info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ticom Internetservices GmbH |

Neue Notfall App revolutioniert die Sicherheit von Smartphone Besitzern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mobiltelefon muss für Alarmierung nicht mehr in die Hand genommen werden


Jetzt kann ein Alarm vom Smartphone auch in kritischen und gefährlichen Situationen abgesandt werden.



In jüngster Vergangenheit hat sich die allgemeine Sicherheitslage verschlechtert. Terrorangst, zunehmende Bedrohung und Gewalt führen zu einem massiv verschlechterten Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. Eine neuartige Smartphone Notruflösung bietet jetzt mehr Sicherheit in einer unsicheren Welt.

Besonders in akut kritischen und gefährlichen Situationen war es bisher schwierig, das Smartphone zu erreichen oder zu bedienen und ein Notruf konnte erst nach einem Vorfall abgesetzt werden.

Die Tiroler ticom Internetservices GmbH aus Kufstein hat jetzt die Android App pe-SOS und den externen Funk Alarmknopf pe-SOS+ vorgestellt, bei der für das Senden eines Notrufs das Smartphone nicht mehr in die Hand genommen werden muss und die Reichweite der Funkstrecke des Notrufknopfs bis zu 20 Meter beträgt. Das Smartphone sendet die gespeicherten GPS Daten an den ticom Server, der sie an die hinterlegten Notrufempfänger per Email und SMS verteilt.

Die Alarmierung mit pe-SOS+ gewinnt wertvolle Zeit für Hilfe und Unterstützung bei Überfall, Raub, Bedrohung, Belästigung, Entführung und Verschleppung, da das Absenden des Alarms vom Täter unbemerkt bleibt. Auch wenn das Smartphone danach entwendet oder zerstört wird, die Notfalldaten werden schon vorher übermittelt. Der kleine Auslöser wird in die Jacken-, Mantel oder Hosentasche gesteckt, am Schlüsselbund befestigt oder als Halsband verwendet und ist in jeder Situation sicher und einfach zu bedienen.  

Verletzte oder akut erkrankte Personen, die bisher unbemerkt geblieben sind und auf ihr Auffinden oft lange warten mussten, können sich jetzt zuverlässig sofort bemerkbar machen.

pe-SOS+ macht das Smartphone erstmals überall zu einer mobilen Alarmanlage für kritische und gefährliche Situationen, da keine Internetverbindung verfügbar sein muss. Für die Übertragung der im Smartphone gespeicherten Daten reicht eine Mobilfunkverbindung. Die pe-SOS Notfall App ist gratis im Google Play Store erhältlich, pe-SOS+ wird im Online Shop auf der neuen Homepage von ticom www.pe-sos.com angeboten und ist mit einem Verkaufspreis schon ab 19,90 EUR ein kostengünstiger Beitrag zur Verbesserung der eigenen Sicherheit.

Reinhard Mairhofer

ticom Internetservices GmbH

Salurner Str. 38

6330 Kufstein/Tirol/Österreich

T +43 (0)5332  71787  11

E r.mairhofer@ti-com.at

 



Web: http://www.pe-sos.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Reinhard Mairhofer (Tel.: 0043 5332 71787 11), verantwortlich.


Keywords: Notruf App, mobiler Alarm, Alarmknopf, Fernauslöser, Personensicherheit, Smartphone, Notruf, Bedrohung, Überfall, Gewalt, Unfall, Verletzung, akute Erkrankung

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2781 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ticom Internetservices GmbH

Die ticom Internetservices GmbH, Kufstein/Österreich, wurde 2008 gegründet und bietet Mobile Location Based Services im Bereich Smartphone Telematik. Der ticom GPS-Smartphone Notruf wurde beim österreichischen ebiz egovernment Award mit einem Finalplatz ausgezeichnet.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ticom Internetservices GmbH lesen:

ticom Internetservices GmbH | 09.07.2013

REISESICHERHEIT - Krisen und Notfälle kennen keine Sperrstunde

Wie kann einem Mitarbeiter am schnellsten geholfen werden, wenn für das Gebiet seines (vermuteten) Aufenthaltsortes vor einer akuten Katastrophe oder Krise gewarnt wird? Wie rasch wird ein Mitarbeiter gerettet, wenn er Opfer eines Unfalls oder einer...
ticom Internetservices GmbH | 08.10.2010

Endlich wirksamer Schutz bei Bedrohungen, Freizeitunfällen und im Sozialbereich durch GPS-Handyortung mit Notrufalarm

Täglich berichten die Medien über zahlreiche Gewaltverbrechen, deren Opfer oft unschuldige Personen sind. Die Ausforschung der Täter ist in den meisten Fällen für die Ermittlungsbehörden aufwendig und zeitraubend. Beispiel dafür ist ein Entfü...