info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handy-Market.com GbR |

Preise für gebrauchte Handys sind gestiegen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Nachdem die Subventionen der Provider auf Mobiltelefone merklich zurückgegangen sind, stiegen auch die Preise für gebrauchte Handys. Handy-Market.com stellt den Kunden jetzt kostenlose Marktpreise für gebrauchte Mobiltelefone in Echtzeit zur Verfügung.

Rheine – Handy-Market.com, die Online-Plattform für gebrauchte Handys, hat bei einer regelmäßigen Erhebung der Preise für gebrauchte Mobiltelefone festgestellt, dass ein deutlicher Anstieg in den letzten drei Monaten zu verzeichnen war.

Laut Erhebung stiegen die Preise für gebrauchte Handys seit Anfang des Jahres deutlich an. In der Vergangenheit war dies höchstens bei regelrechten Raritäten zu beobachten, die sich eines recht hohen Alters erfreuten.

Bei vielen Geräten kam es zu einem Anstieg von etwa 10%.
Besonders oft wurden die Mobiltelefone von Nokia und Siemens nachgefragt und gehandelt. An der Spitze der Umsätze befand sich in den letzten neun Monaten das Nokia 3310.

Erklären kann man diese, für elektronische Geräte eigentlich seltsame Entwicklung, mit einem starken Rückgang bei den Subventionen auf Handys, die bei Abschluss eines Vertrages gewährt werden. Seit der CeBIT war auf dem Mobilfunkmarkt zu beobachten, dass die besonders aggressiven Angebote bei mehreren Anbietern zurückgefahren wurden und dadurch der wahre Preis eines Mobiltelefons zum Ausdruck kam.
Arne Oberdieck, Geschäftsführer von Handy-Market.com, dazu: "Vielen Kunden ist der reale Preis eines Handys gar nicht bewusst, weil sie diesen über die Grundgebühr tragen."

Die kuriosesten Entwicklungen waren zu beobachten, so war beispielsweise fast niemand bereit, mehr als 240,-DM für eine so gut wie neues Nokia 3310 zu bezahlen, da man diese mit 24 Monatsverträgen erhielt, die gerade einmal 10,-DM Grundgebühr enthielten. Dennoch musste man in vielen Geschäften bis zu 500,-DM für ein neues Gerät ohne Vertrag bezahlen.

Während bei den meistens Angeboten die Subvention schnell wieder durch die Grundgebühr reingeholt wurde, gibt es noch immer Angebote, bei denen ein Mobilfunkunternehmen netto draufzahlt, wenn der Kunde schlau ist. Für die Mobilfunkbranche dürften sich diese Investition dennoch gelohnt haben. Schließlich können sich viele Menschen ein Leben ohne Handy nur noch sehr schwer vorstellen. Bei vielen Kunden möchte man fast sagen, dass es ein nicht mehr wegzudenkendes Element der eigenen Kommunikation geworden ist.

Allerdings gab es nicht nur Faktoren, welche die Preise für gebrauchte Handys nach unten gedrückt haben. Immer wenn es auf einzelnen Märkten solch irrationale Erscheinung gab konnte sich dies für Akteure auf weniger subventionierten Märkten lohnen. So ist davon auszugehen, dass mehrere Millionen Mobilfunkgeräte ihren Weg nach Osteuropa fanden, wo diese deutlich mehr wert waren. Dies spiegelten auch zahlreiche Anfragen von osteuropäischen Unternehmen an Handy-Market.com wider, die in großen Mengen gebrauchte Handys erwerben wollten.

Woher soll der Besitzer eines Handys also wissen, was es wirklich wert ist?

Diese Frage ist auch für Experten nicht besonders leicht zu beantworten. Klar scheint dennoch, dass der Marktwert eines recht neuen Mobilfunkgeräts nicht mehr so schnell und stark einbrechen wird, wie dies bis jetzt zu beobachten war. Die Preise werden sich hier wahrscheinlich bald ähnlich entwickeln, wie dies bei anderen gebrauchten elektronischen Geräten der Fall ist. Der Vergleich mit dem Auto scheint hier kein schlechter zu sein. Dennoch darf man natürlich nicht vergessen, dass ein Mobilfunkgerät mit zunehmenden Alter, durch technologische Weiterentwicklung neuer Modelle, an Wert verliert. Wer ein Handy gebraucht kaufen oder verkaufen möchte ist immer gut beraten Preise zu vergleichen. Handy-Market.com bietet den Kunden direkt im Flohmarkt kostenlose Marktpreise zu den entsprechenden Modellen an, was eine schnelle Einschätzung möglich macht. Trotzdem gilt auch hier, dass man in der Regel die besten Preise erzielt, wenn man etwas Geduld und Verhandlungsgeschick mitbringt.

Über Handy-Market.com

Unter www.handy-market.com haben Käufer und Verkäufer kostenlos die Möglichkeit Angebote und Gesuche zu inserieren. Der Anzeigenmarkt stellt die Handys mit einem Bild in der entsprechenden Farbe dar, was gerade weniger fachkundigen Interessenten entgegen kommt. Eine detaillierte Suchfunktion sortiert schnell die gewünschten Mobilfunkgeräte heraus. Handy-Market.com bietet weiterhin viele Services rund ums Handy, wie z.B. Tipps und Tricks, einen der größten Online-Shops, Logos, Klingeltöne, Bildmitteilungen, SMS-Sprüche, News und vieles andere.

Zur Errechnung des Marktwertes der Mobilfunkgeräte, wurde eine repräsentative Anzahl von Online- und Kleinanzeigen-Märkten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei Angebote und Gesuche, sowie die Verhandlungsbereitschaft und tatsächlich gehandelte Preise.


Presse-Informationen:

Handy-Market.com GbR
Schlaunstr. 3
48429 Rheine
Arne Oberdieck
Tel: 0178 / 874 26 07
www.handy-market.com/presse
E-Mail: presse@handy-market.com


Web: http://www.handy-market.com/presse


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arne Oberdieck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 640 Wörter, 4845 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handy-Market.com GbR lesen:

Handy-Market.com GbR | 12.05.2004

Sonderaktion: kostenloses Handy mit Vertrag ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz

Lienen – Unter dem Motto „Kein Haken!“ wird die sensationelle Sonderaktion von Handy-Market.com beworben. Zusammen mit dem Tarif „Handy-Market.com Free“ gibt es das Siemens A52 und das Nokia 3410 ohne Zuzahlung. Durch eine vollständige Grundgeb...
Handy-Market.com GbR | 25.09.2002

Handy-Market.com bietet nun auch Sparhandys an

Lienen - Der wohl umfangreichste Handy-Shop im Internet hat aktuell das Nokia 3310 mit dem FAIR LIGHT-Tarif für 0,--€ im Angebot. Kunden können bei diesem Tarif von First Mobile zwischen D1, D2 und E-Plus wählen und können ab 0,09 € ins nationa...
Handy-Market.com GbR | 18.09.2002

Handyverbot: Übergangsfrist läuft aus

Seit 1. Februar 2001 ist nach der Neuregelung des § 23 Abs.1a StVO dem Fahrzeugführer Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung verboten. Das gilt nicht nur für Auto-, sondern z. B. auch für Fahrradfahrer. Während der Fahrt ist es untersagt, ein M...