info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zirbik Business-Coaching |

Infografik: Was soll Führung können, was vermeiden?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Führungskräfte sollen bestimmte Fähigkeiten haben und bestimmte Dinge nicht machen. So das Ergebnis einer Befragung unter Mitarbeitern des Wirtschafts-Magagzins Brand Eins. Dazu eine Infografik

Zu Beginn ihrer Arbeit hat die Wertekommission in einem zweijährigen Prozess insgesamt sechs Kernwerte identifiziert und definiert, die ihr als Fokussierung in der Wertediskussion dienen: Vertrauen, Verantwortung, Integrität, Respekt, Nachhaltigkeit und Mut. Die Bedeutung dieser sechs Kernwerte für die Führungskräfte wird bei den Befragungen seit 2006 erhoben, sodass sich hieraus der Wertetrend der Wirtschaft der vergangenen Jahre nachvollziehen lässt.



Klick zur Infografik



Die Befragung 2015 zeigte geringe Veränderungen gegenüber 2014. Manche Werte rutschen in der Präferenz nach oben andere nach unten. "Während Mut und Nachhaltigkeit weiterhin über die gesamte Erhebungsdauer die hinteren beiden Plätze in der wahrgenommenen Wichtigkeit belegen, ließ sich eine von 2014 auf 2015 wieder ansteigende Bedeutung von Vertrauen und Verantwortung gegenüber Integrität feststellen. In den vergangenen Jahren zeigte sich mit Blick auf Integrität zunächst ein stetig in der Wichtigkeit steigender Trend. In diesem Jahr wurden Vertrauen und Verantwortung als wichtiger bewertet, allerdings dicht gefolgt von Integrität, sodass dieser Wert nach wie vor eine relevantere Rolle spielt als der Wert Respekt, der sich abermals auf Platz 4 der zentralen Werte befindet."[i] Die Werte im Einzelnen:



Vertrauen: wichtigster Wert für 30,1 Prozent der befragten Führungskräfte in der Studie 2015

Verantwortung steht an zweiter Stelle mit 29,5 Prozent

Integrität folgt an dritter Stelle - von 24,9

Respekt ist 7,5 Prozent der Befragten am wichtigsten

Nachhaltigkeit halten 5 Prozent für den wichtigsten Wert

Mut setzen 2,5 Prozent der befragten Chefs an die erste Stelle

Werte: wo ist Leistung geblieben?



Hier wendet mancher Chef ein, das mag alles so richtig sein und wo sind die Werte, die den Erfolg sichern, die Umsatz und Ertrag fördern. Recht hat er. Nur fragen Sie mich nicht, warum Leistung und Engagement in dieser Umfrage fehlen. Wichtig sind diese Werte für Unternehmen und die wirtschaftliche Sicherheit der Mitarbeiter. Da beruhigt das folgende Zitate vom Managementexperten Reinhard K. Sprenger: "Was aber ist, wenn sich herausstellt, dass einige betriebswirtschaftlich höchst relevante Güter sich nur über Vertrauen erschließen lassen? Und das von einigen dieser Güter das wirtschaftliche Überleben in der Zukunft abhängt? Was, wenn Vertrauen als harte Faktoren nachgewiesen werden könnte, als einer, der sich rechnet? (…) Vertrauen ist deshalb so spannend, weil es mit vielen Themen des Wirtschaftslebens verknüpft ist: Vereinbarung, Wechselseitigkeit, Zusammenarbeit, Verträge, Führung, (…) Innovation, Zuverlässigkeit, Commitment. Und es ist neben Macht und Geld eines der drei großen Steuerungsformen in Unternehmen."[ii]



Werte: Vertrauen als harter Faktor?



Vertrauen ist demnach sowohl weicher Wert als auch harter Ergebnisfaktor. Umso erstaunlicher ist es, wie fahrlässig Unternehmen und Chefs mit Vertrauen umgehen. Das hat negative Effekte auf Mitarbeiter und Führungskräfte. Insbesondere dann, wenn persönliche Werte und Unternehmenswerte auseinanderdriften. "Eine hohe Wertediskrepanz hat einen direkten negativen Effekt auf die intrinsische Motivation der Befragten. Das bedeutet, je weniger die unterschiedlichen Werte im Unternehmen aus Sicht der Führungskräfte gelebt werden, obwohl sie sich diese wünschen, desto weniger engagieren sie sich selbstständig für ihre Arbeit. Sie arbeiten dann eher aufgrund extrinsischer Anreize, wie z.B. Bonuszahlungen oder der Aussicht auf Beförderung."[iii]



_________________________________________________________________



[i] http://www.wertekommission.de/wp-content/uploads/2015/08/Wertekommission_Studie_2015.pdf, S.27

[ii] Reinhard K. Sprenger: Vertrauen führt, worauf es im Unternehmen wirklich ankommt, Campus 2007, Position 46

[iii] http://www.wertekommission.de/wp-content/uploads/2015/08/Wertekommission_Studie_2015.pdf, S.19



Aus: Jürgen Zirbik: Führen mit GMV, Mit gesundem Menschenverstand souverän führen, Nürnberg, erscheint 2016

Aus: Zirbik Business-Coaching Blog


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Zirbik (Tel.: +490113922540), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 562 Wörter, 5012 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Zirbik Business-Coaching


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zirbik Business-Coaching lesen:

Zirbik Business-Coaching | 10.03.2016

Jürgen Zirbik - Speaker, Redner

Die Business Vorträge von Speaker Jürgen Zirbik haben ein Ziel: Mehr gesunden Menschenverstand (GMV) in Führung, Verkauf und Geschäftsleben. Denn GMV fehlt oft im Tagesgeschäft. Da erkennen sich Chefs, Führungskräfte und Mitarbeiter wieder. Mi...
Zirbik Business-Coaching | 07.03.2016

Gute Führung als Dienstleistung

Die Gallup-Studie zu Mitarbeiterzufriedenheit zeigte auch 2014, dass es mit der Führung im Lande bescheiden bestellt ist. Nur 15 Prozent der Beschäftigten sind engagiert, 70 Prozent machen Dienst nach Vorschrift und 15 Prozent haben innerlich gekü...
Zirbik Business-Coaching | 03.03.2016

Infografik: Offene Kommunikation führt

In Studien zu Führung sind die Erwartungen der Mitarbeiter und der Chefs an Chefs teilweise recht ähnlich. Was ganz häufig vorkommt, ist dass die als am wichtigsten benannten Qualitäten, Fähigkeiten und Eigenschaften von Führungskräften in der...