info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LEDeXCHANGE GmbH |

Mit LED-Beleuchtung sparen und das Klima schützen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Bundesministerium fördert den Wechsel auf kommunaler Ebene


Einsparpotential wird überall gesucht – vor allem in den Kommunen, wo die angespannte Haushaltslage allgegenwärtig ist. Enorme Ersparnisse und zusätzlicher Klimaschutz können durch den Wechsel auf energieeffiziente LED-Systeme von LEDeXCHANGE z.B. im Bereich der Straßenbeleuchtung erreicht werden. Diese macht immerhin 1/3 des kommunalen Stromverbrauchs aus. Auch in öffentlichen Gebäuden, Schulen, Sporteinrichtungen und Verwaltungshäusern kann dies bis zu 70% der Haushaltsbelastung reduzieren.

Angesichts der angespannten Haushaltslage in den Kommunen ist die Notwendigkeit zu sparen allgegenwärtig. Enormes Einsparpotenzial schafft der Umstieg auf energieeffiziente LED-Leuchtsysteme , sei es im Bereich der Straßenbeleuchtung, die 1/3 des kommunalen Stromverbrauchs ausmacht, oder im Bereich der Beleuchtung öffentlicher Gebäude wie Schulen, Sporthallen oder Verwaltung.

Das in der Nähe von Bonn angesiedelte Unternehmen LEDeXCHANGE GmbH hat sich auf die Entwicklung und Umsetzung individueller Beleuchtungskonzepte spezialisiert und errechnet für die Kommunen eine Stromkostenersparnis von bis zu 70 Prozent durch den Wechsel auf LED-Beleuchtung.

Gefördert wird der Wechsel durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Im Rahmen der aktuellen Kommunalrichtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen können Kommunen den Zuschuss noch bis zum 31. März 2016 beim Projektträger Jülich (PtJ) beantragen. Anträge für Energiesparmodelle in Schulen und Kitas können ganzjährig eingereicht werden. Die Richtlinie ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative des Ministeriums.

"Wir begrüßen die Initiative des BMUB sehr und geben gerne weitere Hinweise zur Antragstellung", so Projektleiter und Unternehmenssprecher der LEDeXCHANGE GmbH Christian Wilke. "Unsere LEDs punkten nicht nur in Sachen Sparsamkeit. Mit einer Leuchtdauer von bis zu 100.000 Stunden werden sich auch die Wartungskosten dauerhaft deutlich reduzieren ", weiß Christian Wilke. Die LEDs geben weder UV-Strahlen noch Wärme ab und können mit Tageslichtsensor und Bewegungsmelder ausgestattet werden. Mit der Richtlinie soll der Umstieg auf LED-Beleuchtung in den Kommunen gezielt gefördert werden. Modernisierungsprojekte im Bereich Straßenbeleuchtung werden mit mindestens 20 Prozent und die Umstellung von Beleuchtungen in Schulen, Verwaltung und Sporthallen mit mindestens 30 Prozent bezuschusst.

Neben Leuchtmitteln für die Außen- und Straßenbeleuchtung bietet LEDeXCHANGE Leuchten für unterschiedlichste Anwendungen in Innenräumen und Hallen. Dazu gehören T8 Tubes, Panels, Hallenleuchten, Track Lights, Downlights, Leuchten für den Außenbereich und Retrofit-Leuchten, die problemlos in jeder herkömmlichen Fassung verwendet werden können. Das Unternehmen hat bereits mehrere Schulen und Sporthallen auf LED-Beleuchtung umgerüstet, darunter das Ausbildungszentrum des Telekom Baskets e.V. in Bonn. "Wir denken uns in jeden Kunden hinein und entwickeln sein ganz individuelles Beleuchtungssystem", erklärt der Unternehmenssprecher.

Am Anfang jeder neuen Geschäftsbeziehung steht daher eine umfangreiche Analyse der Ausgangssituation. Bis zur Montage erfolgen dann alle Arbeitsschritte aus einer Hand. Die LEDeXCHANGE GmbH bietet ihren Kunden die Möglichkeit, die Leuchtmittel zu mieten, zu leasen oder im Rahmen des sogenannten Contracting bilanzneutral zu finanzieren. In diesem Fall kann der Wechsel ohne aufwendige Ausschreibungs- und Vergabeverfahren durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Förderung durch das BMUB:
www.klimaschutz.de/de/zielgruppen/kommunen/foerderung/die-kommunalrichtlinie
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen Firmenkontakt
LEDeXCHANGE GmbH
Stephan Boehme
Rolandsecker Weg 39
53619 Rheinbreitbach
02224.98 98 71-0
02224.77 99 742
info@led-ex.de
www.led-ex.de


Pressekontakt
SC.L - Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Rolandsecker Weg 39
53619 Rheinbreitbach
02224.98 98 71-0
02224.77 99 742
led-ex@sc-loetters.de
http://www.led-ex.de


Web: http://www.led-ex.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stephan Boehme (Tel.: 02224.98 98 71-0), verantwortlich.


Keywords: LEDeXCHANGE, Lichtkonzept, Stromkostenersparnis, Kommunale Haushalte

Pressemitteilungstext: 491 Wörter, 4088 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LEDeXCHANGE GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LEDeXCHANGE GmbH lesen:

LEDeXCHANGE GmbH | 21.04.2016

Prämierte Steuerberatungsgesellschaft setzt auf Leuchten von LEDeXCHANGE

Sie wissen Einsparpotenzial zu erkennen und zu nutzen. Das gehört zum Job der Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte der internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft KBHT Kalus + Hilger . Jetzt haben sich die ...
LEDeXCHANGE GmbH | 12.04.2016

LEDeXCHANGE für Mittelstandspreis nominiert

Die LEDeXCHANGE Unternehmensgruppe mit Standorten in Bonn und Rheinbreitbach ist für den regionalen Mittelstandspreis der IHK Bonn/Rhein-Sieg "Ludwig 2016" nominiert, der jährlich parallel zum bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb "Großer Preis d...
LEDeXCHANGE GmbH | 08.03.2016

Deutsches Museum Bonn spart jährlich bis zu 21.000 Euro Stromkosten durch Wechsel auf LED-Beleuchtung

Die Unternehmensgruppe LEDeXCHANGE hat 70 % der vorhandenen Leuchtmittel im Deutschen Museum Bonn in wenigen Stunden im laufenden Betrieb gegen LEDs aus hauseigener Entwicklung ausgetauscht. Die neuen Leuchtmittel wurden innerhalb von zwei Werktage...