info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Randstad Deutschland |

Wie der Wiedereinstieg gelingt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zeitarbeit nach der Babypause


Zeitarbeit nach der Babypausetxn. Eltern lernen nach der Geburt eines Kindes nicht nur, fachmännisch Windeln zu wechseln und den Babybrei zu temperieren, sondern üben sich auch in nonverbaler Kommunikation und Krisenmanagement, während sie sich um den Säugling kümmern. ...



txn. Eltern lernen nach der Geburt eines Kindes nicht nur, fachmännisch Windeln zu wechseln und den Babybrei zu temperieren, sondern üben sich auch in nonverbaler Kommunikation und Krisenmanagement, während sie sich um den Säugling kümmern. Nicht planbare Situationen müssen durchstanden werden, die Flexibilität wächst. Eine Vielzahl neuer Herausforderungen im Leben mit Nachwuchs müssen gemanagt werden. Derartige familiäre Veränderungen wirken sich fast immer auch auf den Beruf aus.

Mütter und Väter, die merken, dass ihr alter Job nicht so gut mit der neuen Familiensituation oder den eigenen veränderten Ansprüchen vereinbar ist, stehen nicht selten vor der Entscheidung, sich eine neue Herausforderung zu suchen. Was viele nicht wissen: Zeitarbeit kann hier ein ideales Sprungbrett sein, denn sie bietet Einblicke in unterschiedliche Branchen und Unternehmen. Personaldienstleister wie Randstad vermitteln zudem Jobs im Rahmen flexibler Arbeitszeitmodelle und zahlen die Vergütung auch dann weiter, wenn kurzzeitig keine Einsatzmöglichkeit besteht. Urlaubsanspruch, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Weiterbildungsmöglichkeiten sind selbstverständlich. Unternehmenssprecherin Petra Timm erläutert: "Alle Mitarbeiter können sich über die Randstad Akademie weiterbilden. E-Learning-Angebote wie Büroorganisation, IT-Lehrgänge oder Sprachkurse, die bei freier Zeiteinteilung übers Internet absolviert werden, sind vor allem auch für Eltern ideal." Und gleichzeitig sind die beruflichen Perspektiven beeindruckend. Denn was viele nicht wissen: Über 30 Prozent der Zeitarbeiter werden in ein traditionelles Arbeitsverhältnis bei einem Unternehmen übernommen, das sie kennenlernen durften. So haben Arbeitnehmer mit Nachwuchs eine gute Chance, auch ohne Dutzende von Bewerbungen den Traumjob zu finden, der nach der Babypause besser zu ihnen passt.

[Bildunterschriift]
txn. Durch die Babypause kommen manche Eltern zu der Erkenntnis, dass ihr bisheriger Job nicht der richtige ist. Hier bietet Zeitarbeit beste Chancen, sich neu zu orientieren. Randstad - Die Nummer 1 in Deutschland. Mit durchschnittlich rund 63.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen. Kontakt
Randstad Deutschland
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4081701
Helene.Schmidt@de.randstad.com
http://randstad.de



Web: http://randstad.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Helene Schmidt (Tel.: 06196 4081701), verantwortlich.


Keywords: Wiedereinstieg, Jobchance, Zeitarbeit, Mütter, Väte, Weiterbildung, Babypause

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3158 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Randstad Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Randstad Deutschland lesen:

Randstad Deutschland | 17.11.2016

Nachwuchs ist unterwegs - was sagt der Chef?

txn-a. Wenn Frauen zum ersten Mal schwanger werden, ist das eine aufregende Sache. Aber auch wenn sich jetzt alles um die zukünftige Familie dreht, ist es wichtig, die beruflichen Dinge zu regeln, damit der Jobaus- und Wiedereinstieg gelingt. Zunäc...
Randstad Deutschland | 31.10.2016

Home-Office vor allem bei berufstätigen Müttern beliebt

Fast jedes vierte Unternehmen (39%) in Deutschland bietet Home-Office an. Mit 56 Prozent nutzen vorrangig Mütter die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten, so das Ergebnis des aktuellen Randstad-ifo-flexindex. Die Vorteile liegen klar auf der Ha...
Randstad Deutschland | 24.10.2016

Vorbildfunktion - Chefs in Deutschland schneiden schlecht ab

Für Führungspositionen braucht man besondere Eigenschaften. Eine davon: Als Chef sollte man seinen Mitarbeitern ein Vorbild sein. Doch in diesem Punkt schneiden Deutschlands Chef im europäischen Vergleich fast am schlechtesten ab. Sie rangieren au...