info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ITSM Consulting AG |

IT-Qualität hinkt den Bedürfnissen der Business-Abteilungen hinterher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Vergleichsstudie der ITSM Group: Abweichende Einschätzungen zwischen Business- und IT-Managern

Bedarf an ganzheitlichen und objektiven Analysen der IT-Servicequalität wächst



(Bodenheim, 17.05.2016) Die Business-Verantwortlichen geben der von ihnen erlebten IT-Servicequalität keine guten Noten und fordern eine bessere Unterstützung ein, während die IT-Manager zu einem besseren Urteil kommen. Wesentliche Ursache der voneinander abweichenden Einschätzungen sind nach einer Vergleichsstudie der ITSM Group fehlende oder unzureichend objektive Analysen der Leistungsqualität.

Zwar sind sich die über 200 befragten IT-Verantwortlichen und Business-Manager weitgehend einig in der Einschätzung, dass die IT-Services inzwischen eine erfolgskritische Bedeutung für die Geschäftsprozesse haben. Doch ihr unterschiedlicher Blick macht relativ große Unterschiede in deren Qualitätsbewertung deutlich.

So ist nur jeder fünfte Befragte aus den Geschäftsbereichen mit der Leistungsqualität sehr zufrieden und wird sie von weiteren 27 Prozent als teilweise hoch bezeichnet. Doch gleichzeitig sind 37 Prozent nur mittelmäßig zufrieden, jeder Siebte bezeichnet sie sogar als unzureichend. Aus der Sicht der IT-Organisationen stellt sich die Situation hingegen ganz anders dar. Sie geben den Services zu zwei Dritteln überwiegend gute Noten, deutliche Schwächen werden nur in jedem dritten Unternehmen erkannt.

Allerdings beruhen die jeweiligen Bewertungen in hohem Maß nicht auf objektive Analysen, sondern sie werden überwiegend aus Erfahrungswerten abgeleitet oder beruhen auf gefühlsmäßigen Einschätzungen. Dies gilt für beide Befragungsgruppen, wenngleich sich die IT-Vertreter in ihrem Meinungsbild etwas stärker auf die Erkenntnisse konkreter Analysen beziehen. Dies gilt auch für die Frage, ob die Ursachen von Qualitätsschwächen bekannt sind. Ein Viertel der IT-Manager gesteht ein, hierbei öfter im Dunkeln zu tappen, aber 40 Prozent geben an, die Hintergründe von Leistungsdefiziten im Regelfall schnell erkennen zu können. Ein genau gegenteiliges Urteil kommt aber von den Fachbereichsleitern als Kunden der IT-Services. Zwei von fünf müssen sich meist mit spekulativen Beurteilungen zufriedengeben, während nur für ein Viertel die Hintergründe von Qualitätsdefiziten typischerweise gut erkennbar sind.

„Es wird zwar immer über Qualitätsmanagement gesprochen, doch wenn mögliche Schwächen nicht klar analysiert werden und dadurch im Verborgenen bleiben, sind wirkungsvolle Optimierungsinitiativen nur schwer möglich“, urteilt denn auch Frank Zielke, Vorstand der ITSM Group. „Insofern sollten sich die Unternehmen stärker systematischen und bedürfnisgerechten Bewertungen widmen“, empfiehlt der Consultant.

Dieser Ansicht sind auch die Business-Manager und plädieren dafür, ihre Sicht dabei stärker einzubeziehen. Für zwei Drittel ist sie bisher nicht ausreichend berücksichtigt worden. Die IT-Manager sehen dies zwar nicht ganz so, aber auch von ihnen erachtet es jeder zweite als sinnvoll, die Leistungsnehmer der IT-Services stärker als bisher in Qualitätsanalysen einzubeziehen. Auch dass dabei meist keine ganzheitliche Betrachtung besteht und es an objektiv ermittelten Ergebnissen mangelt, wird vom Business mehrheitlich und deutlich stärker problematisiert als von der IT.

„Ohne einen umfassenden Gesamtblick auf die heutzutage sehr komplexen Leistungsstrukturen der IT-Organisationen unter Einbezug der Sichtweise aus dem Business ist eine Qualitätsbewertung kaum noch möglich“, sieht auch Zielke einen Handlungsbedarf für 360 Grad-Analysen. Er verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass der Digitalisierungstrend einen steigenden Unterstützungsbedarf mit zusätzlichen Qualitätsanforderungen erzeugen wird. „Bevor man sich neuen komplexen Herausforderungen widmet, sollte die eigene Ausgangsbasis geklärt werden.“

 

Über die ITSM Group
Die ITSM Consulting AG als Muttergesellschaft der solide wachsenden ITSM Group wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Firmengruppe ist eine der etablierten Unternehmensberatungen, die nationale und internationale Kunden operativ dabei unterstützt, ihre Organisationen leistungsoptimierend auszurichten und ihre Unternehmens- und IT-Prozesse nach klaren Qualitätskriterien zu messen und effizient zu steuern.
Die besondere Expertise erleben die Kunden vor allem in den Bereichen (IT-) Service-Management-, Management- und Technologieberatung mit dem Fokus Strategie, Organisation, IT-Governance sowie Lösungsimplementierung und Schulungen. Zur Gruppe gehören auch weitere 100%-Tochtergesellschaften: Die ITSM-Solutions GmbH konzentriert sich auf die Erbringung von Projektmanagement-Services, während sich die ITSM Trusted Quality GmbH in Deutschland auf Beratungsleistungen im Umfeld des Security Managements fokussiert hat; die „Trusted-Quality“-Gesellschaften in Österreich und der Schweiz bedienen die lokalen Märkte mit dem Portfolio der gesamten Gruppe, angepasst an die lokalen Spezifika. www.itsmgroup.com

Weitere Informationen
denkfabrik groupcom GmbH
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth
Telefon: +49 2233 6117-72,
Telefax: +49 2233 6117-71
wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com
www.denkfabrik-group.com



Web: https://www.itsm-consulting.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wilfried Heinrich (Tel.: 02233 / 6117 - 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 648 Wörter, 5575 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ITSM Consulting AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ITSM Consulting AG lesen:

ITSM Consulting AG | 22.09.2016

Digitalisierung der Business-Prozesse nimmt Fahrt auf

(Bodenheim, 22.09.2016) Die Digitalisierung der Business-Prozesse nimmt offenbar Fahrt auf. Nach einer Erhebung der ITSM Group registrieren die IT-Abteilungen durchschnittlich einen deutlichen Bedarf an Unterstützung, allerdings sind sie selbst mei...
ITSM Consulting AG | 16.08.2016

DevOps-Schulungen der ITSM Group mit anerkanntem Foundation-Zertifikat

(Bodenheim, 16.08.2016) Zwar hat sich auch in der IT das Prinzip der Arbeitsteilung bewährt, eine große Schwachstelle weist jedoch häufig der Übergang zwischen den verschiedenen Aufgabenstellungen auf. Dies gilt auch für die Anwendungsentwicklun...
ITSM Consulting AG | 06.07.2016

Leitfaden zur 360-Grad-Analyse der IT-Organisation

(Bodenheim, 06.07.2016) Die ITSM Group hat einen Leitfaden zur 360-Grad-Analyse des Leistungsprofils der IT erarbeitet. Sie widmet sich der Lösung des Problems, dass bei der facettenreichen Servicestruktur von IT-Organisationen keine Gesamtsicht au...