info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
pi-consult gmbh |

Wissensvorsprung für Marketingverantwortliche: Lösungen und Strategien für den geschickten Einsatz von IT im Marketing

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Karlsruhe: Das Zweite Web-To-Print Forum 07. November in Mainz und die Media Asset Management Foren in Frankfurt und München am 15. und 16. November bieten Wissenswertes rund um den geschickten Einsatz von IT zur Optimierung der Marketingprozesse. Zahlreiche Referenten stellen Lösungen und Praxisbeispiele vor.

Für alle Marketingverantwortlichen, die sich bislang nur zaghaft mit dem Thema IT im Marketing anfreunden konnten, bietet dieser Herbst einige Gelegenheiten, ihr Know-how zu diesem Thema zu erweitern.

Das Zweite Web-To-Print Forum am 07. November 2006 in Mainz wartet wie bereits im vergangenen Jahr wieder mit einer Vielzahl an Praxisberichten zur Medienproduktion mit Hilfe moderner Technologie auf. Optimierte Publishing-Workflows, garantierte CI-Konformität der Werbemittel und eine kostengünstigere Medienproduktion sind nur einige Vorteile des Einsatzes von Web-To-Print Tools, welche Marketingmitarbeitern ermöglichen, ihre Printmedien einfach und schnell mit Hilfe webbasierter Software zu erstellen.

Wie Web-To-Print genau funktioniert, wird am 07. November neben vielen Referenten aus der Wirtschaft auch der Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Commerzbank AG, Dr. Rolf Darmstadt, anhand der Lösung „Comedia“ demonstrieren. Die Marketingplattform der Commerzbank basiert auf dem Brand Management System BrandMaker und ermöglicht den dezentralen Filialen der Commerzbank unter anderem, ihre Anzeigen per Mausklick selbst zu erstellen.
Die Performance-Steigerung im Marketing steht auch im Mittelpunkt der beiden Media Asset Management Foren am 15. und 16. November 2006 in Frankfurt bzw. München, bei denen sich alles um die Produktivitätssteigerung im Marketing durch den geschickten Einsatz von IT dreht.

Die Schweizer Marketingberatung marketinghub AG zeichnet verantwortlich für die Organisation der Roadshow, die sich an Marketingentscheider richtet. Das Programm umfasst verschiedene Lösungsvorträge aus unterschiedlichen Bereichen und eignet sich hervorragend als Informationsplattform für Marketingverantwortliche, die sich in Zukunft mit IT-Unterstützung im Marketing befassen möchten: Bereits etablierte Themen wie Mediendatenbanken und Web-To-Print-Lösungen im Bereich Anzeigenmanagement werden ergänzt durch innovative, ganzheitliche Lösungen, wie beispielsweise das modular aufgebaute Brand Management System BrandMaker.

In den USA bereits ein fester Bestandteil der Marketinglandschaft großer Unternehmen, sind die webbasierten Marketingportale seit einiger Zeit auch in Deutschland verstärkt gefragt. „Der Marketingalltag wird dominiert vom operativen Klein-Klein. Marketingmitarbeiter benötigen zwei Drittel ihrer Arbeitszeit für Routineaufgaben, die nicht ihr eigentliches Kerngeschäft sind. Inhaltliche und kreative Aufgaben kommen auf Dauer zu kurz, weil die Zeit einfach nicht reicht“, erklärt Alexander Garkisch die Ursache für den wachsenden Bedarf an IT-Unterstützung im Marketingbereich. Garkisch ist Senior Consultant beim IT-Dienstleister pi-consult, welcher die Software BrandMaker entwickelt und vertreibt. Bei den Veranstaltungen in Frankfurt und München demonstriert er die breiten Einsatzmöglichkeiten des Brand Management Systems BrandMaker, von der Marketingplanung über die Umsetzung von Aktivitäten bis hin zum Controlling.

Das Veranstaltungsprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung zum Web-To-Print Forum in Mainz finden Interessenten im Internet unter www.web-to-print-forum.de.

Die Teilnahme an den MAM Foren ist für Marketingverantwortliche ist nach Anmeldung kostenlos. Die Anmeldung erfolgt online, für das Event in Frankfurt unter: http://www.marketinghub.ch/news/060607ffm/newsletter_frankfurt/index.htm
Die Anmeldung zum MAM Forum München erfolgt unter: http://www.marketinghub.ch/news/060607ffm/newsletter_muenchen/index.htm


Über BrandMaker
BrandMaker ist eine webbasierte, modular aufgebaute Softwaresuite zur Optimierung und Automatisierung von Marketingprozessen. Entsprechend der Funktionsweise von ERP Systemen in anderen Geschäftsbereichen steigert BrandMaker die Produktivität durch Vernetzung im Marketingbereich. Dabei geht BrandMaker speziell auf die Anforderungen des Marketingbereiches ein, was Funktionalitäten und Bedienbarkeit angeht. Das System vernetzt die gesamte Marketingprozesskette von der Marketingplanung über Kreation bis hin zum Reporting. Die Ergebnisse sind optimierte und qualitativ abgesicherte Kommunikation, beschleunigte Abläufe und Kosteneinsparungen durch Automatisierung und optimierten Ressourceneinsatz. BrandMaker wird vom Karlsruher IT-Dienstleister pi-consult entwickelt und vertrieben.

Web: http://www.brandmaker.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Heinemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 499 Wörter, 4351 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von pi-consult gmbh lesen:

pi-consult gmbh | 24.04.2008

Wann lohnt sich Web-to-Print

Karlsruhe, 24.04.2008: Nachdem das vorangegangene Fokuspapier sich mit den Grundlagen für den Einsatz von Web-to-Print beschäftigte, liefert die aktuelle BrandMaker-Veröffentlichung nun einen tiefen Einblick in die ROI-Betrachtung von Web-to-Print...
pi-consult gmbh | 17.03.2008

Stadtwerke Karlsruhe setzen beim Medienmanagement auf BrandMaker

Karlsruhe, 17.03.2008: „Unsere Produkte machen das Leben leichter“, steht auf den Fahnen der Stadtwerke Karlsruhe – Jetzt erleichtert der BrandMaker Medien Pool dem über 1.000 Mitarbeiter starken Unternehmen die Verwaltung und Archivierung von Me...
pi-consult gmbh | 28.01.2008

Worauf achten bei Web-to-Print

Karlsruhe, 28.01.2008: Die neueste Veröffentlichung der „Fokuspapier“-Reihe, einer Publikationsreihe rund um das Thema Brand Management Systeme, widmet die Firma pi-consult dem Thema „Web-to-Print“. Schwerpunkte sind dabei die Abgrenzung des Umf...