info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EXCON Services GmbH |

Status Quo und Potentiale der Autobanken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Marktforschungsunternehmen puls hat im Auftrag der EXCON Services GmbH eine Mehrthemenbefragung von mehr als 700 Entscheidungsträgern markengebundener Autohändler vorgenommen. Im Fokus stand dabei die richtige Zukunftsorientierung für Markenhändler bei den Herstellerbanken.



Neu-Isenburg, 18.01.2016 – Seit fast 30 Jahren steht der Neu-Isenburger Prozessoptimierer seinen Mandanten bei verschiedensten Herausforderungen zur Seite. Das Dienstleistungsportfolio entwickelt sich dabei parallel zu den Anforderungen von Markt und Mandant selbst. Um diesem Schulterschluss auch in Zukunft Rechnung tragen zu können, gab EXCON im Rahmen des AUTOHAUS Bankenmonitor eine Befragung beim Marktforschungsunternehmen puls in Auftrag. Der AUTOHAUS Bankenmonitor zeichnet jedes Jahr die Autobanken mit der besten Händlerzufriedenheit in verschiedenen Kategorien aus.

Inhalt der Umfrage sind die aktuellen Herausforderungen und zukunftsweisenden Problemstellungen, mit denen sich die Captives, aber auch Banken in Zusammenarbeit mit Händlern generell, in den kommenden Jahren auseinandersetzen müssen. Dazu zählen u.a. die stagnierende Finanzierungs- und Leasingpenetration der Autobanken, zunehmender Wettbewerbsdruck durch hohe Vergleichbarkeit sowie Potentiale der Digitalisierung, hier vor allem im Hinblick auf Schulungen/Trainings und Vermarktung.

Zukünftige Herausforderungen der Digitalisierung

Laut der aktuellen Ergebnisse sieht jeder dritte Händler seine Captive nicht sehr gut auf die kommenden Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet. Insbesondere kleine Importfabrikate scheinen laut Angaben der Autohändler weniger gut gerüstet.

Doch wo genau liegen die Gründe für diese negativen Umfragewerte? Die Vielzahl der Befragten gab ein veraltetes EDV System sowie den komplizierten, schwerfälligen und langwierigen Umgang mit diesem an. Doch auch schlechte Angebote der Autobanken und der Verzicht auf Digitalisierung – alle Prozesse sind in Papierform festzuhalten, werden von den Händlern als Ursachen reflektiert. Um zukünftig Prozesse zu vereinfachen und die Potentiale der Digitalisierung nachhaltig nutzen zu können, bedarf es nach Auswertung der puls Studie neue, schnellere und effektivere Lösungen von den Banken für die Händler.

Optimierungspotentiale bei Coaching und Vertrieb

Dennoch sehen Händler auch in den herkömmlichen Bereichen konkreten Handlungsbedarf durch die Herstellerbanken, um sich hier für die Zukunft adäquat aufstellen zu können: Zum einen sollten Schulungen und Trainings für Finanzprodukte und technische Systeme intensiviert und qualitativ verbessert werden, da nach Meinung der Händler oftmals nur unzureichende und benutzerunfreundliche Schulungsprogramme angeboten werden. Zum anderen wünschen sich die Automobilhändler eine bessere technologische Infrastruktur am Verkäuferarbeitsplatz. Dazu gehört u.a. ein Online Vermarktungstool mit direkter Schnittstelle zu unabhängigen Portalen. So ließen sich Prozesse zukünftig vereinfachen und eine effektivere Arbeit der Händler im Vertrieb ermöglichen.

Neu justieren – Chancen nutzen

Die Studie der puls Marktforschung zeigt im Ergebnis eine klare Tendenz; die Finanzbranche entwickelt sich auch bei den Captives immer stärker in Richtung Fintech. Digitale Strukturen, kompatible Systeme und vor allem anwenderfreundliche Programme rücken mehr und mehr in den Vordergrund. Die Händler sehnen sich nach einfacheren Lösungen für Vertrieb oder Schulungen und favorisieren dabei digitale Systeme. Für den nachhaltigen Erfolg der Autobanken und ihrer Händler wird es wichtig sein, die Stellschrauben neu zu justieren, neue Ansätze zu finden und die Digitalisierung als Chance anzuerkennen.

In vielen Bereichen birgt die Digitalisierung noch Möglichkeiten und eben jene Chancen. Dem hat sich auch die Firma EXCON aus Neu-Isenburg verschrieben und entwickelt digitale Lösungen für automobil-nahe Banken. Viele Captives arbeiten bereits heute mit der elektronischen Dokumentenverwahrung – EXCON AWACS oder dem EXCON Satellite Guard zur Steigerung ihrer Risikoabdeckung und der Kontrolle mobiler Investitionsgüter. Auch im wachsenden Flottenbereich bietet EXCON eine innovative digitale Lösung zur Kundenbindung und Prozesssteuerung.



Web: http://www.excon.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bastian Bischof (Tel.: 061027389862), verantwortlich.


Keywords: autobanken, digitalisierung, automobil-nahe banken, captives

Pressemitteilungstext: 540 Wörter, 5358 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EXCON Services GmbH

Wir glauben fest daran, dass die Kraft eines Unternehmens darin liegt, sich auf seine Kernkompetenzen und Ziele zu konzentrieren.

Aus Überzeugung haben wir uns daher darauf spezialisiert, dieser Kraft durch gezielte Lösungsangebote Raum zu geben.

Wir von EXCON leben dabei partnerschaftliche und verlässliche Geschäftsbeziehungen, um wirtschaftlichen Erfolg sicher zu stellen.

Seit 30 Jahren setzen wir für Sie sensible und erfolgskritische Geschäftsprozesse um und entwickeln diese weiter – und das mit Freude und Leidenschaft!


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EXCON Services GmbH lesen:

EXCON Services GmbH | 21.04.2015

EXCON ab sofort Mitglied im BITKOM

Neu-Isenburg, 21.04.2015 – Die Digitalisierung verändert die Geschäftswelt: papierloses Büro, Cloud-Computing und Industrie 4.0. Welche Herausforderungen und Chancen sich daraus für Unternehmen ergeben, möchte der größte deutsche Verband der...
EXCON Services GmbH | 13.04.2015

Effiziente Flottenverwaltung mit der EXCON Fleet Suite

Neu-Isenburg, 08.04.2015 - Laut der aktuellsten Telematik-/Fuhrparkmanagement-Analyse der Beratungsgesellschaft Dataforce aus dem November 2014 nutzen branchenübergreifend gerade einmal die Hälfte der befragten Flottenbetreiber eine Fuhrparkmanagem...