info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
5 Sterne Redner |

Zukunftskongress 2016 mit Trendforscher Sven Gábor Jánszky

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wie werden sich Kunden, Produkte und Unternehmen in den Zeiten der Disruption verändern?


Trendforscher Sven Gábor Jánszky diskutiert auf dem 15. Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTank gemeinsam mit den innovativsten Köpfen der deutschen Wirtschaft die Technologien der kommenden zehn Jahre: ein Zukunftsbild, wie sich Kunden, Produkte und Unternehmen in den Zeiten der Disruption verändern werden. Der Zukunftskongress am 14./15. Juni 2016 in Wolfsburg präsentiert die internationalen Best Cases agiler Unternehmen und diskutiert die wichtigste Frage für unsere Zukunft: Wie schaffen es Menschen und Unternehmen, schneller zu denken, flexibler zu agieren und sich besser anzupassen? Veranstalter ist Trendforscher und 5 Sterne Redner zum Thema Zukunft Sven Gabor Janszky, der Executive Director des 2b AHEAD ThinkTank. 



Technologie-Roadmaps bis 2026

 

Erneut debattieren in Wolfsburg die innovativen Köpfe der deutschen Wirtschaft mit internationalen Forschern, Extrem-Lead-Usern, aber auch Historikern und Bischöfen. Unter den 300 Teilnehmern des Kongresses werden wieder Vorstandsvorsitzende und CEOs genauso wie Innovations-Chefs, Marketingleiter und ambitionierte Gründer sein. Unterstützt von der Wolfsburg AG, der Wolfsburg Marketing Gesellschaft und der Neuland GmbH ist der ThinkTank erneut im Wolfsburger Schloss zu Gast. Hier erfährt man die Technologie-Roadmaps der trendtreibenden Branchen. Und zwar von denen, die die Entscheidungen über Innovationen und Investitionen treffen. Der ThinkTank zeigt, welche neuen Geschäftsmodelle aktuell vor ihrem großen Durchbruch sind und wo in den kommenden zehn Jahren neue Märkte entstehen.

 

Wie die neue Geschwindigkeit unsere Kunden, Produkte und Prozesse verändert

 

Seit mehr als zehn Jahren prognostiziert der jährliche 2b AHEAD Zukunftskongress den tiefgreifenden Wandel, den die Digitalisierung durch alle Branchen treibt. Ob Handel, Banken, Versicherungen, Tourismus, Mobilität oder Maschinenbau… Inzwischen ist die rasante Veränderung überall mit Händen zu greifen. Doch je weiter sie voranschreitet, desto deutlicher wird, dass sich die Gewinner-Verlierer-Frage nicht allein an Geschäftsmodellen oder Produkten entscheidet, sondern an der bislang meistunterschätzten Fähigkeit von Unternehmen: der Schnelligkeit. Das Silicon Valley hat einen neuen Takt für Innovationen erfunden. „Lean StartUp“ predigt Innovationszyklen von zwei bis drei Wochen. In dieser Zeit wird eine Idee als Prototyp gebaut, programmiert, an Kunden getestet und aus den Tests gelernt. Dann wird verworfen oder wieder in drei Wochen: Neu gebaut, programmiert, getestet, gelernt. Ob StartUp oder Milliardenkonzern, diese neue Drei-Wochen-Agilität haben alle Silicon Valley Unternehmen aufgenommen. Auch die europäischen Geschäftsmodelle werden durch disruptive Technologien in immer schnelleren Takt gezogen.

 

Der 15. Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTank zeigt, wohin uns die Schnelligkeit bis 2026 führen wird: Wie disruptive Technologien in die Branchen drängen, wie Marken an Vertrauen verlieren, wie Produkte adaptiv werden, wie sich Kundenbedürfnisse wandeln und wie Strukturen und Prozesse in agilen Unternehmen aussehen.   

 

Top 3 der Innovations-Verhinderer im Fokus: Macht, Angst und Glauben

 

Beim 15. Zukunftskongress werden aber auch die versteckten Verhinderer von Innovation in den Führungsetagen der europäischen Wirtschaft in den Fokus treten: Macht, Angst und Glauben. Wer verliert und wer gewinnt an Macht, wenn wir die Kontrolle über Strukturen und Prozesse aus der Hand geben? Wie kompensieren wir unsere Angst vor dem Unvorhersehbaren, wenn uns niemand mehr Prognosen mit Garantien gibt? Und: Welchen neuen Zukunftsbildern kann das Management vertrauen, wenn unser Glauben an die alten Regeln immer schneller torpediert wird? Sven Gabor Janszky, Executive Director des 2b AHEAD ThinkTank, freut sich darauf, mit vielen Menschen erneut einen der inspirierendsten Zukunftsevents des kommenden Jahres zu erleben.

 

Besonders belohnt werden wie jedes Jahr jene Innovationsköpfe, die dem Gespür der Veranstalter für die Zukunftsthemen blind vertrauen. Denn noch bis Dezember ist die Referentenliste geheim. Bis dahin kann man sich die ermäßigten „Katze-im-Sack“-Tickets sichern. Ein Ticket kostet dann 1.240 Euro anstatt ab Januar 1.480 Euro.

 

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner, wie Profisportler Katarina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

 



Web: http://www.5-sterne-redner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heinrich Kürzeder (Tel.: 09071770350), verantwortlich.


Keywords: Zukunft, Kongress, Unternehmen, Innovation, Technologie, Trend,

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4337 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 5 Sterne Redner lesen:

5 Sterne Redner | 23.11.2016

Senioren konsumieren online Kleidung

Kleidungsstücke in der Hand zu halten und diese anzuprobieren ist für die meisten Senioren ein Hauptkriterium um eine Kaufentscheidung zu treffen. Nicht so in der Best Ager Generation der Deutschen. Hier bestellen immer mehr Senioren ihre Kleidung ...
5 Sterne Redner | 27.10.2016

Best Ager Experte: So funktioniert Werbung bei Senioren

Überlegte Entscheidungen statt spontaner Impulskäufe: Welche Faktoren für das Konsumverhalten von Senioren ausschlaggebend sind, hat eine neue Studie der Commerz Finanz GmbH untersucht. In der europaweiten Befragung "Konsumbarometer 2016" mit 10.5...
5 Sterne Redner | 20.10.2016

Digitalisierung: Best Ager öfter im Internet als Jüngere

Von wegen Technikverweigerer: Best Ager - Menschen über 50 Jahre - sind gerne und oft im Internet. Das hat eine europaweite Studie der Commerz Finanz GmbH ergeben, für die 10.500 Senioren befragt wuden. Senioren surfen sogar etwas häufiger als ihr...