info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

freenet TV bringt private Sender in bester Bildqualität über DVB-T2 HD

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


- Geeignete Empfänger durch gleichnamiges Logo gekennzeichnet - Attraktive Programmauswahl, überwiegend in Full-HD-Qualität - Forcierung der medienübergreifenden DVB-T2 HD Informationskampagne

Köln, 02. Mai 2016 - Pünktlich zum Beginn der ersten Stufe von DVB-T2 HD am 31. Mai 2016 startet auch die Einführung von freenet TV. Über das neue Fernsehangebot haben Zuschauer einfachen Zugang zu privaten TV-Programmen via DVB-T2 HD. Zunächst sind in einem vorläufigen Programmpaket die Sender RTL, ProSieben, SAT.1 und VOX in Full-HD-Qualität in zahlreichen Ballungsgebieten* in Deutschland kostenfrei und zusätzlich zum bestehenden DVB-T-Programmangebot empfangbar. Auch die HD-Programme Das Erste und ZDF sind bei der ersten Stufe von DVB-T2 HD mit dabei. Geeignete Endgeräte werden ab Mitte Mai 2016 im Handel verfügbar sein. Betreiber von freenet TV ist die MEDIA BROADCAST GmbH, seit März 2016 Teil der freenet Group.



Bis zu 20 private Programme in schärfster HD-Bildqualität, einfache Bedienbarkeit und kostengünstige Nutzung zeichnen das neue freenet TV-Angebot zukünftig aus. Besonderes Highlight: Anders als über Kabel oder Satellit liefert freenet TV Fernsehinhalte sogar in Full-HD-Qualität (1080p). Zum Beginn der ersten Stufe von DVB-T2 HD sind bereits zahlreiche Receiver auf dem Markt, die den Empfang von freenet TV gewährleisten. Diese sind mit dem gleichnamigen freenet TV Logo gekennzeichnet. Ab Ende Mai 2016 werden zudem CI+ Module im Handel erhältlich sein, mit denen auch bereits vorhandene DVB-T2 HD-fähige TV-Geräte für den Empfang der verschlüsselten privaten Sender einfach nachgerüstet werden können. Eine Übersicht dieser Geräte, die teilweise auch am grünen Logo der Initiative DVB-T2 HD zu erkennen sind, ist auf der Webseite http://tv-plattform.de/de/dvb-t2-hd-geraeteliste abrufbar.



"Um sich gleich von Anfang an für das komplette Angebot des ‚neuen' digitalen Antennenfernsehens zu rüsten und jetzt schon für über ein Jahr sechs Kanäle in bester Bildqualität kostenlos zu genießen, sollten Verbraucher auf die Kennzeichnung der Geräteverpackungen achten", erklärt Wolfgang Breuer, CEO der MEDIA BROADCAST. "Mit dem freenet TV-Logo sind sie dabei auf der sicheren Seite. Denn dieses garantiert den Empfang aller Sender, die meisten davon in Full-HD."



"Mit freenet TV setzen wir neue Standards im TV-Bereich: Mehr Programme und scharfe Bilder bei einfacher und vor allem kostengünstiger Nutzung", ergänzt Christoph Vilanek, CEO der freenet AG. "Ein attraktives Angebot, das sowohl für Konsumenten als auch für Inhalteanbieter in dieser Form in Deutschland einzigartig ist."



Vielfältiger Programm-Mix



Mit dem Regelbetrieb von DVB-T2 HD ab dem Frühjahr 2017 werden über freenet TV etwa 20 private Programme ausgesendet, darüber hinaus werden dann via DVB-T2 HD bis zu 20 öffentlich-rechtliche Programme übertragen. Zunächst in den Gebieten der ersten Stufe, dann schrittweise in weiteren Ballungsgebieten. Zusätzlich wird es weitere interaktive, HbbTV-basierte Zusatzdienste geben, die über das Internet direkt auf den TV-Bildschirm kommen. Spezielle USB-Sticks ermöglichen zukünftig auch den Empfang auf PCs sowie eine mobile Nutzung der Inhalte über Notebooks.



Gratisphase bis Mitte 2017



Private HD-Programme über freenet TV werden, wie auch bei anderen Verbreitungsplattformen, mit einem Signalschutz übertragen, der bis Frühjahr 2017 kostenfrei entschlüsselt wird. Erst mit dem vollen Programmangebot im ersten Quartal 2017, und nach einer dreimonatigen Gratisphase - beginnend mit dem Start des Regelbetriebs - fällt ein monatliches Zugangsentgelt im mittleren einstelligen Euro-Bereich an. Für die Entschlüsselung ist keine Smartcard erforderlich. Damit ist freenet TV auch für mobile Endgeräte geeignet. Die Freischaltung erfolgt ohne Vertragsbindung, beispielsweise über Prepaid-Angebote.



Crossmediale Verbraucheraufklärung



Der Start des neuen TV-Angebotes wird von einer kanalübergreifenden Informationskampagne begleitet, die Verbraucher via Print, Radio, Online und Social Media ausführlich über den Umstieg auf DVB-T2 HD sowie die Nutzung von freenet TV informiert.



Weitere Informationen unter www.freenet.tv.



* DVB-T2 HD startet zum 31. Mai 2016 zusätzlich zum bestehenden DVB-T-Programmangebot in folgenden Regionen: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 614 Wörter, 4936 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 22.11.2016

MEDIA BROADCAST schließt nächste Ausbaustufe für bundesweiten Digitalradiomultiplex ab

Köln, 22. November 2016 - MEDIA BROADCAST, Deutschlands größter Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche und Betreiber von Digitalradio-Sendernetzen, schließt die nächste Ausbaustufe für den bundesweiten Digitalradiomultiplex pünk...
Media Broadcast GmbH | 10.11.2016

MEDIA BROADCAST überträgt ProSieben-Show "Deutschland tanzt" live in HD

Köln, 10. November 2016 - Welcher Promi siegt für sein Bundesland? Bei "Deutschland tanzt" lädt ProSieben im November zum großen Tanzwettbewerb der Bundesländer. Millionen Zuschauer werden an den Bildschirmen mitfiebern. Die Live-TV-Show schalte...
Media Broadcast GmbH | 10.11.2016

MEDIA BROADCAST überträgt US-Wahlen für Das Erste und das ZDF

Köln, 7. November 2016 - Der US-Wahlkampf um das wichtigste politische Amt ist längst zum weltweiten Medienhype geworden. Nationale und internationale TV-Anstalten sorgen für den medialen Countdown und bereiten auf das große Finale vor. In Deutsc...