info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mona M. Opris Media & PR Management |

Die neue Möglichkeit Hände, Hals und Dekolleté zu verjüngen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


-- /via Jetzt-PR/ --

Das Äußerliche nagt am Selbstbewusstsein. Gerade älter werdende Hände und Dekolleté sind weder für sie noch für ihn ein Schwamm-drüber-Thema. Was genau steckt hinter der Faltenbildung? Muss man sie tatsächlich hinnehmen? Ein 2014 entwickeltes und erprobtes Kollagen Produkt verspricht keine Wunder. Doch es bekämpft die Ursache und bringt sichtbare, nachhaltige Ergebnisse.



Facelifting oder Botox: Egal, was man fürs Gesicht gegen die Faltenbildung getan hat. Hände, Hals und Dekolleté verraten einen immer. Weltberühmte weibliche ebenso wie männliche Promis tragen deshalb als Markenzeichen Handschuhe oder Halstücher. Die stille, aber kontinuierliche Vermehrung von Falten versetzt niemanden in Hochstimmung. "Handschuh drüber" muss jetzt aber nicht mehr sein, denn für die alternde Haut, zumindest dort wo sie ins Auge fällt, gibt es nun eine Lösung.



Was läuft da bei der Haut eigentlich ab?

Leider regeneriert sich die Haut mit den Jahren immer langsamer. Das hat mit dem Protein Kollagen zu tun. Dreiviertel der Haut besteht aus Kollagen, einem wichtigen Bauelement. Es trägt dazu bei, dass die Haut elastisch bleibt. Zudem kann es Feuchtigkeit aufnehmen und speichern. Alles das braucht die Haut, um nicht zu vertrocknen. Was meist folgt, ist der automatische Griff zur Creme. Doch selbst wenn sie mit Kollagen angereicht ist: Zu selten gelangt sie in die Tiefenstruktur der Haut, dorthin, wo es so dringend gebraucht wird. Deshalb empfehlen erfahrene Dermatologen die Unterspritzung von Kollagen. Aber auch da gibt es Unterschiede.



Das geht unter die Haut!

In Italien macht seit 2014 ein Produkt von sich reden, das - unter die Haut gespritzt - die Funktionsfähigkeit des natürlichen Kollagens regenerieren kann. In der italienischen Society verbreiteten sich rasch die Vorteile dieses Produkt allein durch Mundpropaganda. Dort ist es zu einem vielgenutzten, anerkannten Anti-Ager geworden. Nun kommt Linerase, von dem italienischen Dermatologen, Professor Andrea Corbo entwickelt, auf den deutschen Markt.



"Man muss sich das so vorstellen", erläutert Dr. med. Christian Lenz, ein bekannter Münchner Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie. "Die Elastizität der Haut ist ungefähr so aufgebaut wie die Bettfedern in einer Matratze. Wenn sie fabrikneu sind, halten die "Federn" beziehungsweise das Kollagen. Die Haut ist prall und fest. Lassen die Matratzenfedern nach, bilden sich zentimetertiefe Kuhlen. Analog fällt die Haut bei mangelndem Kollagen in sich zusammen und bildet Falten. Linerase ist Kollagen und das tut nichts anderes, als die "Federn" in der Haut wieder zu speisen und aufzubauen." Was ist das Besondere an diesem Produkt? "Es ist kein Filler, sondern aktiviert die natürliche Produktion des Kollagens. Und das ist sein Erfolgsgeheimnis." Dr. Lenz muss es wissen. Er hat es eigenhändig analysiert und sogar - Männer aufgepasst - an sich selbst ausprobiert.



Die Linerase-Lösung wird schmerzfrei mit hauchdünnen Nadeln in die Haut injiziert. Nach vier Behandlungen jeweils alle 14 Tage regeneriert sich die Haut sichtbar und nachhaltig. "Das liegt daran", so Lenz, "dass dieses Kollagen nicht wie Hyaluronsäure oder Botox abgebaut wird. Genau das Gegenteil ist der Fall: Es baut sich neu in der Hautschicht auf. Das ist der Grund, warum es mehrere Jahre hält."



Folglich müssten Handschuhe und Halstücher nichts mehr abdecken. Dieses von Medizinern erprobte Kollagen gibt Handrücken, Hals, Dekolleté und Gesicht die jugendliche Frische wieder.



Die Vorteile von Linerase auf einen Blick:



• Da es das Pferdekollagen Typ 1 enthält, ist kein Allergietest nötig.

Diese Pferdekollagen Typ 1 wird seit über 20 Jahren in der Dermatologie und der Gefäßchirurgie genutzt und ist von der amerikanischen Arzneimittel-zulassungsbehörde FDA zugelassen

• Das Ergebnis ist je nach Hautstruktur innerhalb kurzer Zeit sichtbar.

• Die Hautstruktur wird schnell und nachhaltig verbessert.

• Es deckt ein breites Indikationsspektrum ab (Hals, Dekolleté, Handrücken, Gesicht, Gewebeschäden, Parodontose)

• Das schmerzfreie Injizieren erfolgt durch die dünnsten und kürzesten Nadeln der Welt (nur 4 mm).



Zum Hersteller:

Roma Medica Srl mit Sitz in Rom, 2007 gegründet von dem international renommierten Dermatologen und Ästhetischen Mediziner Professor Andrea Corbo. Er ist gleichzeitig der medizinische Leiter des Unternehmens. Exklusivvertrieb Deutschland: MenkeMED GmbH, Feldkirchen bei München.



www.menke-med.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Mona M. Opris (Tel.: +49-89-6926602), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 672 Wörter, 5008 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Mona M. Opris Media & PR Management


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema