info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
daViKo GmbH |

Moviecast - Mobile Videokommunikation im Internet der nächsten Generation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


daViKo startet mit der HAW Hamburg, FHTW Berlin und Fokus FH3-Projekt


(Berlin, 10.08.2006) Unsere künftigen Begleiter werden tragbare Universalgeräte sein, welche die Fähigkeiten von Handys, Handhelds und Notebooks vereinen und stets mit dem Internet verbunden sind. Diesen mobilen Assistenten wird das Projekt Moviecast das Videokommunizieren beibringen, so dass künftig Projektmeetings aus dem ICE geführt, Ärzte in Krankentransporte zugeschaltet und begeisterte Teenager am Konzerterlebnis ihrer Freunde teilhaben können.

"Hocheffiziente Videoerzeugung, mobile Echtzeitkommunikation und Kollaboration in der Gruppe sind mit heutigen Standardsystemen nicht möglich", so Projektleiter Prof. Schmidt aus der Informatik der HAW Hamburg. "Wir arbeiten an der Optimierung von Algorithmen und neuen Kommunikationsprotokollen, die bald in einer Standardsoftware für Standardgeräte verfügbar werden sollen."

Gemeinsam mit der daViKo GmbH, einem Spezialistenteam zur Videokodierung, Prof. Cycon von der FHTW Berlin und FOKUS, dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, werden die Informatiker der HAW Hamburg in den kommenden drei Jahren neueste Hochleistungsvideo-Standards optimieren, mobile Echtzeitkommunikation im Internet der nächsten Generation, dem so genannten Internet Version 6 (IPv6) entwickeln und neue Wege beschreiten, um Gruppenkommunikation im Internet mobil werden zu lassen.

Das Projekt Moviecast hat dabei zum Ziel, vorhandene freie Standards einzusetzen und selbst Standards zu setzen, die im Internet frei verfügbar werden. Obgleich von einer neuen Leistungsklasse, sollen alle Lösungen so universell und einfach werden wie heutige Email.

Moviecast wird im Rahmen des FH3-Programms vom BMBF gefördert.

================================

Ansprechpartner & Pressekontakt:
Prof. Dr. Thomas Schmidt
Forschungsschwerpunkt Interagierende Mediensysteme (IMS)
HAW Hamburg, Dept. Informatik
Tel.: +49-40-42875-8157
Email: schmidt@informatik.haw-hamburg.de

Mark Palkow
daViKo GmbH
Tel: +49-30-430043-44
Email: palkow@daviko.com

================================

Über daViKo:
Die Gesellschaft für digitale audiovisuelle Kommunikation - daViKo GmbH - wurde 2001 gegründet. daViKo entwickelt serverlose Multipoint Videokonferenz Software für die kooperative Arbeit im Intranet und Internet. 2002 erhielt die Firma einen ersten Preis des Gründerwettbewerbs Multimedia. Im gleichen Jahr wurde sie mit dem zweiten Preis der ersten Stufe des Berliner Businessplan Wettbewerbs bedacht. Das Know-how zeigt sich heute mit nationalen als auch internationalen Partnern und Kunden bestätigt, hierzu zählen u.a. die EADS und das Auswärtige Amt.
http://www.daviko.com

Über die HAW Hamburg
Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) ist die zweitgrößte Hochschule der Hansestadt und die drittgrößte Fachhochschule in der Bundesrepublik. In 5 Fakultäten mit 51 Studiengängen studieren rund 13.500 Studierende und erhalten eine vielseitige, berufsqualifizierende Ausbildung auf wissenschaftlicher oder künstlerischer Grundlage. Wissen fürs Leben: Technik, Wirtschaft, Information, Medien, Design, Life Sciences, Soziales, Bauen. HAW-AbsolventInnen sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt, weil sie nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Praxiserfahrung in der Berufswelt mitbringen und aufgrund des praxis- und projektorientierten, interdisziplinär angelegten Studiums teamorientiert sind und die sogenannten "soft skills" praktisch gelernt haben.
http://www.haw-hamburg.de

Über die FHTW Berlin
Die FHTW ist Berlins größte, vielfältigste und zugleich jüngste Fachhochschule. An ihr lehren und forschen rund 270 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem breiten Spektrum von Arbeitsfeldern. Über 9000 Studierende absolvieren an der FHTW eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung in den Bereichen Technik, Informatik, Wirtschaft, Kultur und Gestaltung. Die FHTW ist eine Hochschule der angewandten Wissenschaften. Aufgrund ihrer modernen technischen Ausstattung mit über 100 Laboren und einem breit gefächerten Ausbildungsangebot bietet die FHTW nicht nur ein international attraktives Studien- und Weiterbildungsangebot, sondern auch ideale Bedingungen für Kooperationspartnerschaften in allen Forschungs- und Entwicklungsfragen.
http://www.fhtw-berlin.de

Über Fraunhofer FOKUS
Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS erforscht und entwickelt fortgeschrittene Netztechnologien für eine “nahtlose” Kommunikations-Infrastruktur, auf der individuell anpassbare und global verfügbare Dienste auf unterschiedlichen Qualitätsstufen angeboten werden können.
FOKUS sieht seine Aufgabe darin, die notwendigen Bausteine für eine vollständige, nahtlose Integration von Technologien und Endgeräten sowie den Einsatz von offenen flexiblen Kommunikationsdiensten und -anwendungen zu schaffen.
http://www.fokus.fraunhofer.de/



Web: http://moviecast.realmv6.org


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mark Palkow, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 495 Wörter, 4448 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: daViKo GmbH

Mit Videokonferenzen besser im Bilde sein.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von daViKo GmbH lesen:

daviko GmbH | 12.04.2013

PlaceCam Communicator - die leichtgewichtige Unified-Communication-Lösung

Berlin, April 2013 PlaceCam Communicator ist eine umfassende Unified-Communication- und Collaboration-Software für alle, die die hohen Infrastrukturkosten anderer UCC-Lösungen scheuen. Basis ist die Audio-/Videokommunikation mit bis zu 40 Teilnehme...
daViKo GmbH | 06.07.2010
daViKo GmbH | 28.02.2010

Videokonferenzlösung von daviko jetzt mit Panoramablick und SVC

Berlin, Januar 2010. Videokonferenzen haben mittlerweile in den Alltag zahlreicher Unternehmen Einzug gehalten. Längst hat sich herumgesprochen, dass diese Kommunikationslösung viele Dienstreisen ersetzen kann. Statt zahlreiche Stunden auf Bahnhöf...