info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS ist Microsofts Data Warehousing Alliance beigetreten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Führende Business-Intelligence-Lösung unterstützt Microsofts SQL Server


SAS ist Microsofts Data Warehousing Alliance beigetreten: Die führenden Business-Intelligence-Lösungen von SAS sind jetzt auch mit Microsofts SQL Server 2000 Analysis Services kompatibel. Der Enterprise Guide, eine Komponente des SAS Systems, unterstützt den Standard OLE DB für OLAP, so dass die Anwender die umfassende Analyse-Lösung von SAS für den SQL-Server nutzen können.

Das SAS System ist in der Lage, Daten aus praktisch jeder Datenquelle zu analysieren. Microsofts SQL Server 2000 ist eine führende Lösung für das Verwalten von Daten aus operativen und transaktionsbezogenen Anwendungen. Mit den Business-Intelligence-Produkten von SAS können Kunden aus diesen Rohdaten nützliches Wissen zur Optimierung ihrer Geschäftsprozesse gewinnen. SAS bietet ein umfassendes Portfolio von Business-Intelligence-Lösungen – etwa für Customer Relationship Management, Enterprise Marketing Automation, Total Financial Management, Balanced Scorecard und Supplier Relationship Management.

„Microsoft freut sich sehr darüber, SAS in der Data Warehousing Alliance willkommen zu heißen“, erklärt John Eng, Lead Product Manager für SQL Server Business Intelligence. „SAS und die anderen Mitglieder der Data Warehousing Alliance nutzen ihre strategische und technologische Führung, um voll integrierte Datenmanagement-Lösungen für Unternehmen zu entwickeln. Durch die Verbindung der SQL Server 2000 Analysis Services mit den Business-Intelligence-Anwendungen von SAS können wir unseren Kunden eine noch größere Auswahl an leistungsstarken und hochwertigen Lösungen bieten.“

Der Enterprise Guide ist eine einfach zu bedienende, projektbasierte grafische Schnittstelle, die den Nutzern einen leichten Zugang zum SAS Business-Intelligence-Potenzial und den Analysefunktionen verschafft. Da die Software Microsofts offene Standards wie OLE DB für OLAP unterstützt, ist sichergestellt, dass von den SQL Server Analysis Services aus auf die Daten zugegriffen werden kann. Zudem lassen sich die Daten so leicht in der SAS Drag-und-Drop-Umgebung bearbeiten, die vordefinierte Reporting-Templates bietet. Mit dem Enterprise Guide wird das SAS System zu einer umfassenden Analyse-Lösung für OLE DB-kompatible Datenquellen.

„Dank der Zusammenarbeit mit Microsoft können wir jetzt Business-Intelligence-Lösungen anbieten, die die Funktionalitäten und das Potenzial der SQL Server nutzen“, sagt Kevin Payne, Director of Microsoft Partner Program bei SAS. „Microsoft hat die SQL Server 2000 als eine führende Datenbank-Plattform für Mid-Market-Kunden etabliert. Diese profitieren jetzt von einer Lösung, die die mehrfach ausgezeichneten Business-Intelligence-Produkte von SAS mit den SQL Servern koppelt.“

circa 2.300 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Über SAS
Mit Software und Services von SAS sind Unternehmen in der Lage, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 37.000 Unternehmen und Organisationen mit Lösungen von SAS – darunter 98 der Fortune 100- und 90 Prozent der Fortune 500-Unternehmen. Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute das größte privat gehaltene Softwareunternehmen weltweit. Firmensitz der amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). Sitz von SAS Deutschland ist Heidelberg.


Weitere Informationen:


SAS Institute GmbH


In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de


Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com


Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com



Agenturkontakt:


Dr. Haffa & Partner

Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de


Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de


Sebastian Pauls

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 467 Wörter, 3965 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...