info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IB Internetmarketing |

Mit Hund in den Urlaub - diese Tipps sind hilfreich.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Hundebesitzer nehmen ihren Vierbeiner natürlich mit in den Urlaub und achten bereits auf der Fahrt auf die Sicherheit ihres Lieblings. Hier ist die Wahl der richtigen Hundetransportbox entscheidend.

Herrchen und Frauchen, die ihren Hund lieben, geben diesen zur Ferienzeit nicht einfach in einer Hundepension oder bei Freunden ab, sondern verbringen die schönste Zeit des Jahres gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Freund. Da allerdings der Transport eines ungesicherten Hundes im Auto lebensbedrohlich für den Hund und den Hundehalter sein kann, sollte jeder Hundebesitzer seinen Hund in einer Hundetransportbox im Auto transportieren.



Tierschutzgerechte Hundetransportboxen sind nicht nur für Autofahrten, sondern auch für gemeinsame Flugreisen unverzichtbar. Bei der Auswahl der neuen Hundetransportbox sollte nicht ausschließlich auf den Preis geachtet werden, sondern in erster Linie darauf, dass sich der Hund in der Box wohlfühlt und sich nicht seiner Freiheit beraubt fühlt. Da die Auswahl an verschiedenen Modellen der einzelnen Hersteller groß ist, haben die Betreiber der Internetpräsenz http://hund-im-auto.com/ Hundetransportboxen getestet, um Hundehaltern die Auswahl einer geeigneten Hundetransportbox zu erleichtern.



Ein entscheidender Faktor bei der Auswahl einer Hundetransportbox Auto ist die Größe. Nur eine ausreichend große Hundetransportbox gestaltet einem Hund die Fahrt sicher und angenehm. Hundetransportboxen werden für mittelgroße und große Hunderassen angeboten. Die Faustregel zur Berechnung der optimalen Größe der neuen Hundetransportbox Auto finden Hundehalter auf der bereits erwähnten Webseite.



Ohne Unterbringung in einer qualitativ hochwertigen Hundetransportbox Auto kann bereits eine Vollbremsung für den Hund tödliche Folgen haben. Wer seinen Vierbeiner im Auto ungesichert transportiert, riskiert darüber hinaus, mit einem Bußgeld bestraft zu werden. Kommt es zu Sachbeschädigungen oder einer Gefährdung, erhält der Hundehalter darüber hinaus Punkte in Flensburg.



Einfach einen Korb, eine Gitterbox oder einen Transportkorb ungesichert auf die Rückbank zu stellen, gewährleistet weder den Fahrzeugen noch dem Hund bei einem Unfall ausreichende Sicherheit. Verantwortungsvolle Hundehalter sollten daher beim Mitnehmen Ihres vierbeinigen Begleiters im Fahrzeug dieselben hohen Sicherheitskriterien einhalten, die auch für den Transport von Kleinkindern vorgeschrieben sind.



Eine Hundetransportbox Auto sollte nicht nur geräumig, sondern auch stabil und sicher konstruiert sein. Die auf der Internetpräsenz vorgestellten, getesteten Hundetransportboxen werden den Anforderungen bezüglich Sicherheit und Komfort in jeder Hinsicht gerecht.

Normale Sicherheitsgurte dagegen sind für einen sicheren, tierschutzfreundlichen Hundetransport völlig ungeeignet. Sie dienen lediglich dazu, Bußgelder zu vermeiden. Wer seinen Hund mit einem Gurt im Fahrzeug sichert, nimmt in Kauf, dass im Falle eines Aufpralls oder einer Vollbremsung dem Hund das Rückgrat oder das Genick gebrochen wird. Eine gepolsterte Transportbox dagegen bietet dem geliebten Vierbeiner Sicherheit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Iris Breitenbach (Tel.: 03593-2120009), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 397 Wörter, 3250 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IB Internetmarketing


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IB Internetmarketing lesen:

IB Internetmarketing | 12.04.2016

Die besten Profi Werkzeugkoffer leicht gefunden.

Auch für Heimwerker ist gutes Werkzeug maßgeblich. Ein Profi Werkzeugkoffer bietet die beste Möglichkeit, eine Sammlung von hochwertigen Werkzeugen stets zur Hand zu haben. Im Test kann man sich jetzt einmal über die Qualität der einzelnen Profi...