info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
1-Stromvergleich.com |

Gas- und Stromkunden wechseln nur zögerlich aus der Grundversorgung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Deutsche ist ein Sparfuchs und das gilt auch für die Energiekosten. Damit sich die Mühe des Anbieterwechsels lohnt, muss die Ersparnis stimmen.

Und das sind laut einer Umfrage von TopTarif und Thermondo mindestens 100 €. Das gab immerhin ein Großteil der Befragten an. Weitere 28 % der Befragten würden ihrem Stromanbieter erst bei einem Anreiz von 200 € den Rücken kehren. Jeder Zehnte würde sich sogar erst ab einem Sparbetrag von 500 € für einen neuen Anbieter entscheiden.



Dass die Erwartungen vieler Energiekunden erfüllt werden, belegen die aktuellen Daten der Bundesnetzagentur. Die Zahl der Haushaltskunden, die ihren Lieferanten wechselt, ist weiter gestiegen. 4 Millionen Stromkunden haben 2015 ihren Anbieter gewechselt - das sind 231.000 Verbraucher mehr als im Vorjahr. Besonders im Heizstrombereich hat das Interesse an einem Versorgerwechsel zugenommen.



Dennoch bleiben viele Deutsche ihrem Stromanbieter treu. 32 % aller Privatkunden sind noch in der teuren Grundversorgung und bleiben trotz weiterer Preiserhöhungen. Die Zahl der Haushaltskunden, die aus dem teuersten nur möglichen Tarif wechseln, ist gerade einmal um 2 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die wechselscheuen Umfrageteilnehmer nannten als Hauptgrund ihre Zufriedenheit beim aktuellen Versorger (61 %). Laut Bund der Energieverbraucher verharren 40 % der Kunden aus Angst vor unseriösen Anbietern bei ihrem lokalen Versorger.



Für 2017 haben bereits 281 Grundversorger - und damit beinahe jeder Dritte - Preiserhöhungen von durchschnittlich 3,5 % angekündigt. Betroffen sind 10 Millionen Haushalte, die meisten davon in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen.



Laut Vergleichsportal 1-Stromvergleich.com können Verbraucher in Deutschland durchschnittlich aus 167 Stromanbietern auswählen. In Ballungsräumen sind es mehr, auf dem Land weniger. Vor allem in Bayern und Sachsen, Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es Regionen mit mehr als 200 verfügbaren Versorgern.



Beim Erdgas sieht es ähnlich aus. 24 % aller privaten Haushalte sind im teuren Grundversorgertarif, dabei können Gaskunden im Schnitt pro Versorgungsgebiet aus 98 Gasanbietern wählen. Die Grundversorgung ist trotz bundesweiter Preissenkungen noch immer 56 % teurer als Tarife alternativer Anbieter berichtet 1-Gasvergleich.com. Im vergangenen Jahr haben 1,14 Millionen Gaskunden den Anbieter gewechselt - das sind 10 % mehr als im Vorjahr.



Energiekunden, die ihren Anbieter wechseln möchten, finden unter https://1-Stromvergleich.com/Stromanbieter und https://1-Gasvergleich.com/Gasanbieter die aktuellsten Preise aller am deutschen Markt zugelassenen Versorger und die Rabatte der 3 größten Vergleichsrechner auf einen Blick.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Manja Kuhn (Tel.: +49 (3222) 3397 650), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 361 Wörter, 2836 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: 1-Stromvergleich.com

In Deutschland gibt es über 2.000 Strom- und Gasanbieter mit mehreren tausend Tarifen. Die Online-Preisvergleichsportale 1-Stromvergleich.com und 1-Gasvergleich.com helfen Energiekunden den besten Tarif aus 3 Vergleichsrechnern zu finden.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 1-Stromvergleich.com lesen:

1-Stromvergleich.com | 06.02.2017

Gas- und Strompreise: Wo Deutschland am teuersten ist und wohin sich der Umzug lohnt.

Umzug? Da überlegt man ganz genau. Menschen, die unter zu hohen Mieten leiden und deshalb umziehen wollen, sollten auch auf die Energiepreise achten, denn diese schwanken mancherorts um 45 Prozent und können die Haushaltskasse empfindlich belasten....
1-Stromvergleich.com | 01.02.2017

Gas- und Stromsperren: Energie ist für Millionen Deutsche unbezahlbar geworden

Die Zahl der Stromsperren bei Privataushalten hat 2015 ihren bisherigen Höchstwert erreicht. 359.319 Haushalte wurden vom Strom abgeklemmt, der Gashahn bei 43.626 Haushalten abgedreht. Laut deutschem Energiegesetz (Strom/Gas GVV) hat ein Stromanbie...
1-Stromvergleich.com | 23.01.2017

Strompreis fällt auf 12-Jahres-Tief: Industrie-Einkäufer profitieren, Haushalte und Unternehmen zahlen drauf

Der Strompreis an der Börse hat im vergangenen Jahr mit 2,90 Cent je Kilowattstunde den tiefsten Stand seit 2004 erreicht. Doch vor allem die Industrie-Einkäufer profitieren von den Tiefstpreisen im kurzfristigen "Day-ahead"-Handel an der Börse. D...