info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ergonomische Büroausstattung, Norbert Vogt |

Skoliose-Bürostuhl bei thorakolumbaler Torsions-Skoliose

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ein neues, behindertengerechtes Bürostuhl-Projekt von Ergo-Vogt.de zum Thema Skoliose

Bad Homburg, 21.07.2015. Ein neues Projekt der Firma "Ergonomische Büroausstattung", Norbert Vogt, aus Bad Homburg. Die Anforderungen für diesen ergonomischen Bürodrehstuhl, für eine Kundin mit Skoliose, waren: 1. eine skoliotische Verbiegung und Drehung (Torsion) der Wirbelsäule; 2. die Kundin arbeitet ganztägig an einem Bildschirmarbeitsplatz mit Kundenkontakt und sollte einen Büroarbeitsstuhl bekommen, der – gerade wegen der Behinderung und den daraus entstandenen tägliche Schmerzen bei der Arbeit – auch ein hohes Maß an ergonomischen Grundbedingungen erfüllt. Wie zum Beispiel maximale Sitzdynamik, individuelle Einstellmöglichkeiten und eine Anpassung der Rückenlehne an die bestehende Verformung der Wirbelsäule.

Nach erster Aufnahme der medizinischen Befunde und der individuellen Problemstellungen am Arbeitsplatz der Kundin, wurde eine Sitzprobe auf einem ergonomischen Bürodrehstuhl vorgenommen, die Wünsche und Anregungen der Kundin aufgenommen und daraus ein Konzept erarbeitet. Im nächsten Schritt wurde dann, vom Ergonomieberater der Firma Ergo-Vogt, ein Gipsabdruck angefertigt, der als Grundlage für die individuelle und typgerechte Ausformung der Rückenlehen dienen würde. Auf dieser Basis ist danach eine individualisierte Stuhlkonzeption erarbeitet worden, mit folgenden Faktoren: 1. spezifisch ausgeformte Rückenlehne (nach Gipsabdruck), die jedoch keinen "Kuschelsitz" darstellt, sondern – trotz der Einformungen – "maximal mögliche" Sitzdynamik erlaubt; 2. eine dynamische Beckenunterstützung im Sitzbereich, mittels Ergo-Top-Technologie. Eine um 360° beweglichen Sitzfläche, so dass das Becken der Kundin in der Lage ist auf veränderte Arbeitsbedingungen (Bildschirmarbeit, handschriftliche Arbeiten, individuelle Tagesform etc.) individuell zu reagieren; 3. Freispannung des Bezuges auf dem Rückenlehnenpolster, damit die Skoliose-Einformung der Rückenlehen am unbenutzten Stuhl nicht sichtbar ist.

Nahezu jeder von "Ergo-Vogt.de", im Bereich Behindertenarbeitsplätze in den vergangenen 20 Jahren ausgelieferte Arbeitsplatz stellt eine Einzellösung dar, deren oberstes Ziel für die Arbeitsplatznutzer eine maximal zufriedenstellende Problemlösung beinhaltet. Nur so kann für die Betroffenen, die Arbeitgeber und auch für die Kostenträger ein langfristiger und somit auch kostengünstiger Nutzen erarbeitet werden.

Im vorliegenden Fall war eine Probezeit von zwei Wochen vorgesehen, die auch individuelle Änderungswünsche der Kundin hervorbrachte, welche im endgültigen Produkt berücksichtigt werden konnten. Schon nach der Probezeit lautet das Urteil der Kundin: "Ich bin begeistert, wie mir der Stuhl geholfen hat. Meine täglichen, schlimmen Schmerzen bei der Arbeit haben sich fast völlig aufgelöst. Endlich kann ich meiner Arbeit wieder den ganzen Tag mit Freude nachgehen! Ich hätte nie gedacht, dass ein Stuhl so einen Unterschied bewirken kann."

Mehr Bilder für diesen Artikel sind auf dem Blog unter "ergovogt.wordpress.com" zu sehen.





Adresse: www.ergo-vogt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Norbert Vogt (Tel.: 06172-690390), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 418 Wörter, 3565 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema