info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
team multimediakonzeption |

HYPOXI nimmt das Lipödem unter die Lupe!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Fachärzte zählen Lipödeme zu den Top drei der häufigsten Frauenkrankheiten: Eine Untersuchung soll nun klären, inwieweit HYPOXI beim Thema Lipödem helfen kann.

www.lipoedem-blog.de



Die Fettverteilungsstörung führt zu Schwellungen meist an Ober- und Unterschenkeln, zu schmerzhaften Reiterhosen und säulenartig geformten Beinen. Die Ursachen sind unklar, vermutlich aber hormonell bedingt. Als einziger Ausweg galt bisher die Fettabsaugung. Doch auch mit der HYPOXI-Methode erzielen Betroffene gute Erfolge im Kampf gegen die unproportionalen und schmerzhaften Fettablagerungen - ganz ohne Skalpell. Eine Untersuchung soll nun klären, inwieweit HYPOXI beim Thema Lipödem helfen kann.



Seit März absolvieren acht Probandinnen, die an einem Lipödem leiden, in einem autorisierten HYPOXI-Studio drei Monate lang ein HYPOXI-Training.



Dr. Manuel Cornely, Leiter der CG Lympha, der Praxis für Operative Lymphologie am St. Hildegardis Krankenhaus in Köln übernimmt die Erstuntersuchung der Probandinnen und bewertet im Anschluss die Ergebnisse. "Ich bin sehr gespannt, welche Aussagen wir nach den drei Monaten treffen können", erklärt Dr. Cornely. "Der Leidensdruck bei den betroffenen Frauen ist groß, dennoch lässt ein operativer Eingriff viele zögern - natürlich bieten wir in unserer Praxis auch konservative Therapien wie manuelle Lymphdrainagen an. Könnten wir mit HYPOXI neue Behandlungswege finden, wäre das für unsere Patientinnen ein wichtiger Schritt."



Bereits 2010 hat eine wissenschaftliche Studie des Medizinischen PräventionsCentrum Hamburg unter der Leitung von Prof. Dr. Bamberger bewiesen, dass ein gezielter Fettabbaumit der HYPOXI-Methode möglich ist. Entwickelt für eine schönere und straffere Silhouette, hilft die HYPOXI-Methode aber nicht nur bei ästhetischen Problemen. Die Methode verbessert die Stoffwechselaktivitäten im Unterhautfettgewebe, erhöht die Durchblutung und unterstützt das Lymphsystem. Von diesen Effekten sollen künftig auch Frauen profitieren, die unter Lipödemen leiden.



Die Ergebnisse finden Sie unter www.lipoedem-blog.de



Weitere Informationen finden Sie unter www.hypoxi.com.



Weitere Informationen zu CG Lympha: www.cg-lypmha.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr joerg handloser (Tel.: +4964081717017829), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2531 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: team multimediakonzeption


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema