info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD Data Communications |

RAD stellt neue Ethernet Access-Strategie vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Migration auf Ethernet als universelle Zugangstechnologie fuer Next Generation Networks


ITU Telecom World 2006 4.-8. Dezember, Hongkong RAD Data Communications – Stand 6003 Muenchen und Tel Aviv, den 28. November 2006: RAD Data Communications (RAD) wird auf der ITU Telecom World 2006 (4.-8. Dezember in Hongkong) seine neue Strategie fuer die Nutzung von Ethernet als universelle Zugangstechnologie vorstellen. Im Rahmen dieser Strategie, die unter dem markenrechtlich geschuetzten Begriff „EtherAccess“ kommuniziert wird, stellt RAD Netzbetreibern und deren Kunden kostenguenstige und standardbasierte Systeme bereit, mit denen sich Ethernet Services und emulierte Dienste ueber jegliche Infrastruktur mit entsprechenden Service Level Agreements (SLAs) betreiben lassen.

„EtherAccess erfuellt drei Anforderungen, die fuer die Bereitstellung von Ethernet Services von grosser Bedeutung sind”, erlaeutert Yacov Cazes, Director of Ethernet Product Management bei RAD. „Erstens ermoeglicht EtherAccess Ethernet Services ueber eine Vielzahl von Zugangstechnologien, wodurch Ethernet Serviceprovider mehr Kunden erreichen. Zweitens umfasst die neue Strategie eine Ende-zu-Ende Service-Ueberwachung sowie Tools, die die Einhaltung der SLA ueberpruefen. Und drittens erlaubt EthernetAccess die Migration von Services aus der leitungsvermittelten Welt auf paketvermittelte Netze (PSN). Dies ist besonders wichtig fuer Carrier, die keine grosse auf TDM oder ATM basierende Infrastruktur haben.”

Die EtherAccess-Strategie basiert auf der Installation so genannter Network Interface Devices (NIDs) am Kundenstandort. Diese Ethernet-NIDs markieren exakt die Grenze zwischen dem Netz der Anwender und dem des Carriers bzw. Serviceproviders. Damit schaffen sie die Grundlage fuer Ende-zu-Ende-Service-Ueberwachung und die Verifizierung von Service Level Agreements. Serviceprovider koennen damit die Reichweite und Kontrolle der ueber Glasfaser, Kupfer und drahtlos bereitgestellten Dienste verbessern und das Management differenzierter Services vereinfachen. Dazu zaehlen LAN-Konnektivitaet, Internetzugang und virtuelle private Netze (VPNs).

„Der schnelle Rollout von Ethernet-Verbindungen und -Services der Provider und die schnelle Akzeptanz bei den Kunden macht spezialisierte Ethernet-Geraete notwendig, die eine Reihe von Funktionen bieten, die von der Uebertragung ueber die Demarkation bis zur SLA-Ueberwachung reichen,“ bestaetigt Michael Howard, Principal Analyst bei Infonetics Research, Inc. Ethernet-Zugangsprodukte sind fuer die Uebertragung ueber Kupfer und Glasfaser geeignet, weiter fuer die Verbindungen vom Kunden zum Carrier, von Carrier zu Carrier und von Gebaeuden zum Carrier.“

Gleich hohe Servicequalitaet ueber Glasfaser, SDH/SONET oder Kupfer
Um die Konnektivitaet ueber eine Vielfalt an Zugangstechnologien zu gewaehrleisten, beinhaltet die EtherAccess Strategie von RAD verschiedene Produktloesungen fuer Ethernet ueber Glasfaser, Ethernet ueber SDH/SONET sowie Ethernet ueber Kupfer (DSL). Diese Vielfalt erlaubt den Providern, unabhaengig vom Medium, Ethernet Services mit denselben Eigenschaften anzubieten.

So koennen die Anbieter ueber heterogene Infrastrukturen ein einheitliches Zugangsnetz mit Ethernet als universellem Uebertragungsprotokoll aufbauen. Ueber dieses lassen sich dann sowohl innovative Services wie VLAN und VPN anbieten als auch traditionelle Dienste (Legacy Services) wie Mietleitungen fuer den Anschluss von herkoemmlichen Datenschnittstellen oder Telefonanlagen. In der EthernetAccess-Strategie werden die Legacy Services mithilfe so genannter Pseudowire-Gateways Ende-zu-Ende ueber Ethernet/IP/MPLS-Infrastrukturen emuliert. Somit erleichtert RAD die Migration der Bestandskunden auf neue PSN-Infrastrukturen erheblich. „Viele Serviceprovider testen zurzeit die Moeglichkeit der Legacy over PSN-Uebertragung, um beim Umstieg auf Next Generation Networks keine Kunden zu verlieren und weiterhin die gewinnbringenden wie zuverlaessigen TDM-Dienste anbieten zu koennen”, so Cazes. „Mit unseren Produkten loesen wir zudem das Problem, dass PSNs fuer Best-Effort-Datenuebertragung konzipiert sind und eben nicht fuer die zeitabhaengigen traditionellen Anwendungen, die entsprechende SLAs benoetigen.“

Service Levels ueberpruefen
Dieses Problem hat RAD durch einen Mechanismus in den EtherAccess-Plattformen geloest, der SLA-Parameter wie Rahmenverzoegerung, Jitter, Rahmenverlust und Verfuegbarkeit erhebt. Mit diesem Mechanismus laesst sich die Einhaltung von SLAs ueberpruefen. Er zeichnet SLA-bezogene Werte auf und warnt aktiv, wenn Werte von Vereinbarungen abweichen.

Umsetzung der Strategie
Umgesetzt wurde die EtherAccess-Strategie bereits in drei Produktlinien, naemlich in den Ethernet Network Termination Units (E-NTUs) der ETX-Familie fuer den Transport von Ethernet ueber Glasfaser, der Egate-Familie kanalisierter Ethernet-Gateways und den Fast Ethernet-over-E1/T1- bzw. -E3/T3-NTUs der RICi-Familie, die Ethernet ueber SDH/SONET-Netze uebertragen. In 2007 wird RAD die EtherAccess-Strategie auch auf die Link Access-Produkte integrierter Zugangsgeraete (IADs) ausweiten, die beim Transport von Ethernet ueber DSL zum Einsatz kommen, und spaeter dann auch auf passive optische Netze (PON) und drahtlose Zugangsprodukte.

Ein Portraetfoto des Zitatgebers Yacov Cazes steht zum Download bereit:
http://www.unicat-communications.de/2_presse/4_bild/2_4_index.html
Ueber das Unternehmen
Gegruendet 1981, blickt RAD Data Communications auf eine 25-jaehrige Unternehmensgeschichte zurueck, die von zahlreichen Weg weisenden Innovationen im Bereich Zugangsloesungen fuer die Daten- und Telekommunikation gepraegt ist. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen des Unternehmens sind zugeschnitten auf die Anforderungen von Service-Providern, etablierten Telekommunikationsgesellschaften, alternativen Carriern sowie Unternehmen. Durch die Senkung der Infrastruktur- sowie der Betriebskosten erhoehen die Loesungen von RAD die Wettbewerbsfaehigkeit und Profitabilitaet. Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die installierte Basis uebersteigt neun Millionen Einheiten. 23 Niederlassungen und mehr als 300 Distributoren betreuen Kunden in 164 Laendern. Hauptsitz des nicht boersennotierten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen.

RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen.

EtherAccess® ist ein eingetragenes Warenzeichen von RAD Data Communications Ltd.

Mehr Informationen unter www.rad-data.de

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 Muenchen
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 730 Wörter, 6497 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD Data Communications lesen:

RAD Data Communications | 27.04.2010

LTE World Summit 2010: Ethernet Demarcation von RAD stößt auf breite Akzeptanz

Erste Implementierungen RAD hatte bereits im Februar dieses Jahres als erster Ausrüster Carrier Ethernet-MDDs (Mobile Demarcation Devices) mit Timing-over-Packet-Funktionen und erweiterten Möglichkeiten für die Gewährleistung von SLAs bei einem...
RAD Data Communications | 21.09.2009

RAD auf dem Carrier Ethernet World Congress

München: Auf dem Carrier Ethernet World Congress, der vom 21. bis 24. September in Berlin stattfindet, gibt der Netzwerkausrüster RAD Data Communications (RAD) bekannt, dass er technisch in der Lage ist, die heute vorherrschende TDM/SDH-Infrastrukt...
RAD Data Communications | 02.09.2009

RAD präsentiert Carrier Ethernet- Demarkationsgerät mit Timing over Packet

München, den 02. September 2009: Auf dem Broadband World Forum Europe 2009 (7. bis 9. September, Paris) wird RAD Data Communications (RAD) das branchenweit erste Carrier Ethernet-Demarkationsgerät mit SyncToP vorstellen. Dabei handelt es sich um...