info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
StrikoWestofen Group |

Dosiertechnologie neu designed

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Weltpremiere auf der GIFA 2015 in Düsseldorf: StrikoWestofen enthüllt eine neue Dosierofen-Baureihe

Noch unter Verschluss: Mit einer völlig neu konzipierten Dosierofen-Baureihe wird die StrikoWestofen Gruppe (Gummersbach) auf der GIFA 2015 in Düsseldorf überraschen. Der global agierende Hersteller thermischer Prozesstechnik betritt damit nach eigenen Angaben die nächste Entwicklungsstufe in der Dosiertechnologie – mit zahlreichen Vorteilen für Leichtmetall-Gießereien. Die neuen Dosieröfen sollen insbesondere in den Bereichen Design, Beheizung, Effizienz, Bedienbarkeit und Betriebssicherheit neue Standards setzen. Zu sehen auf dem StrikoWestofen Stand D38 in Halle 11.



Kosten und Ausschussraten senken, Ressourcen schonen und Arbeit erleichtern: Aluminiumgießereien sind darin geübt, kontinuierlich ihre Prozessabläufe und Technologien zu optimieren. Diesem Gedanken folgt auch die StrikoWestofen Gruppe aus dem oberbergischen Gummersbach. Der weltweite Hersteller thermischer Prozesstechnik für den Leichtmetallguss gilt seit Jahren als Experte und Vorreiter für energieeffiziente Schmelz- und Dosierlösungen. Um diesem Anspruch auch weiterhin gerecht zu werden, präsentiert StrikoWestofen auf der internationalen Gießereifachmesse GIFA 2015 in Düsseldorf das Ergebnis seiner jüngsten Entwicklungsarbeit: eine völlig neu konzipierte Dosierofen-Baureihe.



Dosiertechnologie 4.0



Auf der Messe wird StrikoWestofen weitere neue Optionen der Steuerung ProDos 3 der Fachwelt präsentieren. "Wir sind stolz, als deutsches Unternehmen international an der Spitze der Entwicklung zu stehen und mit unseren Innovationen Dosierofen-Standards im Leichtmetallguss zu setzen. Insbesondere, da auch die Anforderungen – etwa für den Strukturguss – weiter gestiegen sind", erklärt StrikoWestofen-Geschäftsführer Rudi Riedel. "Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit ist die GIFA dann immer genau der richtige Rahmen, unsere Innovation der internationalen Fachwelt vorzustellen." Schwerpunkt der Entwicklung bei StrikoWestofen war, Aluminiumgießereien eine neue Technologie anzubieten, die in punkto Verfügbarkeit, Energieeffizienz, Bedienung, Betriebssicherheit, Platzbedarf und Nachhaltigkeit weiter verbessert wurde. Denn besonders eine noch höhere Dosiergenauigkeit und eine leichte Bedienbarkeit tragen in Gießereibetrieben dazu bei, Ressourcen zu schonen und Arbeitskräfte zu entlasten.



Jahrelange Entwicklung



Erst Messwerte aus der Praxis können die Leistung, die Verfügbarkeit und den Wartungsaufwand von Dosieröfen realistisch nachweisen. "5.000 verkaufte Westomat bedeuten auch 5.000 Kundenerfahrungen, die wertvoll und inspirierend waren für unsere Produktentwicklung. Daher ist eine gute Zusammenarbeit mit Kunden und Gießereimaschinenherstellern ausschlaggebend für erfolgreiche Entwicklung", so Riedel. Die Ingenieure von StrikoWestofen werten daher regelmäßig die Daten von Dosieranlagen aus, die im laufenden Betrieb der Gießanlagen aufgezeichnet und von den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Da diese Erfahrungswerte auf unterschiedlichen Vor-Ort-Parametern basieren, geben sie Aufschluss über die optimalen Bedingungen im Verbund mit der jeweiligen Gießanlage und die Bedürfnisse eines Gießereibetriebes. "Unsere neue Baureihe profitiert unter anderem von einer neuartigen Art der Beheizung, verbesserten Isolierungen sowie einem herausragenden und noch funktionalerem Design. Wir freuen uns, dass wir einen international bekannten Maschinendesigner für die Designentwicklung gewinnen konnten", verrät Peter Reuther, Vertriebsleiter Europa bei StrikoWestofen, schon vorab. "Zusätzlich ermöglichen wir Betrieben durch unsere Neuentwicklungen, einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltigeres Wirtschaften." Genaue Details zur Technologie und zum Design wird StrikoWestofen auf dem Messestand D38 in Halle 11 vorstellen.



Die vollständige Pressemitteilung inklusive printfähiger Bilder ist abrufbar unter: dako pr


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Katharina Seidler (Tel.: 02261-7091108), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 492 Wörter, 4416 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: StrikoWestofen Group


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von StrikoWestofen Group lesen:

StrikoWestofen Group | 18.10.2016

StrikoWestofen trauert um Joseph Koch

Mit 84 Jahren verstorben: Die StrikoWestofen Group trauert um ihren Mitbegründer und langjährigen geschäftsführenden Gesellschafter Dipl.-Ing. Joseph Koch. Unter seiner Leitung wurden technische Pionierleistungen in der Leichtmetallguss-Industrie...
StrikoWestofen Group | 07.09.2016

Bestens gekleidet in die Saison

Talentierten Nachwuchs fördern: Das ist auch außerhalb des eigenen Unternehmens ein Anliegen der StrikoWestofen Group, Gummersbach. Nun sponsert der Technologieführer im Industrieofenbau ein weiteres Mal die Trikots der männlichen D-Jugend des Vf...
StrikoWestofen Group | 04.08.2016

StrikoWestofen erweitert Portfolio

Gummersbach/ Rheda-Wiedenbrück - Neue Geschäftseinheit: Die StrikoWestofen Group (Gummersbach) bietet ihren Kunden ab sofort auch Anlagen und Warenträger zur Wärmebehandlung von Aluminium-Gussteilen - insbesondere für den Strukturguss - an. Mö...