info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IHK Gießen-Friedberg |

Mit Informationssicherheit können Unternehmen bares Geld sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


IHK Gießen-Friedberg bietet bundesweit einheitlichen Zertifikatslehrgang "Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)" an.


Ab dem 28. September bietet die IHK-Gießen-Friedberg als bundesweit erste IHK den neuen einheitlichen Zertifikatslehrgang "Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)" an. Unternehmen sparen bares Geld, wenn sie in Informationssicherheit investieren. Die Anmeldung für die begrenzten Plätze ist jetzt möglich. Link zur Anmeldung bei der IHK Gießen-Friedberg.

Ab dem 28. September bietet die IHK-Gießen-Friedberg als bundesweit erste IHK den neuen einheitlichen Zertifikatslehrgang "Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)" an. Der Lehrgang wurde von der Dachorganisation DIHK in Zusammenarbeit mit Experten aus dem IT-Sicherheitsbereich entworfen. Unternehmen profitieren durch die gezielte Schulung ihrer Mitarbeiter in der Informationssicherheit. Sie erhalten außerdem bessere Konditionen bei Kreditvergaben.

Durch die 2006 umgesetzte Regelung BASEL II erhöht sich die Bonität eines Unternehmens, wenn es ein Informationssicherheitssystem aufbaut. Bei jeder Kreditvergabe wird die Bonität eines Unternehmens neu geschätzt. Dies erfolgt auf Basis von Rating-Systemen. Hierbei haben die alltäglichen Unternehmensrisiken große Auswirkungen auf das Rating. Die Bonität eines Unternehmens erhöht sich, wenn es ein gut dokumentiertes IT- und Informationssicherheitskonzept hat. Dies sorgt für günstigere Konditionen bei Banken.

Um Unternehmen in der Informationssicherheit zu unterstützen, hat sich die IHK Gießen-Friedberg als bundesweit erste IHK entschieden, den Zertifikatslehrgang "Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)" anzubieten. Ziel des Lehrgangs ist es, die Teilnehmer in allen Bereichen der Informationssicherheit zu schulen und ein für das Unternehmen maßgeschneidertes Informationssicherheitskonzept zu entwerfen.

Die Teilnehmer erhalten in 5 Modulen umfangreiche Kenntnisse aus den Bereichen Informationssicherheit, BSI-Standards, Social Engineering und den gesetzlichen und technischen Vorgaben rund um Informationssicherheitssysteme.

Modul 1: Grundlagen Informationssicherheit (16 LStd.)
Modul 2: Gesetzliche Vorgaben zur IT-Sicherheit und deren Bedeutung für Unternehmen (8 LStd.)
Modul 3: Schutzmaßnahmen zur Informationssicherheit (14 LStd.)
Modul 4: Entwicklung eines Informationssicherheitskonzeptes (42 LStd.)
Modul 5: Entwicklung eines Notfallmanagement-Konzeptes (8 LStd.

Melden Sie sich jetzt für einen der begrenzten Plätze an. Bis zum 09. September erhalten Sie 10% Frühbucherrabatt. Kontakt
IHK Gießen-Friedberg
Andreas Schwerin
Goetheplatz 3
61169 Friedberg
060316092010
schwerin@giessen-friedberg.ihk.de
http://www.giessen-friedberg.ihk.de/


Web: http://www.giessen-friedberg.ihk.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Schwerin (Tel.: 060316092010), verantwortlich.


Keywords: Informationssicherheit, IHK, Lehrgang, Basel II, Weiterbildung, Informationssicherheitsbeauftragter, internet,security, informatik, datensicherheit, it, gießen, frankfurt, darmstadt

Pressemitteilungstext: 283 Wörter, 2373 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IHK Gießen-Friedberg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IHK Gießen-Friedberg lesen:

IHK Gießen-Friedberg | 18.11.2010

Baustellen in Geschäftsstraßen erfolgreich managen

Aufgerissene Straßen, dröhnende Presslufthämmer und genervte Autofahrer - Einkaufsvergnügen sieht anders aus. Baustellen kosten die davon betroffenen Einzelhändler und Dienstleister viele Nerven, aber eben auch viel Geld: Kunden bleiben entweder...