info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Top The Web Ltd. |

Arzt gefällig? Nicht wenn es um den Blutdruck geht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Blutdruck ist für das Funktionieren unseres Kreis-Lauf-Systems die absolute Grundvoraussetzung. Viele Krankheitsbilder jedoch gehen mit einem zu hohen oder zu niedrigem Blutdruck einher. Da davon auch die Einstellung der Medikation abhängig ist, müssen die meisten Patienten regelmäßig in die Arztpraxis, um den Blutdruck messen zu lassen. Doch das muss nicht sein.



Blut ist der Saft des Lebens für jeden Menschen. Es transportiert den Sauerstoff gleichmäßig durch unseren Körper. Der Blutdruck ist der Druck, den das Blut dabei auf unsere Blutgefäße ausübt. Ein idealer Blutdruck liegt bei 120/80 mm Hg. Bei einem gesunden Menschen trifft das auch zu. Natürlich wirken sich viele äußere Umstände auf unseren Blutdruck aus. Bei sportlicher Betätigung wird mehr Sauerstoff in unseren Körper transportiert, das Blut fließt schneller und der Druck auf die Blutgefäße wird stärker. Folglich steigen auch die Werte des Blutdrucks. Beim Schlafen hingegen tritt das genaue Gegenteil ein, der Körper kommt zur Ruhe, das gilt auch für den Blutdruck. Diese Veränderungen sind normal, sie schützen uns sogar. Der Körper ist darauf ausgelegt, dass sich der Blutdruck verändern kann – jedoch nur, wenn er es auch muss.

 

Doch nicht immer haben Blutdruckschwankungen ganz natürliche Ursachen. Ungesunde Ernährung, ein zu hohes oder zu niedriges Gewicht und viele Krankheitsbilder können den Blutdruck negativ beeinflussen. Viele Patienten sind dazu gezwungen, regelmäßig, wenn nicht gar täglich, ihren Blutdruck zu kontrollieren, bevor sie ihre Medikamente nehmen können. Die Messung des Blutdrucks ist ein Teil ihres Alltags, beschwerlich dabei ist jedoch nicht das Blutdruckmessen an sich, sondern der tägliche Gang zum Hausarzt, der die Messung durchführen kann.

 

 

In vielen Fällen ist dieser Aufwand gar nicht nötig. Heutzutage gibt es sehr gute und zuverlässige Blutdruckmessgeräte, die zuhause ohne ärztliche Hilfe selbst angewandt werden können – selbstverständlich nach Absprache mit dem Arzt. Doch gerade ältere Menschen, denen der Gang nach draußen schwerfällt, hilft es außerordentlich, wenn sie mit einem eigenen Blutdruckmessgerät ihre Werte überprüfen. In einem Medikationskalender halten sie die Daten schriftlich fest und können so in regelmäßigen Abständen mit ihrem Arzt die weitere Behandlung absprechen.

 

Die Technik der Blutdruckmessgeräte ist sehr zuverlässig und kann auf die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Oft werden in Arztpraxen genau die gleichen Geräte verwendet. Das gängigste Modell der Blutdruckmessgeräte funktioniert über die Messung am Oberarm – das Oberarm-Blutdruckmessgerät. In bestimmten Fällen jedoch ist es sinnvoller, den Blutdruck über das Handgelenk zu messen. Auch hier sind die Venen und Arterien so gut zu erreichen, dass eine Messung sehr leicht vorgenommen werden kann. Bei beiden Varianten werden die Werte gut sichtbar über ein Display angezeigt. 

Quelle: mein-blutdruckmessgeraet.de

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Matthias Schmidt (Tel.: 0407902922-0), verantwortlich.


Keywords: Blutdruckmessgerät, Blutdruck, Gesundheit

Pressemitteilungstext: 387 Wörter, 2856 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Top The Web Ltd.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Top The Web Ltd. lesen:

Top The Web Ltd. | 29.04.2016

Sags blumig: Der Muttertag steht vor der Tür

Wann ist eigentlich Muttertag?   „Und denk dran, Morgen ist Muttertag!“, schallt es jedes Jahr aufs Neue durch die Telefone und Wohnzimmer des Landes, bevor es vielen Geschenkmuffeln erst am konkreten Datum wieder siedend heiß einfällt, dass s...