info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

MACH AG wächst weit über Plan

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Umsatzsteigerung um 24 Prozent – Marktanteile in allen Zielsegmenten ausgebaut – Produktangebot abgerundet


Lübeck. Das Software- und Beratungshaus MACH AG hat im Jahr 2006 seine Wachstumsziele deutlich übertroffen. Statt einem geplanten Umsatzzuwachs von 10 Prozent konnte das Unternehmen ein Plus von 24 Prozent erzielen. Nachdem der Spezialist für Public Management 2005 noch 10,5 Millionen Euro umgesetzt hatte, stiegen die Erlöse im Jahr 2006 den vorläufigen Jahreszahlen zu Folge auf rund 13 Millionen Euro einschließlich der kommunalen Tochtergesellschaft MACH IVR GmbH.

Dabei konnte MACH eine Umsatzrendite von 20 Prozent erwirtschaften. Sie liegt damit doppelt so hoch wie die anvisierte Zielmarke von gut 10 Prozent. Auch die Anzahl der Mitarbeiter wuchs bei der Aktiengesellschaft, und zwar um rund 14 Prozent von 110 im Dezember 2005 auf 125 zum Jahresende 2006.

Der Wachstumskurs des IT-Unternehmens basiert stark auf einem im Branchenvergleich überdurchschnittlich erfolgreichen Neukundengeschäft. Aber auch im Bestandskundengeschäft konnte der Anbieter weiter zulegen, da viele Kunden die Einsatztiefe der integrierten und modular aufgebauten MACH Software ausgeweitet haben. In allen Zielsegmenten hat die Aktiengesellschaft weitere Marktanteile gewinnen können. „Wir sind damit unserem mittelfristigen Ziel, in Deutschland in allen Teilbereichen des Public Sectors zu den führenden drei Anbietern zu gehören, ein gutes Stück näher gekommen“, zeigt sich MACH-Vorstand Margrit Müller-Ontjes (58) zufrieden.

Im kirchlichen Bereich zählen zum Beispiel die (Erz-)Bistümer Essen, Köln und Paderborn sowie die evangelische Landeskirche Rheinland zu den Neukunden von MACH. Mit dem Bundeskartellamt, der Bundesnetzagentur, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz oder der Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg verzeichnet das IT-Unternehmen auch im Bereich der Bundes- und Landeseinrichtungen prominente Neuzugänge. Außerdem haben mit der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Kaiserslautern und der Technischen Fachhochschule Berlin drei Einrichtungen aus dem Segment Lehre und Forschung ihren Weg zu MACH gefunden.

Den Aufwärtstrend will das Software- und Beratungshaus auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Die Zielsetzung lautet, jährlich im Schnitt eine Umsatzsteigerung von rund 10 Prozent zu erzielen, wobei die Umsatzrendite ebenfalls 10 Prozent betragen soll. „Diese solide Entwicklung ist für uns deswegen wichtig, weil wir eigenfinanziert wachsen wollen und jährlich rund 10 Prozent unseres Umsatzes in Forschung und Entwicklung investieren“, erläutert Müller-Ontjes die Strategie des Software- und Beratungshauses. „So schaffen wir es, früher als der Wettbewerb mit den richtigen, praxistauglichen und zukunftsfähigen Produkten am Markt für Public Management zu sein.“

Hinweis für die Redaktionen:
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de .

Zusatzinformation:
Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH alle begleitenden Dienstleistungen. Hierzu zählen Organisationsberatung, Ein¬führungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsdienstleistungen. Das Software- und Beratungshaus (125 Mitarbeiter) unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und Mün¬chen. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbe¬hörden (z. B. Landesverwaltungen Thüringen und Saarland, Bundesministerium des Innern, Polizeien Bayern und Nordrhein-Westfalen) auch Kommunen (z. B. Landes¬hauptstadt Kiel), sowie Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft) und Non-Profit-Organisationen.

Ihre Redaktionskontakte:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
D-23558 Lübeck
Tel: +49 451 70647-0
Fax: +49 451 70647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 457 Wörter, 3883 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...