info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung |

Design Thinking: Ideenfeuerwerk für HR

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


HR um die Ecke denken

Design Thinking: Ideenfeuerwerk für HR



Design Thinking ist hip, omnipräsent und steht sinnbildlich für Innovation und Kreativtät. Ursprünglich als Methode für das Produktdesign entwickelt, kann es mehr als nur neue Produkte zu kreieren. Es hilft die Arbeitswelt von morgen zu gestalten, neue Vorgehensweisen in Teams zu etablieren und bedürfnisorientierte Produkte und Prozesse zu entwickeln. Der Vorteil: Design Thinking funktioniert auch in HR. Bisher kam die Methode im Personalwesen nur selten zum Einsatz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Design Thinking ein Ideenfeuerwerk in HR entzünden können. 





Was ist Design Thinking?



Design Thinking ist eine kraftvolle Methode zur Entwicklung innovativer Ideen in allen Unternehmensbereichen. Die Methode basiert auf der Überzeugung, dass echte Innovation nur dann möglich ist, wenn multidisziplinäre Gruppen auf Augenhöhe unterschiedliche Ansichten diskutieren und gemeinsam Neues schaffen.

Design Thinking erfordert Disziplin. Design Thinking ist kein kreativer Schmusekurs. Neben interdisziplinäre Teams braucht es geeignete Räume und Materialen um die volle Kraft zu entfalten.





Design Thinking in HR



Design Thinking basiert im Kern auf einem menschenzentrierten Ansatz (Human-Centered-Design). Was liegt also näher es genau dort anzuwenden, wo der Mensch und Mitarbeiter die zentrale Rolle spielt: In HR.



Um Begeisterung für die HR Produkte und Instrumente bei Mitarbeitern und Führungskräften zu erzeugen, gelten die gleichen Prinzipien wie bei Konsumgütern am Markt. Das Produkt oder Instrument muss ein Bedürfnis erfüllen und einen klar erkennbaren Nutzen stiften.



Design Thinking unterstützt den kreativen Findungsprozess und schafft Transparenz über die wahren Bedürfnisse der internen Kunden. Dies gilt für alle HR Produkte, von der Entwicklung einer strategischen Personalplanung bis zur Weiterentwicklung der jährlichen Vergütungsrunde.





HR aus Mitarbeitersicht optimieren



Ziel einer HR Design Thinking Session ist ein klarer Blick auf das HR Produkt aus Kundensicht zu bekommen. Die externe Kundensicht (Outside-In) steht also im Vordergrund – und nicht die Optimierung des HR Produkt aus der gewohnten internen Prozessperspektive (Inside-Out).

Trotz oder gerade wegen der kreativen Kraft der Methode ist der Prozess methodisch sauber strukturiert. Während eines Design Thinking Prozesses durchläuft man folgende Phasen: Verstehen, Beobachten, Ideen entwickeln, Prototypen bauen und Testen.

 



"Zielvereinbarung" innovieren



Am konkreten Beispiel der "Zielvereinbarung" versucht die Gruppe zunächst die Grundmechanismen der Zielvorgaben und die Gründe für den vorhandenen Prozess in seiner jetzigen Ausprägung zu verstehen (1). In der Phase Beobachten (2) begibt sich das Team in eine Situation des potentiellen HR Kunden. In diesem Fall in die einer Führungskraft während des Zielvereinbarungsgespräch mit einem Mitarbeiter. Dies kann durch Teilnahme an Gesprächen aber auch durch das eigene Führen dieser Gespräche passieren.

Die gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen werden genutzt um im Team neue Ideen zu entwickeln (3) und die "Zielvereinbarung", den HR Prozess und alle dazugehörigen Dokumente zu optimieren. Sofort umsetzbare Verbesserungen, wie beispielsweise ein vereinfachtes Dokument zur Vorbereitung des Zielvereinbarungsgespräches, werden als Prototyp (4) entwickelt und gemeinsam mit den Kunden auf Alltagstauglichkeit getestet (5).

 



Iteratives Vorgehen



Das Vorgehen erfolgt dabei iterativ. Stellt man im Prozess fest, dass die Informationen nicht ausreichen oder der Prototyp beim Kunden nicht funktioniert, springt man zurück in die jeweils relevante Phase des Design Thinking Prozesses.

Neben der Entwicklung neuer HR Produkte, lassen sich auch HR Strategien, Organisationsstrukturen, Meetings, aber auch kleinere Fragestellungen wie HR Formulare oder Dokumente leichtgängiger designen und kreativ verbessern.



Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung

www.schwarzerfalke.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Uhlig (Tel.: 015152598119), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 543 Wörter, 4687 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung lesen:

Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung | 15.12.2015

Innovative Methoden und bewährte Instrumente: Design Thinking, Lean, Customer Experience & Operative Exzellenz

Innovative Methoden und bewährte Instrumente Wir kombinieren bewährte Methoden und Tools aus der Industrie und Wissenschaft situativ mit innovativen Instrumenten der Startups und der Kreativ-Welt der Werbeagenturen. Wir wenden Methoden wie Design...
Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung | 15.12.2015

Real Change: Culture eats Transformation for breakfast

Real Change Unser Real Change Beratungsansatz kombiniert partizipative Formate aus dem Design Thinking Umfeld mit Erkenntnissen aus der Neuropsychologie. Wir schaffen damit Transparenz und reflektieren den Wunsch der Betroffenen nach Teilnahme. C...
Der Schwarze Falke | HR Strategieberatung | 15.12.2015

HR Transformation: Den Wertbeitrag signifikant steigern

HR Transformation: Den Wertbeitrag signifikant steigern Die dynamische Entwicklung der Märkte trifft die HR Organisation genauso wie das Kerngeschäft des Unternehmens. Wettbewerbsdruck und sich wandelnde Anforderungen machen die Transformation von...