info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HP Deutschland GmbH |

HP und Smurfit Kappa kooperieren für digitalen Wellpappendirektdruck

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


DÜSSELDORF, 7. Juni 2016 - HP gab gestern auf der drupa bekannt, dass das Unternehmen mit Smurfit Kappa, einem weltweit führenden Hersteller von papierbasierten Verpackungslösungen mit über 100 Produktionsstandorten in Europa, eine strategische Kooperation eingegangen ist. ...

DÜSSELDORF, 7. Juni 2016 - HP gab gestern auf der drupa bekannt, dass das Unternehmen mit Smurfit Kappa, einem weltweit führenden Hersteller von papierbasierten Verpackungslösungen mit über 100 Produktionsstandorten in Europa, eine strategische Kooperation eingegangen ist. Ziel der Kooperation ist die weitere Entwicklung der vor kurzem angekündigten HP PageWide C500 Press, einer Lösung für den digitalen Wellpappendirektdruck.

"Smurfit Kappa hat sich zum Ziel gesetzt, durch Innovationen neue Kunden zu gewinnen. Mit unseren aktuellen Digitaldrucklösungen ermöglichen wir unseren Kunden kurze Produkteinführungszeiten und die wirtschaftliche Produktion von kleinen Druckaufträgen. Wir benötigen jedoch zusätzlich eine leistungsfähigere und wirtschaftlichere Lösung, um unsere Digitaldruckfähigkeiten skalieren zu können", so Roberto Villaquiran, CEO von Smurfit Kappa Europe. "Nach eingehender Analyse sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die HP PageWide C500 Press die überzeugendste digitale Ende-zu-Ende-Lösung für Wellpappendirektdruck ist und dass HP der richtige Druckmaschinenhersteller mit dem notwendigen Engagement für Innovationen in diesem Bereich ist. HP wird uns dabei helfen, unsere Führungsposition auszubauen und wir werden gemeinsam neue Innovationen schaffen und weiter wachsen."

Digitaler Post-Print eröffnet neue Möglichkeiten bei Wellpappverpackungen

Smurfit Kappa möchte zur festen Größe im Digitaldruck werden und gemeinsam mit HP die Produktion von hochwertigen Schachteln revolutionieren. Die HP PageWide C500 Press ermöglicht es Smurfit Kappa, Wellpappe in Offset-Qualität direkt zu bedrucken, kürzere Produktionszeiten mit Just-in-Time-Produktion zu bieten und durch On-Demand-Dienstleistungen und unerreichte Flexibilität in der Produktion neue Kunden zu gewinnen. Das Unternehmen wird bei der Weiterentwicklung der neuen Maschine eng mit HP zusammenarbeiten, wobei es einmalige Einblicke in die speziellen Voraussetzungen und Produktionsbedingungen für Wellpappendirektdruck gewähren wird. Smurfit Kappa plant dafür, die neue Lösung an verschiedenen Standorten in Europa zu installieren.

"Smurfit Kappa hat nach einem bewährten Technologieanbieter mit einer wirtschaftlichen Lösung und einer langfristigen Vision zur Bewältigung von bestehenden Herausforderungen und Hindernissen bei der Produktion von Wellpappverpackungen gesucht", sagt Mike Salfity, General Manager und Global Head, HP Graphics Solutions Business bei HP Inc. "Das Unternehmen setzt sein Vertrauen in HP und sichert sich damit den Vorteil der frühzeitigen Annahme der neuen Technologie. HP hat damit einen Partner gefunden, mit dem wir die HP PageWide C500 Press perfektionieren und die Digitalisierung des Marktes für Wellpappverpackungen vorantreiben können."

Digitaler Wellpappendirektdruck mit wirtschaftlichen Vorteilen

Die neue HP PageWide C500 Press basiert auf 30 Jahren Entwicklung und Innovationen bei HP Thermal Inkjet und der bewährten HP PageWide Drucktechnologie. Sie ist eine flexible und leistungsfähige Lösung für den Wellpappendirektdruck von wirkungsvollen Grafiken in Offsetqualität. Somit können Kunden zu niedrigen Kosten in den Digitaldruck einsteigen und sich neue Möglichkeiten in einem Marktsegment eröffnen, das aktuell große Chancen bietet.
Die neue Druckmaschine kann nahtlos in bestehende Produktionsumgebungen integriert werden, vom großen Verpackungsproduzenten mit zentralisiertem oder dezentralisiertem Druck bis hin zu kleinen Anlagen unabhängiger Verpackungshersteller. HP Corrugated Grip Technology ermöglicht dabei die Verarbeitung eines breiten Spektrums unterschiedlicher Medien, von der leichtesten Micro-Flute bis hin zur schwersten Doppelwellpappe und bietet Kunden damit eine Erweiterung ihrer Medienvielfalt und Produktionsflexibilität.

Zudem wurden neue wasserbasierte HP Druckfarben für den Druck auf der vom Lebensmittel abgewandten Seite von Verpackungskartons entwickelt, die mit weltweiten Vorgaben zur Lebensmittelsicherheit und Branchenstandards (1) übereinstimmen. Somit können Kunden lebensmittelechte Verpackungen produzieren und neue Geschäftschancen mit führenden Lebensmittelmarken nutzen.

Die HP PageWide C500 Press erweitert HPs wachsendes Portfolio an Lösungen für den digitalen Verpackungsdruck, von dünnen Folien bis hin zu Kartons und Wellpappe. Mit diesem können Verpackungshersteller ihre Produktivität und Profitabilität erhöhen und gleichzeitig auf sich verändernde Kundenbedürfnisse reagieren.

HP plant, 2017 mit Tests der HP PageWide C500 Press in den Produktionsstätten von Kunden zu beginnen. Die Druckmaschine wird voraussichtlich ab 2018 auf dem Markt verfügbar sein. (2)

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu HP auf der drupa 2016 finden Sie in einem Online-Press Kit unter http://magicbulletmedia.com/MNR/reinventyourpossibilities

Weitere Informationen zu den neuesten Lösungen von HP für Wellpappverpackungen finden Sie unter www.hp.com/go/packaging

Die HP-Updates zur drupa und Produktvideos finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen von HP, wie Facebook, Twitter, YouTube und LinkedIn. Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung zur #drupa2016 und teilen Sie Ihre Einschätzung zu den neuen HP-Lösungen für Wellpappverpackungen mit dem Hashtag #ReinventPossibilities.

Weitere Informationen zur HP PageWide C500 Press finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/commercial-printers/floater/pagewide-c500.html

Weitere Informationen zu Smurfit Kappa finden Sie unter http://www.smurfitkappa.com/

Fußnoten
(1)Die Tinte soll folgende US- & EU-Vorschriften und Industrie-Richtlinien erfüllen: US FDA 21CFR parts 170-199, EU Framework Reg"n 1935/2004/EC, Artikel 26(i) der Swiss Ordinance 817.023.21, EuPIA Richtlinie für Tinte 2011 (& EuPIA Guidance 3rd Revised Version for GMP), Nestle Richtlinie (2014), EN 1230. Der Kunde ist für die Einhaltung der Bestimmung zu Lebensmittelverpackungen der produzierten Verpackungsartikel verantwortlich. HP kann Informationen über relevante OPV Kandidaten zur Verfügung stellen.
(2)Änderungen der Verfügbarkeit vorbehalten, Verfügbarkeit variiert nach Region. Kontakt
HP Deutschland GmbH
Janina Rogge
Schickardstraße 32
71034 Böblingen
089 / 12175 - 151
hp@fundh.de
www.hp.com


Web: http://www.hp.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Janina Rogge (Tel.: 089 / 12175 - 151), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 848 Wörter, 6941 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: HP Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HP Deutschland GmbH lesen:

HP Deutschland GmbH | 29.09.2016

Steigendes Auftragsvolumen - Kummor Druck installiert neue HP Indigo WS6800 Digital Press

Kitzingen, 28. September 2016 - Die Kummor GmbH, eine auf Etiketten und Verpackungen spezialisierte Druckerei aus Franken, vertraut weiterhin auf die HP Indigo Technologie. Nachdem der Druckdienstleister erst vor zwei Jahren eine HP Indigo WS4600 in ...
HP Deutschland GmbH | 15.09.2016

HP erweitert marktführende HP Latex 300 Serie

Böblingen, 15. September, 2016 - HP hat auf der SGIA Expo die neue HP Latex 300 Druckerserie vorgestellt. Die marktführende Maschinenplattform in dieser Kategorie wurde hinsichtlich Flexibilität und Produktivität weiter verbessert.(1) Die neuen D...
HP Deutschland GmbH | 03.09.2016

Ortmeier Medien Gruppe erweitert Digitaldruckzentrum um HP Indigo 10000 Digital Press

Saerbeck, 01. September 2016 - "In Medien steckt Leben" sagt die Ortmeier Medien Gruppe und möchte, dass dieses auch in seiner gesamten Vielfalt und Individualität bei ihren Kunden spürbar wird. Aus diesem Grund investierte die Medien Gruppe nun i...