info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SecureWave |

SecureWave: Common Criteria Sicherheits-Zertifizierung für Sanctuary

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Endpunkt-Sicherheitslösung ist auch nach globalen Standards für den Einsatz in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen geeignet


Die Sanctuary-Technologie von SecureWave hat jetzt die Common Criteria (CC) Zertifizierung der Vertrauenswürdigkeitsstufe (EAL – Evaluation Assurance Level) 2 erhalten. Dafür wurden umfangreiche Tests durch das unabhängige Labor SAIC nach den Anforderungen der ISO 15408 Common Criteria Standards für IT-Sicherheit durchlaufen. Diese Zertifizierung macht erneut deutlich, dass Sanctuary sowohl den höchsten Government-Standards weltweit als auch den Richtlinien von CC EAL 2 für den Einsatz in öffentlichen Behörden gerecht wird.

Seit 2000 bietet SecureWave mit Sanctuary eine Technologie an, die die Ansprüche von Unternehmen in Sachen umfangreicher Sicherheit erfüllt. Durch die Erreichung von EAL 2 kann Sanctuary nun sowohl das Verteidigungsministerium, weitere Behörden und andere, besonders sicherheitsbewusste Wirtschaftsunternehmen unterstützen, die ausschließlich Security-Produkte nach den Vorgaben der Common Criteria einsetzen. Nach der erfolgreichen Evaluierung wird SecureWave nun auf der international anerkannten Centralized Certified Product List aufgeführt. Die EAL 2 Registrierungsnummer für Sanctuary ist CCEVS-0084-06.

„Wir sind sehr stolz über die Erreichung des Common Criteria EAL 2 Zertifikats für Sanctuary“, erklärt Roger Wagner, VP Sales bei SecureWave. „Unser Ziel ist es stets, die umfassendste Endpunkt-Sicherheitstechnologie anzubieten und diese Auszeichnung gibt unserer Strategie Recht. Entwickelt durch die führenden Köpfe für nationale Sicherheit weltweit ist Common Criteria die Bestätigung für Nutzer in Behörden und Unternehmen, dass Sanctuary eine zuverlässige Lösung ist.“

Sanctuary bietet eine Policy-basierte Anwendungs- und Gerätekontrolle, die Unternehmen proaktiv vor Informationsdiebstahl einschließlich Datenlecks, Malware und Spyware schützt. Durch den Whitelist-Ansatz können nur autorisierte Anwendungen ausgeführt und lediglich freigegebene Geräte an das Netzwerk, Laptops und PCs angeschlossen werden. Durch eine äußerst granulare Rechtevergabe ermöglicht es Sanctuary seinen Kunden, den Einsatz der Geräte und Programme sehr flexibel zu gestalten, anstatt die Nutzung rigoros zu verbieten. Mit Sanctuary können die Administratoren alle Aktivitäten der Geräte und Anwendungen, die mit dem Netzwerk verbunden bzw. ausgeführt wurden, aufzeichnen und Protokolle erstellen, die auch den rechtlichen Vorgaben und dem Datenschutz entsprechen.


Über SecureWave:
SecureWave ist ein führender Anbieter einer neuen Generation von Endpoint Sicherheitslösungen für den zentralen Schutz von Desktops, Laptops, Servern und Terminals. Die Sanctuary Produktreihe wird weltweit bei mehr als 1.500 Unternehmen – davon ca. 500 im deutschsprachigen Raum – aus der Finanzwelt, Produktion sowie dem Gesundheitswesen, bei öffentlichen Einrichtungen und im Militärwesen eingesetzt. Zum Kundenkreis gehören unter anderem die BVG, CSC/Anglian Water Services, MTU Aero Engines, Commerzbank und Norwich Union.
SecureWave hat seinen Hauptsitz in Luxemburg und betreut den globalen Kundenstamm über Niederlassungen in Großbritannien und Herndon, Va. Außerdem steht ein internationales Partner-Netzwerk von Resellern und Service Providern zur Verfügung.
Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +352 (265) 364 -11 oder im Internet unter www.securewave.com.

Presse-Kontakte:
SecureWave, Keren Cheryl Zaadnoordijk, Tel.: +352 (265) 364 - 261, Fax: +352.265364-12, kerenz@securewave.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach Public Relations, Tel.: +49 (89) 550677 71, Fax: +49 (89) 550677 90, securewave@weissenbach-pr.de


Web: http://www.securewave.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Harbarth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 374 Wörter, 3090 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SecureWave lesen:

SecureWave | 11.04.2007

SecureWave: Podcast zum Thema Sicherheit verfügbar

Wie Forrester Research bereits berichtete, „verändern sich die bekannten Viren-Gefahren. Sie werden ersetzt durch gezielte Attacken mit finanziellen Interessen oder um Branchenwissen auszuspionieren. Darüber hinaus steigt das Risiko der Nichteinha...
SecureWave | 22.03.2007

SecureWave: Bayerisches Justizministerium ist sicher

Beim Thema USB-Schnittstelle besteht für viele IT-Manager, die sich mit der internen Sicherheit beschäftigen, häufig nur die Alternative zwischen Öffnen oder Sperren. Doch beide Optionen beinhalten Risiken: Bei der unkontrollierten Nutzung kann b...
SecureWave | 08.03.2007

SafeBoot wird Partner im Hardware Vendor Partnership Programm von SecureWave

Voraussetzung für die Aufnahme in das Programm bildeten umfangreiche Tests von SafeBoot for USB, einem Portfolio von hochsicheren USB-Datenträgern, um die entsprechenden Zertifizierungen zu erhalten. Dieses erste auf dem Markt eingeführte Zerti...