info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAPHENION |

Deutscher Gefäßchirurg erhält VenaSeal Award

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Berlin: am 8.12.2015 überreichte Jean-Luc Montoulieu von Medtronic den VenaSeal Award an Dr. Ulf-Thorsten Zierau von SAPHENION für über 1000 behandelte Venen mit dem VenaSeal™ Closure System

Der Gefäßchirug und Phlebologe Dr. Ulf-Thorsten Zierau erhielt am 8.12.2015 in Berlin eine Auszeichnung für die Behandlung von mehr als 1000 Krampfadern mit dem Venenkleber VenaSeal. Der Preis wurde von Medtronic, dem Hersteller des Verfahrens verliehen, da Dr. Zierau als Early Adopter und Key Opinion Leader zu den weltweit erfahrensten Anwendern dieser Technologie gehört.



Dr. Zierau ist Chef der SAPHENION® Praxiskliniken für Gefäßerkrankungen und Venenzentren in Berlin und Rostock. Er setzt das Verfahrung zur Verklebung von Stammkrampfadern seit Sommer 2012 ein. Seit dieser Zeit wurden in Berlin und Rostock über 550 Patienten mit diesem innovativen Verfahren behandelt.



Der Cyanoacrylatkleber, der beim VenaSeal Verfahren zum Einsatz kommt, wird bereits seit über 50 Jahren in der Humanmedizin eingesetzt, z. B. als Nahtersatz von Haut, Gefäßen und Nerven, in nahezu allen chirurgischen Disziplinen, der Urologie und der Gynäkologie sowie der HNO. Cyanoacrylat wird seit 1981 in der Neuroradiologie beim Verschluss sackartiger Erweiterungen von Hirnarterien eingesetzt. Auch Krampfadern in der Speiseröhre oder erweiterte Milz- und Lebervenen werden so verschlossen.



Das VenaSeal™ Closure System hat eine CE-Zertifizierung und ist für die Behandlung des symptomatischen Blutrückflusses in Krampfadern europaweit seit Ende 2011 zugelassen. Darüber hinaus ist das Verfahren seit 2014 in Kanada und seit Februar 2015 in den USA zugelassen. Das VenaSeal™ Closure System wird von Medtronic, ein weltweit führendes Unternehmen mit Schwerpunkt Medizintechnik, hergestellt und vertrieben.



Dr. Zierau hat sich seit 2012 ausschließlich auf schonende Behandlung von Krampfadern spezialisiert. Die bewusste Abkehr von den alten chirurgischen Methoden wie dem Stripping hin zur ultraschallgesteuerten Kathetermedizin, erfolgte zum Wohle der Patienten. Ein minimaler aber effektiver Eingriff, verbunden mit einer schneller Heilung, ist fortan das Ziel von SAPHENION®.



Mittlerweile ist das VenaSeal™ Closure System das Verfahren der 1. Wahl für die Behandlung von oberflächlichen Stammkrampfadern für Dr. Zierau. Dies begründet er so: "Im Gegensatz zu anderen minimalinvasiven Verfahren, wie Radiowelle oder Laser, kann man bei der Verklebung der Venen tatsächlich von einem sanften Verfahren sprechen. Es werden weder Hitze noch Strom eingesetzt, so dass es nicht zu Verbrennungen oder Nervenschädigungen im umliegenden Gewebe kommen kann. Auch eine Narkose ist nicht notwendig. Ebenso entfällt das Tragen von Kompressionsstrümpfen nach der Behandlung. Der Patient kann unmittelbar danach wieder zu seinem normalen Tagesablauf zurückkehren. Hinsichtlich der Effektivität steht das VenaSeal™ Closure System den anderen Verfahren in nichts nach, so dass sich inzwischen immer mehr Patienten gezielt für die Verklebung der Krampfadern mit VenaSeal entscheiden."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Ulf-Thorsten Zierau (Tel.: 03025299482), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 420 Wörter, 3329 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAPHENION


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema