info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MarkMonitor |

Vibram warnt Kunden vor Markenpiraten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der italienische Schuhhersteller sagt mit Hilfe von MarkMonitor Online-Betrügern den Kampf an


Der für seine „FiveFingers“ Zehenschuhe bekannte italienische Schuhhersteller Vibram setzt im Kampf gegen die stetig wachsende Zahl an Produkt-Fälschungen auf die Hilfe des Markenschutzexperten MarkMonitor.



Im Zuge der seit November 2015 bestehenden Partnerschaft wurde eine umfangreiche Prüfung von über 60 Online-Marktplätzen durchgeführt. Zusammen mit MarkMonitor entwickelte Vibram eine umfassende Online-Markenschutzstrategie, um den Kampf gegen Markenpiraten aufzunehmen. Bereits nach sieben Monaten wurden so 1.900 Listings auf Online-Marktplätzen entfernt, die dort 416.000 gefälschte Artikel im Warenwert von etwa 17 Millionen Euro angeboten hatten. Zudem ging MarkMonitor gegen Angebote von Fälscherware auf 356 Webseiten vor und behob weitere Verletzungen des Markenrechts auf 198 Seiten.

 

Vibram wurde in den 1930er Jahren vom italienischen Bergsteiger Vitale Bramani gegründet. Geprägt durch die Erfahrung eines durch Schuhe mit Ledersohlen verursachten Unglücks hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Schuhe mit Gummisohlen in den Bergsport einführen. Sieben Jahrzehnte später entwarf die Firma die Vibram FiveFingers-Schuhe, die in ihrem Minimalismus und ihrer Form dem menschlichen Fuß nachempfunden wurden. Mittlerweile bietet das Unternehmen eine Reihe von verschiedenen Designs für unterschiedliche Aktivitäten wie Fitness Training, Yoga, Trekking und Segeln an.

 

 „Das Konzept von Schuhen, die ein Barfuß-Gefühl erzeugen, findet immer mehr Anklang. Wir haben festgestellt, dass immer mehr Fälschungen unserer Produkte über Online-Marktplätze oder auf illegalen Webseiten verkauft werden. Oft werden dabei gestohlene Bilder und Texte verwendet, so dass eine Unterscheidung echter und gefälschter Seiten und Waren für den Konsumenten kaum möglich ist“, so Mike Wiltshire von Primal Lifestyle, einem offiziellen Vibram FiveFingers-Vertriebspartneraus Großbritannien. „Viele Kunden erkennen den Betrug erst, wenn sie Ware von minderwertiger Qualität erhalten. Andere Käufer bezahlen, erhalten dann aber gar kein Produkt. Um unsere Kunden zu schützen, arbeiten wir jetzt mit Nachdruck daran, die kriminellen Machenschaften der Markenpiraten zu bekämpfen. Der Kampf gegen Fälschungen und Markenrechtsverletzungen ist eine ständige Herausforderung und wäre ohne das richtige Know-how und die passende Technologie nahezu unmöglich. Die ersten Erfolge, die wir gemeinsam mit MarkMonitor erreicht haben, sind überzeugend“.

 

 „Fälschungen betreffen Unternehmen auf der ganzen Welt. Eine solide und effektive Online-Markenschutzstrategie ist daher zu einer essenziellen Voraussetzung für alle Unternehmen geworden – und zwar unabhängig davon, ob sie selbst ihre Geschäfte im Internet tätigen oder nicht“, erklärt Jerome Sicard, Regional Manager Southern Europe bei MarkMonitor „Um Verbraucher zu täuschen, professionalisieren Markenpiraten ihre Methoden und Strategien ständig. Ohne fortschrittliche technische Lösungen ist das Problem angesichts der riesigen Menge an Online-Marktplatzangeboten und Verstößen gegen Markenrechte im Netz kaum in den Griff zu bekommen. Unsere Zusammenarbeit mit Vibram steht zwar noch am Anfang, trotzdem sind die anfänglichen Erfolge schon sehr vielversprechend. Wir werden weiterhin eng zusammenarbeiten, um die Marke und ihre Kunden zu schützen und dafür alle notwendigen Schritte unternehmen.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Josef Thaurer (Tel.: 08917959180), verantwortlich.


Keywords: MarkMonitor, Vibram, Online-Markenschutz, FiveFingers Schuhe, Fälschungen

Pressemitteilungstext: 414 Wörter, 3559 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MarkMonitor


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MarkMonitor lesen:

MarkMonitor | 16.11.2016

Vorsicht beim Weihnachts-Shopping im Internet

Das "Cyber Weekend", wie das lange Online-Shopping-Wochenende Ende November auch genannt wird, lässt Großes erwarten. Alleine am Black Friday konnten Online-Händler in Deutschland im vergangenen Jahr 18 Prozent ihres monatlichen Umsatzes machen (1...
MarkMonitor | 02.11.2016

45 Prozent aller Konsumenten waren schon Opfer von Cyberkriminalität

Die neue Studie von MarkMonitor, einem führenden Online-Markenschutz-Experten, zeigt, dass bereits 45 Prozent aller Verbraucher Opfer von Cyberkriminalität geworden sind. Dabei melden 65 Prozent der Betroffenen den Betrug nicht den Behörden. Die...
MarkMonitor | 27.10.2016

5 Tipps, wie unabhängige Designer ihre Entwürfe im digitalen Zeitalter schützen können

Besonders betroffen ist die Modebranche, weil hier der Schutz des geistigen Eigentums weniger stark ausgeprägt ist, als in anderen kreativen Branchen. Der Grund: Kleidung gilt als funktionales Element und ist daher vom Urheberrechtsgesetz ausgenom...