info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Renditeimmobilie 24 |

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Pflegeimmobilie vs. Eigentumswohnung


Ein großer Vorteil der Pflegeimmobilien als Kapitalanlage ist das geringe Mietausfallrisiko. Denn in der Regel bevorzugen die Betreiber der Pflegeheime langfristige Miet- oder Pachtverträge mit den Eigentümern. Zwanzig Jahre oder mehr sind üblich. Inklusive Verlängerungsoptionen kann die Laufzeit der Mietverträge maximal 30 Jahre betragen. Das staatliche Pflegegeld sichert die laufenden Geldflüsse. Kann ein Bewohner sich das Heim trotzdem nicht leisten, übernimmt in der Regel das Sozialamt die Kosten. Dieses holt sich das Geld von den Angehörigen der pflegebedürftigen Person, soweit diese zur Zahlung der Pflegekosten beteiligt werden müssen.



Eigentumswohnungen sind als langfristige Anlagemöglichkeit beliebt. Insbesondere die Sorge, dass die Wohnung einige Zeit leer stehen könnte, lässt Investoren nach Alternativen suchen. Im Vergleich zur klassischen Eigentumswohnung bieten Pflegeimmobilien als Kapitalanlage deutliche Vorteile. Der demografische Wandel und die steigende Nachfrage machen Pflegeimmobilien als Kapitalanlage interessant.

Hervorragende Standortanalyse bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Bei der Entscheidung für eine Eigentumswohnung basiert die Einschätzung des Standorts in der Regel auf einer subjektiven Einschätzung des Anlegers. Im Gegensatz dazu steht die fundierte Standortanalyse bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage. Bei der Errichtung eines Pflegeheims wird die Lage einer sehr genauen Prüfung unterzogen. Eine entscheidende Rolle spielt hier, neben der Nähe zu einem großen Einzugsgebiet, eine sehr gute Infrastruktur.

Bei einer Eigentumswohnung sind unterschiedliche Ausstattungsvarianten möglich, diese haben Einfluss auf die Miethöhe und den potentiellen Mieter. Die Miete richtet sich in erster Linie nach der Lage, die Ausstattung spielt eher eine untergeordnete Rolle.
Die Ausstattung eines Pflegeappartements ist generell sehr hochwertig und beinhaltet den sehr hohen Standard nach der Pflegesatzverordnung.

Langfristiger Mietvertrag sichert die monatlichen Einnahmen

Eine Wohnung erwirtschaftet nur einen Gewinn, wenn sie vermietet ist. Die regelmäßigen Mietzahlungen sind von der Bonität des Mieters abhängig. Wer sich für Pflegeimmobilien als Kapitalanlage entscheidet, kann sich auf einen langfristigen Mietvertrag mit einem Betreiber einwandfreier Bonität verlassen. Die Mieteinnahmen gelten als sicher und fließen auch bei einem eventuellen Leerstand.

Geringer Verwaltungsaufwand bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Als Eigentümer einer Eigentumswohnung haben Investoren in der Regel einen direkten Kontakt zu ihrem Mieter und müssen sich um Instandhaltung und Abrechnung selbst kümmern. Aufgrund des sehr mieterfreundlichen Mietrechts sind Änderungen im Mietvertrag nur schwer umsetzbar. Bei zahlungsunfähigen Mietern drohen teure Zwangsräumungen, bei Streitigkeiten längere Prozesse. Hinzu kommt die Mietpreisbremse, die künftige Mietpreisanpassungen sehr deutlich erschweren wird. Diese ist bereits in einigen Bundesländern in Kraft getreten.

Bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage gibt es diese Problematik aufgrund der Vermietung an einen einzigen und solventen Betreiber nicht. Sollte es dennoch zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten kommen, so ist der Austausch des Betreibers jederzeit möglich. Der Arbeitsaufwand bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage ist im Vergleich zu einer Eigentumswohnung gering. Bei der Pflegeimmobilie übernehmen Betreiber und Verwalter alle relevanten Verwaltungstätigkeiten.

Im Vergleich zu einer Eigentumswohnung bieten Pflegeimmobilien als Kapitalanlage viele Vorteile, insbesondere die Möglichkeit, das Pflegeappartement im Alter aufgrund des bevorzugten Belegungsrechts selbst nutzen zu können und vor allem die Sicherheit der Mietzahlungen machen diese Investition besonders attraktiv. Lassen Sie sich jetzt beraten! Die Firma Renditeimmobilie 24 hat sich auf den Bereich von Immobilien als Kapitalanlage spezialisiert. Neben den klassischen Wohnungen und Mehrfamilienhäusern werden Denkmalimmobilien mit einer hohen steuerlichen Abschreibung, sowie Pflegeimmobilien angeboten. Insbesondere der Bereich Pflegeimmobilien als Kapitalanlage wird bei Anlegern immer beliebter. Aufgrund der großen Nachfrage werden daher Objekte deutschlandweit in bevorzugten Lagen angeboten. In der Regel können diese Objekte courtagefrei erworben werden. Kontakt
Renditeimmobilie 24
Olaf Baumgarten
Hollen 41
27327 Martfeld
0800 - 80 70 60 9
info@renditeimmobilie24.com
http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo



Web: http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Olaf Baumgarten (Tel.: 0800 - 80 70 60 9 (kostenfrei)), verantwortlich.


Keywords: Pflegeimmobilien als Kapitalanlage, Betongold, sichere Kapitalanlage, Rendite Immobilien, Seniorenresidenzen, Mietgarantie, gute Geldanlage, rundum-sorglos-Immobilie

Pressemitteilungstext: 514 Wörter, 4260 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Renditeimmobilie 24


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Renditeimmobilie 24 lesen:

Renditeimmobilie 24 | 23.07.2015

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage und ihre kalkulierbaren Risiken

Die Investition in eine Pflegeimmobilie entspricht in den Grundzügen der Investition in eine Eigentumswohnung. Anders als diese befindet sich das jeweilige Pflegeappartement in einem Pflegeheim und wird an den Betreiber der Pflegeeinrichtung vermiet...
Renditeimmobilie 24 | 25.06.2015

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage - Solide Altersvorsorge mit doppeltem Boden

In Zeiten niedriger Sparzinsen ist das Angebot renditestarker Anlageformen sehr überschaubar. Erst recht, wenn das Risiko möglichst gering sein soll und Aktien und Unternehmensanleihen damit ausscheiden. Bleibt noch das "Betongold" und hierbei insb...