info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cap Gemini Ernst & Young |

Bester e-Business Geschäftsplan 2001 gesucht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wirtschaftsminister Müller unterstützt Initiative für mehr Gründerkultur.


Im Rahmen des Gründerwettbewerbs Multimedia 2001 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie vergibt die Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young zum dritten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis für den besten e-Business Geschäftsplan. Bis zum 31. Dezember 2001 können Interessenten ihre Ideen für Unternehmensgründungen im multimedialen Umfeld einreichen. Informationen befinden sich unter anderem im Internet unter www.gruenderwettbewerb.de.

„Heute ist, anders als noch vor einiger Zeit, eine Geschäftsidee im e-Business Bereich kein Freifahrtschein für den Erfolg. Grundlage muss mehr denn je ein solider Geschäftsplan sein. Dies wollen wir mit unserem Sonderpreis unterstützen“, erklärt Antonio Schnieder, CEO von Cap Gemini Ernst & Young in Zentraleuropa. „Die derzeitige Situation der Wirtschaft darf nicht darüber hinweg täuschen, dass die Abwicklung von Geschäftsprozessen über das Internet eine der wichtigsten Entwicklungen aktuell und der Zukunft ist.“

Mit dem seit 1997 durchgeführten Gründerwettbewerb Multimedia will das Wirtschaftsministerium Jungunternehmer bei ihrem Start in die Selbständigkeit unterstützen. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr bis zu 100 Geschäftskonzepte, wofür Preisgelder von insgesamt einer Millionen Euro zur Verfügung stehen. Beinahe 400 Start-ups bewarben sich im letzten Jahr um die Preise. „Wir wollen, dass neue Märkte mit neuen Arbeitsplätzen erschlossen werden und vor allem junge Menschen die Chance bekommen, ihr Leben selbst zu gestalten“, kommentiert der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Schirmherr Dr. Werner Müller. „Der Gründerwettbewerb Multimedia ist schon jetzt eine echte Erfolgsstory.“ Der Sonderpreis „bester e-Business Geschäftsplan 2000“ ging im Juli diesen Jahres an Ec-con, Die Jungunternehmer überzeugten die Jury von Cap Gemini Ernst & Young mit der praktischen Umsetzung einer wissenschaftlichen Theorie und entwickelten ihr Produkt „Preisforschung durch Auktionen im Internet“ bis hin zur Pilotreife. Auch wenn die Rotstiftzeiten die Finanzierung ihrer Ideen für junge Unternehmen nicht mehr so einfach machen, „ein engagierter Gründer mit einem überzeugenden Produkt und einem soliden Geschäftsplan öffnet noch immer die Geldbörsen der Kapitalgeber“, macht Schnieder der Gründergeneration Mut.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas A. Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 307 Wörter, 2372 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cap Gemini Ernst & Young lesen:

Cap Gemini Ernst & Young | 25.07.2002

Vorläufiges Halbjahresergebnis der Cap Gemini Ernst & Young-Gruppe und Veränderungen in der Unternehmensführung

Paris, 25. Juli 2002 - Der Umsatz beträgt im ersten Halbjahr 2002 3,733 Milliarden Euro. Das entspricht – bei konstanten Wechselkursen und Parametern – einem Rückgang von 14,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 (4,440 Milliarden Euro). D...
Cap Gemini Ernst & Young | 25.07.2002

Qualifizierte Finanz-Beratung ist oft reine Glückssache

Berlin, 26. Juli 2002 – Die Beratungsqualität der größten deutschen Finanzdienstleister ist bestenfalls Mittelmaß. Die Leistung der einzelnen Berater schwankt enorm, so dass die Qualität der Finanzberatung für den Kunden zu einem reinen Glück...
Cap Gemini Ernst & Young | 11.07.2002

Größte Unternehmensberatung europäischen Ursprungs zieht nach Berlin

Berlin, 11. Juli 2002 - Die größte IT- und Managementberatung europäischen Ursprungs verlegt den Zentraleuropasitz nach Berlin. Ab sofort koordiniert Cap Gemini Ernst & Young die Aktivitäten der rund 3.000 Mitarbeiter für die Länder Deutschland...