info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dr. Gestmann & Partner |

Erfolgreich führen, entscheiden und zusammenarbeiten im digitalen Zeitalter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das 6. Symposium der Denkwerkstatt für Manager beschäftigte sich mit der Frage, was Laterales Management bedeutet und welche Konsequenzen Unternehmen aus dem durch die Digitalisierung verstärkten Wettbewerbs- und Innovationsdruck in Bezug auf Strukturen, Prozesse und Management ziehen sollten.

 



Auch das 6. Symposium der Denkwerkstatt für Manager in Mannheim hatte es - wie schon die Veranstaltungen in den Vorjahren - in sich: 20 Topmanager aus Wirtschaft und Verwaltung diskutierten mit Dr. Martina Nieswandt und Dr. Roland Geschwill, beide Geschäftsführer der Denkwerkstatt für Manager, und weiteren interessanten Referenten über Laterales Management als das Erfolgsprinzip für Unternehmen im digitalen Zeitalter. Der Berliner Performance-Künstler und Jazz-Pianist Jens Thomas begann den Diskurs mit dem Thema „Die Kunst der Improvisation: Wie sich Künstler immer wieder neu erfinden.“ Danach beleuchtete Dirk Dobiéy, Gründer der Age of Artists gGmbH, das Thema „Space is better than Structure: Was sich in der Wirtschaft ändern sollte und was das mit Künstlern zu tun hat.“ Der ehemalige SAP-Manager gründet derzeit ein Netzwerk von Managern aus Wirtschaft und Industrie und Künstlern, um Kreativität und Innovation in Unternehmen zu fördern.

 

Der Gründer und Internetspezialist Sebastian Maier sprach über seine Erfahrungen mit Business Angels und Risikokapitalgebern „Remote arbeiten bei smooster oder: Wie kontrollieren Sie denn Ihre Mitarbeiter, Herr Maier?”. Dominik Pauly, Gründer & Geschäftsführer des Weinheimer ambulanten Pflegedienstes Pflegeteam 365 GmbH, stellte Buurtzorg! vor. Dieser Pflegedienst aus den Niederlanden gilt weltweit als eines der Unternehmen, in dem die Mitarbeiter besonders kreativ und selbstbestimmt arbeiten können. Pauly machte deutlich, wie sich moderne Konzepte von Führen, Entscheiden und Zusammenarbeiten in der Wirtschaft nutzen lassen. Dr. Martina Nieswandt referierte abschließend über Douglas McGregor, einem bahnbrechenden Denker und Wirtschaftspsychologen, der u.a. die Projekte bei Procter & Gamble zur autonomen Fabrik in den 1960iger Jahren initiiert hatte.

 

Die Veranstalter resümierten, dass Laterales Management die angemessene Antwort auf die Digitalisierung der Wirtschaft ist. "Laterales Management, das Führen auf Augenhöhe, bietet Firmen wie Mitarbeitern die Chance auf mehr organisationale Innovationskraft, höhere Wettbewerbsfähigkeit, spannendere Jobs, mehr Freiheit und Kreativität", so Dr. Martina Nieswandt und Dr. Roland Geschwill. Beide verstehen unter Laterales Management: die Vielfalt an Zielen und Prozessen zulassen, Organisationen flexibilisieren, auf die Kreativität der Mitarbeiter setzen und vor allem das Prinzip der Selbstverantwortung nachhaltig in Organisationen verankern.

 

Das Symposium der Denkwerkstatt für Manager findet einmal im Jahr statt. Eingeladen sind innovative Manager aus Wirtschaft und Verwaltung. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden Zukunftskonzepte der Personal- und Organisationsentwicklung diskutiert. Andreas Stolze, Inhaber der Party-Planer, verwöhnte die Teilnehmer, wie immer, mit kulinarischen Leckereien aus der Pfälzer Küche.

 

 

 

Literaturtipp:
Roland Geschwill / Martina Nieswandt
Laterales Management
Das Erfolgsprinzip für Unternehmen im digitalen Zeitalter
Springer Gabler 2016
ISBN 978-3-658-111-3-11
24,99 € (D)

 

 

Über die Denkwerkstatt für Manager

 

Dr. Martina Nieswandt und Dr. Roland Geschwill sind Gründer und Geschäftsführer der Denkwerkstatt für Manager. Mit ihren Kunden entwickeln sie seit 1986 als Berater, Managementtrainer und Coaches individuelle Strategien, Konzepte und Maßnahmen in den Bereichen Digitalisierung, Unternehmensstrategie, Management- und Teamentwicklung, First-Mover-Projekte, Potenzialanalyse, Kulturveränderung und Moderation. Kennzeichnend für ihre Arbeit sind kreative und fundierte Denkimpulse, die neue Perspektiven ermöglichen. Zudem hat das Team der Denkwerkstatt für Manager valide Instrumente entwickelt, mit denen sich die Erfolge ihrer Arbeit messen und belegen lassen. Bereits veröffentlicht haben sie die Bücher: "Employer Branding" (mit Florian Schuhmacher), "Der Rhythmus der Innovation" sowie "Fast Cultural Change. The Role and the Influence of Middle Management".

www.denkwerkstatt-manager.de

 

 

Pressekontakt
Dr. Gestmann & Partner
Public Relations
Colmantstr. 39
D - 53115
Tel.: 0228 - 966 998 54
www.gestmann.de



Web: http://www.gestmann.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Michael Gestmann (Tel.: 0228 - 966 998 54), verantwortlich.


Keywords: Digitalisierung, digitales Zeitalter, führen, entscheiden, zusammenarbeiten, Denkwerkstatt, Manager, Roland Geschwill, Martina Nieswandt, Laterales Management, Innovation, Denkimpulse

Pressemitteilungstext: 543 Wörter, 4616 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Dr. Gestmann & Partner

PR-Agentur


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dr. Gestmann & Partner lesen:

Dr. Gestmann & Partner | 11.05.2016

Oncotrition und Cellavent Healthcare GmbH beschließen strategische Partnerschaft

Das in Leipzig ansässige Biotech-Unternehmen Oncotrition GmbH und das Düsseldorfer Healthcare-Unternehmen Cellavent haben jüngst eine strategische Partnerschaft vereinbart. Ziel der Kooperation ist es, gemeinsam neue Produkte zu entwickeln und die...
Dr. Gestmann & Partner | 11.04.2016

Buchneuerscheinung

Bereits Hippokrates kannte die gesundheitsfördernden Effekte der Sauerkirsche und verordnete sie seinen Patienten. Inzwischen bestätigen über 50 Studien den berühmtesten Arzt der Antike. Demnach hat die Montmorency-Sauerkirsche ein hohes therap...
Dr. Gestmann & Partner | 06.04.2016

Strategieumsetzung: Neue Umfrage der Liebrecht Rau Performance Consulting will Erfolgsfaktoren ermitteln

Woran erinnern sich Geschäftsführer und das obere Management nach der erfolgreichen Umsetzung ihrer Strategien gerne? Wann schliefen sie schlecht? Wann mussten sie tapfer sein? Und: Was war ihr nützlichster Fehler? Zu klären, was die Strategieu...