Polycom

Hallbergmoos/München, 5. Dezember 2013 – Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) hat einen neuen President und Chief Executive Officer, Peter A. Leav. Außerdem wird er Mitglied des Aufsichtsrates von Polycom. Leav folgt auf den kommissarischen CEO Kevin ...
Polycom | 29.10.2013

Studie von Polycom zeigt:

Hallbergmoos – 29. Oktober 2013: Polycom, Inc., Marktführer im Bereich standardbasierter Unified Communications- und Collaboration-Lösungen (UC&C), gibt die Ergebnisse seiner neuen Studie “Global View: Business Video Conferencing Usage and Trends...
Polycom | 17.09.2008

Polycom Lösung unterstützt Unternehmen, ihre visuelle Kommunikation auszubauen

Hallbergmoos, 17. September 2008 – Um den zunehmenden Einsatz von Videokonferenzlösungen im Geschäftsleben zu unterstützen, stellt Polycom, Inc. (NASDAQ: PLCM), der weltweit führende Anbieter von Telepresence, Video- und Audio-Kommunikationslös...