info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Spirent |

Spirent und Calient stellen gemeinsame Lösung für Hybrid-Network-Testing vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


NFV- und Multi-Speed-Ethernet-Testing mit Spirent Velocity und Calient S-Series

Spirent Communications, Spezialist für Test-Automationslösungen für Mobile- und Cloud-Networking, hat die Optical-Circuit-Switching-Technologie der Calient S-Series in die Orchestrierungs- und Automations-Software Spirent Velocity integriert. Die Kombination der beiden Produkte ermöglicht es Herstellern, Service- und Cloud-Providern, den Betrieb ihrer Testlabore zu konsolidieren und zu skalieren, als Cloud-basierten Service für Mitarbeiter oder Kunden bereitzustellen sowie das Testen von hybriden Netzwerkfunktionen zu rationalisieren.



Spirent Velocity ist eine hybride Plattform für Netzwerk-Testlabore mit einer Vielzahl von Micro-Services, die per Application-Programming-Interfaces (API) oder einfach zu nutzende Web-Applikationen zugänglich sind. Zu der Vielzahl von automatisierten Services zählen etwa, das User- und Bestands-Management, die Orchestrierung von virtuellen und physikalischen Verbindungselementen, wiederholbare Test-Szenarien, Monitoring und Reporting sowie eine schnelle Suchfunktion.



Velocity bietet ein modernes Lab-as-a-Service (LaaS) zur Erstellung, Nutzung und Teilung hybrider Testumgebungen und -Szenarien. Die Calient S-Serie optischer Circuit-Switche einschließlich S320 und S160 ermöglichen den Aufbau von Layer-1-Netzverbindungen, die bedarfsgerecht konfiguriert werden können. Der S320 ist ein Switch mit 320 Ports, wobei jeder Port transparent hinsichtlich Protokoll und Bit-Rate ist, und unterstützt damit Datenraten von 100 Gbps und darüber hinaus bis zu einer gesamten Kapazität von mehr als 32 Tbps. Der S160 ist ein 160-Port-OCS-Switch mit einer Kapazität von mehr als 16 Tbps.



"Unsere Kunden haben damit begonnen, ihre Testlabore zu modernisieren, um virtuelle und physikalische Elemente gemeinsam zu testen", erklärt Patrick Johnson, General Manager der Automation Platform Technologies bei Spirent. "Die Calient-Partnerschaft verbessert die Velocity-Plattform im Hinblick auf das einfache und automatische Testen optischer Verbindungen in physikalischen, virtuellen oder hybriden Umgebungen. Die nahezu verzögerungsfreie und Technologie-agnostische optische Switching-Plattform bietet signifikante Verbesserungen für automatisierte Testlabore."



Weitere Informationen finden sich unter www.spirent.com/Solutions/LabManagement.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Scholz (Tel.: +491723988114), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 288 Wörter, 2702 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Spirent


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Spirent lesen:

Spirent | 29.11.2016

Spirent VisionWorks schafft Transparenz bei Netzwerk-Problemen

Spirent Communications, Spezialist für Mobilnetz- und Service-Testlösungen, hat mit Spirent VisionWorks eine Lösung vorgestellt, die Carriern die notwendige Intelligenz liefert, um Netzwerk- und Service-Probleme zu identifizieren, zu isolieren und...
Spirent | 08.11.2016

Spirent stellt neue App für Multi-APN-Setup vor

Spirent Communications hat eine neue Version der iOS-Autokonfigurations-Applikation Tweakker vorgestellt. Die Lösung für Device-Intelligence wird von mehr als 80 Mobile-Virtual-Network-Providern (MVNO) weltweit eingesetzt. Tweakker vereinfacht die ...
Spirent | 20.10.2016

Spirent und Huawei testen erfolgreich 7,2-Terabit Netzwerk-Karte

Spirent Communications, Spezialist für Testausrüstungen für Carrier-, Zugangs-, WiFi- und Datacenter-Netzwerke, hat gemeinsam mit Huawei die neue Netzwerkkarte des Herstellers für Rechenzentrums-Switche getestet. Die Karte ermöglicht Übertragun...