info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRD |

Snack dich gesund: Wiener Startup serviert gesunde Snacks durch den Briefschlitz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


treats. nutzt Zeitgeist zum Casual Health Food – INiTS liefert Rezept für Geschäftserfolg


Dass urbaner Lebensstil und gesunde Ernährung sich nicht ausschließen, sondern erfolgreich ergänzen, zeigt jetzt ein Food Tech Startup aus Wien. Das Unternehmen treats. ist auf ein individuell gestaltetes, wechselndes Angebot an gesunden Snacks spezialisiert und liefert diese ab sofort in handlichen Boxen frei Haus. 



Dabei greift das treats.-Team auf ein großes Netzwerk an sorgfältig ausgewählten Herstellern von gesunden Nahrungsmitteln zurück. So kann unabhängig vom Sortiment einzelner Produzenten ein individuelles Angebot für den Kunden erstellt werden, das Lebensstil, Nahrungspräferenzen und Lebensmittelintoleranzen berücksichtigt. Mithilfe des universitären Gründerservice INiTS wurde die Geschäftsidee weiterentwickelt, präzisiert und das Team professionell vernetzt.

 

Wer neuen Trends folgt, wird geschäftlich immer einen Schritt zurück liegen. Wem es allerdings gelingt, einen Trend vorzeitig zu erkennen und ihn somit auch beeinflussen kann, dem bieten sich Chancen auf Geschäftserfolg. treats. erkannte nicht nur einen neuen Trend, es konnte diesen auch mit einem weiteren kombinieren: Das Wiener Startup hat den Zeitgeist einer convenienten Ernährungsweise mit dem stets wachsenden Bewusstsein für eine gesunde und individuelle Ernährung in einer Geschäftsidee zusammengebracht. Ab sofort liefert das treats.-Team ernährungsphysiologisch hochwertige Snacks in Riegel-/Mix- oder Chipsform per Abo oder einmalig frei Haus. Wöchentliche Variationen bieten Abwechslung, die durch Angaben zu individuellen Präferenzen sowie Online-Bewertungen dann noch maßgeschneidert werden. Zur Strategie des Unternehmens meint Dr. Irene Fialka, Geschäftsführerin von INiTS: "treats. erfüllt in smarter Weise zwei Bedürfnisse der urbanen Bevölkerung. In enger Zusammenarbeit von treats. und INiTS gelang es, die dazu passende Geschäftsstrategie zu verfeinern. Der Markteintritt erfolgt nun mit der Lieferung an Einzelpersonen und wird anschließend mit offen zugänglichen Minishops zum Self-Checkout im B2B-Bereich ergänzt." Das Erfolgsgeheimnis von treats. beruht dabei auf drei wesentlichen Faktoren: modernstem ernährungsphysiologischem Wissen, Partnerschaften mit ausgewählten Herstellern hochwertiger Nahrungsmittel und dem Einsatz innovativer mobiler Kommunikation mit dem Konsumenten.

 

GE-NUSS-VOLL

 

Die Ernährungswirtschafterin und Co-Gründerin von treats., DI Camilla Sievers, meint zur Geschäftsidee: "Egal ob in der Arbeit oder Freizeit – der Snack ist vollwertiger Teil der täglichen Ernährung geworden. Fast 25 Prozent der Bevölkerung ersetzen damit sogar eine Hauptmahlzeit. Wir bieten ernährungsphysiologisch hochwertige Snacks auf Gemüse-, Obst-, Samen-, Nuss- oder Weizenbasis an sowie auch experimentelle Snacks wie Beef Jerky und liefern diese in schlanken Boxen, die durch den Briefschlitz passen. Die Unterstützung des INiTS, sowohl im Startup Camp als auch in der nachfolgenden Betreuungsphase, hat uns viel geholfen, unsere Idee zu einem tragfähigen Geschäftsmodell reifen zu lassen und uns in ein professionelles Netzwerk eingeführt."

 

Durch Verbindungen zu zahlreichen Zulieferbetrieben im In- und Ausland kann treats. seinen KundInnen dabei eine große Vielfalt anbieten. Nicht das begrenzte Sortiment eines Herstellers definiert das Angebot, sondern die Bedürfnisse der KundInnen. Die smarten Möglichkeiten der KundInnen, diese Bedürfnisse dem Unternehmen mitzuteilen, stellen einen weiteren Erfolgsfaktor des Unternehmens dar. Dazu die Finanzexpertin und Co-Gründerin Dr. Ines Grangl: "Zu verstehen, was unsere Kundinnen und Kunden wünschen und welche Bedürfnisse sie haben, ist wesentlich für uns. Egal ob vegetarisch oder vegan, bio oder roh oder aber für Diabetiker und Allergiker – wir finden die richtigen Snacks." Den KundInnen steht für diesen Informationsaustausch im einfachsten Fall die online Bewertung der Produkte zur Verfügung. Doch auch das Anlegen eines individuellen Ernährungsprofils wird zukünftig möglich werden. Dort werden die KundInnnen bevorzugte Ernährungsweisen, Geschmacks- und Texturpräferenzen, Allergien, gesundheitliche Bedürfnisse sowie Informationen zum eigenen Lifestyle angeben können.

 

Die weitere Umsetzung der Geschäftsstrategie zielt dann auf den B2B-Bereich ab. Hier wird eine Zusammenarbeit mit Unternehmen erfolgen, die ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit zu einer gesunden, individualisierten Ernährung am Arbeitsplatz geben möchten. Diesen werden Minishops zum Self-Checkout bereitgestellt. Die eigens entwickelten, "intelligenten" modularen Regalsysteme erkennen dabei über mobile Applikationen Ernährungswünsche und -muster der MitarbeiterInnen.

 

Basierend auf diesen Informationen werden den MitarbeiterInnen direkt am Minishop Vorschläge zur Snackauswahl gemacht. Gleichzeitig dienen die Informationen zur optimalen Anpassung des Sortiments an die Wünsche der MitarbeiterInnen. "Jeder zweite snackt am Arbeitsplatz. Diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesunde Alternativen anzubieten, bringt Arbeitgebern wie -nehmern viele Vorteile. Dank unserer Snack- und Getränke-Minishops kann diese Alternative aus einem dynamischen Sortiment heraus angeboten werden, das basierend auf Konsumverhalten und Bewertungen stets adaptiert wird. So unterbinden wir Mangelernährung im Arbeitsalltag auf eine schnelle, sichere und informierte Art und Weise", erläutert Dr. Grangl.

 

 

Über INiTS (Stand September 2015):

INiTS hat sich seit dem Jahr 2002 als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von innovativen, wachstumsstarken Startups im Raum Wien zu erhöhen. In einem intensiven Betreuungs-Programm stellt INiTS den JungunternehmerInnen/Startups Beratung, Finanzierung, Hands-on Unterstützung, Kontakt und Zugang zu Know-how sowie Büroräumlichkeiten zur Verfügung, um deren Fortschritt zu beschleunigen. Das Programm richtet sich an AkademikerInnen, die ihre innovativen Ideen in die Tat umsetzen wollen. INiTS ist das Wiener Zentrum des AplusB-Programms des BMVIT und ein Unternehmen der Wirtschaftsagentur Wien, der Universität Wien und der Technischen Universität Wien. INiTS wurde im Jahr 2014 von der Forschungsinitiative UBI Index in die Liste der Global Top 25 Inkubatoren aufgenommen. http://www.inits.at

 

Über treats. (Stand September 2015):

Der Zugang zu gesunden, abwechslungsreichen Snacks soll für jeden möglich sein. Mit dieser Intention sowie dem Spaß an bzw. der Leidenschaft für gesunde, aber zugleich schmackhafte Ernährung wurde das Wiener Startup treats. von den drei "Foodies" Camilla, Ines und Alexander gegründet. treats. ist der erste on- und offline Marktplatz, der nahrhafte Snacks und Kaltgetränke anbietet. Das aufeinander abgestimmte Sortiment von treats. unterstützt jeden besonders im stressigen Alltag. Die natürlichen Produkte geben lange Energie ab und fördern Wohlbefinden und Produktivität. Seit September 2014 ist treats. im INiTS Inkubatoren Programm. Das B2B Modell wurde auf Herz und Nieren getestet und steht in den Startlöchern, die ersten Unternehmen zu bedienen. Bereits erhältlich sind die treats. Snackboxen ab jetzt über den Webshop!

 

 

Kontakt treats.:

SGS Treats GmbH

Schopenhauerstraße 34

1180 Wien

M + 43 / (0)650 316 61 12

E hello@treats.io

W www.treats.io

 

Kontakt INiTS:

Daniel Tran

Head of Marketing & Communications

INiTS Universitäres Gründerservice

Graumanngasse 7, Stiege B / 5. Stock

1150 Wien

T +43 664 88 584 666

E daniel.tran@inits.at

W http://www.inits.at

 

Redaktion & Aussendung:

PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung

Mariannengasse 8

1090 Wien

T +43 / (0)1 / 505 70 44

E contact@prd.at

W http://www.prd.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Till C. Jelitto (Tel.: +43 / (0)1 / 505 70 44), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 975 Wörter, 8826 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PRD


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRD lesen:

PRD | 01.06.2016

Ideen starten durch: Initiative Start:IP verbindet Uni-Forschung mit Gründern und Gründerinnen Präsentation der besten Geschäftsideen beim Start:IP Weekend am 17./18. Juni

Mit Erfindungen, Patenten, Prototypen, u.v.a.m. ist der wissenschaftliche Output der Wiener Universitäten und Fachhochschulen häufig sehr konkret und kommerziell überaus attraktiv. Diese intellektuelle Goldmine glänzen zu lassen ist das Ziel der ...
PRD | 07.12.2015

Museum 2.0: Entwicklung moderner Kunstmuseen in Russland

Die Qualität und Quantität der Museen für zeitgenössische Kunst und die Entwicklung moderner Kunstinitiativen in Russland haben in den vergangenen 20 Jahren stark zugenommen. Ein Projekt des Wissenschaftsfonds FWF entwirft nun erstmals eine umfan...
PRD | 17.11.2015

Neue Musik: Von der Nische zur Szene

Festivals für Neue Musik prägen zusehends das urbane Kulturleben. Ein Projekt des Wissenschaftsfonds FWF beschreibt anhand von drei internationalen Beispielen die Entstehung und Wirkung dieser zeitgenössischen Plattformen. Publikumsbefragungen ste...