info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ViscoTec Pumpen u. Dosiertechnik GmbH |

Neuer Hygienic Dispenser setzt auf Kleinstmengendosierungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das ViscoTec Endloskolben-Prinzip überzeugt bei Abfüll- und Dosieranwendungen in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie


Den gewachsenen Anforderungen in der Lebensmittel- und Kosmetikproduktion gerecht zu werden, war die Intention des Produktmanagements der ViscoTec GmbH bei der Entwicklung des neuen Hygienic Dispensers. Prozesssichere, hochpräzise und reproduzierbare Dosierungen für halb- und vollautomatische Abfüllanlagen bei unterschiedlichsten Viskositäten und sogar bei abrasiven Produkten – kein Problem für den neuen ViscoTec Hygienic Dispenser VHD.



Pünktlich zur FachPack 2016 in Nürnberg wird der „Neue“ im Portfolio stolz dem Markt präsentiert. „Er überzeugt nicht nur durch seine herausragenden Hygieneeigenschaften, die nahezu an die der Pharmaindustrie herankommen“, so Wolfgang Merklein, Geschäftsfeldleiter Food & Cosmetics, im Hause ViscoTec. „Auch durch die Möglichkeit einer einfachen Implementierung in Produktionsanlagen erreichen wir mit dem VHD völlig neue Dimension was Dosierungen von kleinen Mengen in der Lebensmittel- und Kosmetikproduktion anbelangt. Im Hinblick auf Industrie 4.0 bzw. Individualisierung wie Customized Food sind wir bestens gerüstet!“.

Der ViscoTec Hygienic Dispenser ist in drei verschiedenen Größen erhältlich, so werden Dosiervolumen von 0,35 ml bis 5,1 ml pro Umdrehung erreicht. Selbst die kleinsten Dosiervolumen werden mit einer Abweichung von nur +/- 1% perfekt dosiert. Neben FDA-konformen Bauteilen und EHEDG-konformem Hygienic Design besteht die Möglichkeit zur automatischen Reinigung über einen zusätzlichen Anschlussstutzen. Das Reinigungsmedium wird über den Stutzen eingebracht, um eine automatische Spülung durchzuführen. Alternativ lässt sich der neue Dispenser sehr schnell manuell zerlegen und reinigen.

 

Wie in allen Dosiersystemen der ViscoTec GmbH findet im VHD das bewährte  Endloskolben-Prinzip auf Basis der Exzenterschnecken-Technologie Einsatz. Die Basis wurde jedoch für den VHD optimiert und speziell für den Lebensmittel- und Kosmetikbereich in mehreren  Eigenschaften  erweitert. So wurde unter anderem der Innenraum des Dispensers analysiert und umgestaltet: Totvolumen vermeiden bzw. die Kontamination durch schädliche Mikroorganismen verhindern war das Ziel. Tri-Clamp-Anschlüsse mit hygienischem Standard erleichtern die Integration des VHDs in bestehende Systeme.

 

Aufgrund der Dosiergeometrie wird drehwinkelproportional pro Umdrehung immer ein konstantes Volumen gefördert. Die Förderrichtung ist durch Umkehr der Drehrichtung reversibel. Das Volumen ist somit über die Winkelgrade eindeutig definiert. Aus dieser Technik ergibt sich eine druckstabile, lineare Pumpenkennlinie mit klarer Aussage über das Verhältnis von Umdrehung, Zeit und Fördermenge. Das wiederum führt zu einer gewährleisteten Dosiergenauigkeit am Pumpenaustritt von 1% (abhängig vom Medium), die in der Praxis oft unterschritten wird. Ein weiterer Nutzen dieser Technologie liegt in der entstehenden Förderkammer, deren Volumen im Verlauf der Bewegung absolut konstant bleibt. Dadurch ist es möglich, feststoffbeladene Medien und sogar stückige Produkte zu fördern und abzufüllen. Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Fördermechanismen: In über 95 % aller Anwendungen kann auf Abfüll- und Dosierventile verzichtet werden, da es durch einen kurzen Rückwärtslauf am Ende des Dosiervorgangs zu einem kontrollierten Fadenabriss kommt bzw. ein Nachtropfen verhindert wird. Somit können selbst schwierige, hochviskose Flüssigkeiten prozesssicher dosiert oder abgefüllt werden, ohne dass es zu Pulsationen, Fehldosierungen oder einer zu starken Beanspruchung des Materials kommt.

 

ViscoTec ist mit dem VHD ein weiterer einzigartiger Meilenstein in der Weiterentwicklung des Exzenterschnecken-Prinzips gelungen. Umfangreiches Qualitätsmanagement, eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie Kooperationen mit produzierenden Unternehmen und Instituten garantieren die gewünschte Qualität der Dosiersysteme aus dem Hause ViscoTec und sorgen für hohe Standzeiten auch bei schwierigen Dosieranwendungen.

 



Web: http://www.viscotec.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Hintereder (Tel.: +49 8631 9274-404), verantwortlich.


Keywords: Lebensmittel, Dispenser, Abfüllen, Dosieren, Kosmetik

Pressemitteilungstext: 452 Wörter, 3771 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ViscoTec Pumpen u. Dosiertechnik GmbH lesen:

ViscoTec Pumpen u. Dosiertechnik GmbH | 04.08.2016

Halbautomatisiertes Shimming in der Luftfahrt

Sowohl die konstant hohe Nachfrage der Wachstumsmärkte nach Flugzeugen als auch der enorme Auftragsrückstand der großen Flugzeughersteller Airbus und Boeing fordern eine signifikante Erhöhung der Produktionsraten. Der Fokus liegt folglich auf d...
ViscoTec Pumpen u. Dosiertechnik GmbH | 07.07.2016

3D-Druck von abrasiven Medien

    Durch die Integration von volumetrischen Dosiereinheiten in 3D-Drucker entstand das neue Verfahren FDD – Fluid Dosing & Deposition. Beim FDD-Verfahren werden unterschiedlich viskose, 1- oder 2-komponentige Pasten durch eine Dosiernadel do...
ViscoTec Pumpen u. Dosiertechnik GmbH | 05.07.2016

E-Joint Produktion mit eco-PEN600

Die Idee hinter dem E-Joint ist es, durch eine gezielte Aufbereitung der Cannabinoide, das für den E-Joint nötige Öl zu gewinnen. Das Öl hat einen Anteil von über 40 % Tetrahydrocannabinol, kurz THC, und besitzt durch die besondere Aufbereitun...