info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG |

Neuartiges OpenEar Musik-Event für Zuhörer mit Hörschädigung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Cochlear unterstützt Weihnachtskonzert mit Kathy Kelly und Konrad Beikircher


Hannover/Koblenz, Dezember 2016 - Zur Weihnachtszeit ein Konzert genießen? Für schwerhörige Menschen längst keine Selbstverständlichkeit. Doch es ist möglich, wie ein neuartiges Musik-Event beweist, das am 4. Dezember in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz stattfindet. Unter dem Motto „OpenEar - Musik auch mit ‚leisen‘ Ohren gemeinsam erleben“ veranstaltet das Gesundheitsforum Koblenz-Mittelrhein e.V. in Zusammenarbeit mit der OpenEar Concept GbR und dem CI-Centrum Rhein-Mosel-Lahn ein OpenEar Weihnachtskonzert. Stars der vorweihnachtlichen Show sind die Sängerin Kathy Kelly sowie Kabarettist und Sänger Konrad Beikircher. Ermöglicht wird das OpenEar Konzert auch durch Cochlear, den Weltmarktführer für Hörimplantate, der die Veranstaltung mit seiner alljährlichen Weihnachtsspende unterstützt.



Hannover/Koblenz, Dezember 2016 - Zur Weihnachtszeit ein Konzert genießen? Für schwerhörige Menschen längst keine Selbstverständlichkeit. Doch es ist möglich, wie ein neuartiges Musik-Event beweist, das am 4. Dezember in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz stattfindet. Unter dem Motto „OpenEar - Musik auch mit ‚leisen‘ Ohren gemeinsam erleben“ veranstaltet das Gesundheitsforum Koblenz-Mittelrhein e.V. in Zusammenarbeit mit der OpenEar Concept GbR und dem CI-Centrum Rhein-Mosel-Lahn ein OpenEar Weihnachtskonzert. Stars der vorweihnachtlichen Show sind die Sängerin Kathy Kelly sowie Kabarettist und Sänger Konrad Beikircher. Ermöglicht wird das OpenEar Konzert auch durch Cochlear, den Weltmarktführer für Hörimplantate, der die Veranstaltung mit seiner alljährlichen Weihnachtsspende unterstützt.

 

Wenn schwerhörige Menschen durch Hörgeräte keine ausreichende Hilfe erhalten, dann können ihnen Hörimplantate das Verstehen von Sprache und ein Leben in der hörenden Welt ermöglichen. Mit dieser Hörtechnik auch Musik zu hören, ist vielen Kindern und Erwachsenen zwar ebenfalls möglich, gilt jedoch immer noch als besondere Herausforderung. Viele Träger von Cochlea-Implantaten (CI) – und auch viele Hörgeräteträger – möchten Musik noch mehr genießen können, als es ihnen derzeit möglich ist. Neue Konzepte zum Training des Musikhörens sowie bei Produktion und Aufführung von Musik sind daher überaus willkommen.

 

Ein solcher Ansatz, die OpenEar-Methode, kann im Rahmen einer zauberhaften Weihnachts-Show am 2. Adventssonntag in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz erlebt werden. Beim OpenEar Weihnachtskonzert singt Kathy Kelly bekannte Weihnachtslieder für hunderte Zuhörer mit und ohne Hörschädigung. Kabarettist und Sänger Konrad Beikircher wird das Publikum mit Leichtem und Heiterem zur Weihnachtszeit unterhalten. Das musikalische Arrangement übernimmt Frank von Häfen mit dem Trio Everson. Sowohl die künstlerische Aufführung als auch deren technische Übertragung sind so gestaltet, dass sie mit CI oder Hörgerät bestmöglich verarbeitet werden können. Angemessene Lautstärke, konstante Übertragungsqualität im gesamten Zuschauerraum sowie eine natürliche Gesangsdarbietung sorgen dafür, dass das Konzert auch für Menschen mit eingeschränktem Gehör angenehm klingt.

 

Neueste Hörimplantate und wegweisende Projekte eröffnen CI-Trägern Zugang zur Welt der Musik

 

Entwickelt wurde das neuartige OpenEar-Konzept durch ein gleichnamiges Forschungsprojekt, bei dem mit dem HNO-Arzt PD Dr. Roland Jacob, der Gehörlosenpädagogin Ingrid Eikmeier-Stindt sowie dem Instrumentalpädagogen und Tontechniker Frank von Häfen drei Spezialisten verschiedener Fachrichtungen eng zusammenarbeiten. Gemeinsam mit zahlreichen hörgeschädigten Probanden entwickelt das Team Lösungen zur Verbesserung des Musikhörens bei Livekonzerten sowie Methoden zur Produktion von Musik-Medien für Hörgeschädigte. Erklärtes Ziel der Gruppe ist es, die Lebensqualität von CI- und Hörgeräteträgern durch neuartige Musikangebote weiter anzuheben.

 

Die aktuelle Weihnachtsveranstaltung ist bereits das zweite OpenEar-Konzert. Ermöglicht wird sie nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung von Cochlear, dem Weltmarktführer für Hörimplantate. – „Aus dem täglichen Kontakt mit vielen hörgeschädigten Menschen wissen wir, wie wichtig ihnen neben zuverlässiger lautsprachlicher Kommunikation auch der Genuss von Musik ist“, so Frederec Lau, Marketingleiter von Cochlear Deutschland. „Als führender Anbieter für Hörimplantate entwickeln wir daher auch Lösungen, die Hörgeschädigten einen Zugang zur Welt der Musik ermöglichen. Damit dies gelingt, sind neben der Hörtechnik passende Angebote wie die OpenEar Konzerte erforderlich. Es ist uns daher eine wirkliche Herzenssache, dieses wegweisende Musikprojekt mit unserer traditionellen Weihnachtsspende zu unterstützen.“

 

Weitere Informationen zum OpenEarConcept finden Sie unter www.openearconcept.de. Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.de.

 

 

Redaktioneller Hinweis:

 

Als der global führende Experte für implantierbare Hörlösungen widmet sich Cochlear der Aufgabe, Menschen mit mittelgradigem bis vollständigem Hörverlust an der Klangvielfalt des Hörens teilhaben zu lassen. Bereits mehr als 450.000 Menschen jedes Alters haben wir zu einem erfüllten und aktiven Leben verholfen: Hören zu können brachte sie wieder ihren Familien, Freunden und Gemeinschaften näher. Wir streben danach, den Versorgten lebenslang bestmögliches Hören und den Zugang zu modernsten und innovativsten Technologien zu ermöglichen. Unseren Partnern stellen wir das branchenweit größte Netzwerk für Forschung, Entwicklung und Beratung zur Verfügung. Weltweit entscheiden sich deshalb die meisten Menschen für implantierbare Hörlösungen von Cochlear. Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.de.

 

Das Cochlea-Implantat (CI) wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern und hochgradig hörgeschädigten bis völlig ertaubten Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten und tauben Erwachsenen eröffnet das CI wieder den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

 

 

 

Pressekontakt: Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG, Patricia Mattis, Tel: (0511) 542 77 173, E-Mail: pmattis@cochlear.com

 

Pressekontakt: PR-Büro Martin Schaarschmidt, Tel: (030) 65 01 77 60, E-Mail: martin.schaarschmidt@berlin.de

 



Web: http://www.cochlear.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Schaarschmidt (Tel.: 030 65 01 77 60), verantwortlich.


Keywords: OpenEar Konzert Kelly Koblenz Beikircher

Pressemitteilungstext: 750 Wörter, 6137 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG lesen:

Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 08.12.2016

Cochlear bringt die weltweit dünnste Elektrode mit dem dünnsten Implantatgehäuse auf den Markt

Cochlear Limited (ASX: COH), der globale Marktführer auf dem Gebiet implantierbarer Hörlösungen, informierte heute über die Markteinführung des Cochlear™ Nucleus® Profile Implantats mit Slim-Modiolar-Elektrode (CI532) in Nordamerika und Eur...
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 22.11.2016

Noch mehr individuelles Hören mit Cochlear™ Nucleus® Kanso™

Hannover, 22. November 2016 - Einen smarten, leicht zu bedienenden und besonders diskreten am Kopf getragenen CI-Soundprozessor präsentiert Cochlear, Weltmarktführer für Cochlea-Implantate. Cochlear™ Nucleus® Kanso™ ermöglicht seinem Träg...
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 15.11.2016

„Ich will mittendrin und dabei sein!“

Hannover, November 2016 - Mit einem hochgradigen Hörverlust in den USA studieren? Was nach großer Herausforderung klingt, ist für Michelle Mohring (23) derzeit Alltag. Die Studentin der Sonderpädagogik ist auf ihrem linken Ohr mittel- bis hochg...