info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Europas Antwort auf den Korea-Schock

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der neue Dacia Logan Kombi bietet solide Technik zu einem spektakulären Preis


Bonn/Lindau – Der Schrecken kommt auf vier Rädern und bietet für den Aufpreis von 500 Euro Sitzgelegenheit für sieben Personen: Der neue Dacia Logan Kombi http://www.dacia-logan.de ist da. Die rumänische Tochtermarke von Renault http://www.renault.de wirbt mit dem Slogan „Logisch denken. Logan fahren“. Wenn man logisch mit sparsam übersetzt, trifft man ins Schwarze. Denn mit einem Grundpreis von 8.400 Euro ist dieses Modell nicht nur preiswerter als alle anderen Neuwagen in diesem Segment, sondern dürfte auch den Gebrauchtwagenmarkt aufmischen. „Der Logan-Kombi ist sozusagen Europas Antwort auf den Korea-Schock. Renault tritt hiermit den Beweis an, dass man nicht nur in Korea oder anderen asiatischen Staaten, sondern auch in Europa ein technisch solides und ästhetisch akzeptables Auto zu einem sehr günstigen Preis herstellen kann. Der Logan ist die automobil gewordene Reduzierung auf das Wesentliche, also nichts für die Autofreunde, die viel Wert auf die technische Avantgarde legen. Er ist gleichsam der Lexus für die Preisfüchse“, sagt Michael Sander vom Lindauer Beratungshaus TCP Terra Consulting Partners http://www.terraconsult.de.

Die Auto-Redaktion der Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de hat eine Probefahrt gemacht und kommt zu dem Resümee, dieses Auto sei „wie Dschingis Khan“: „Der Dacia Logan, entwickelt in Frankreich von Renault, aber gebaut im rumänischen Pitesti, etwa 150 Kilometer von Bukarest, muss anerkannt werden als Untergangs-Menetekel – der Schriftzug, in asiatischen Schriftzeichen lautet: Seht doch, geht doch.“ Nach dem Urteil der Welt ist der Logan-Kombi schlicht in Technik wie Erscheinung, doch er biete überall das fertigungstechnische Know-How von Renault. Für 8.400 Euro gebe es ein „durch und durch europäisches Auto“, das keinen Luxus, aber alles Brauchbare und Nötige habe – den 1,4 Liter-Motor, ABS, Airbags, elektronische Wegfahrsperre, beheizbare Heckscheibe – jedoch keine Servolenkung.

Bei guter Ausstattung mit dritter Sitzreihe, fernbedienter Zentralverriegelung, CD-Radio, elektrischen Fensterhebern, Servo, Klimaanlage und beispielsweise einer 1,6 Liter-Maschine mit 87 PS komme das Fahrzeug auf immer noch konkurrenzlose 12.000 Euro. Spiegel Online http://www.spiegel.de sieht den Dacia Logan denn auch als absoluten „Preisbrecher“. Der Kombi biete annähernd mehr als zwei Kubikmeter Laderaum, da sei selbst der VW Passat Variant mit seinen 1.731 Litern zu klein – und dieser koste gut zweieinhalb mal so viel wie der Logan. Auch beim Mutterkonzern Renault werde man für so viel Raum sonst kräftiger zur Kasse gebeten: Für den Mégane Kombi verlangten die Franzosen mindestens 16.200 Euro, und für den Laguna Grandtour würden sogar 21.300 Euro fällig. Der Logan Kombi bleibe auch gut 2.500 Euro unter dem Fabia Kombi von Skoda http://www.skoda.de, der bisher die Führungsposition bei den preiswerten Pkw eingenommen habe. Da wundert es bei so viel Sparsamkeit nicht, dass nach Unternehmensangaben selbstverständlich schon die 19 Prozent Mehrwertsteuer enthalten ist, die ab nächstem Jahr fällig wird. Wer Lust hat, kann also ins Jahr 2007 mit dem „rumänischen Raumwunder“ starten.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ansgar Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3206 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...