info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell OptiPlex GX150 SF: kompakter Business-PC garantiert niedrige Betriebskosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit dem ab sofort verfügbaren Dell OptiPlex GX150 SF erweitert Dell sein Produktportfolio an Business-PCs für den Einsatz in Netzwerken jeder Größe. Zusätzlich zu seiner sehr kompakten Bauweise zeichnet sich das neue Modell durch die so genannte LegacySelect-Technology-Control-Software aus. Sie ermöglicht einen schrittweisen Übergang von "alten" zu modernen Schnittstellentechnologien wie dem Universal Serial Bus (USB).

Ein wesentliches Merkmal des neuen Dell OptiPlex GX150 SF ist sein wartungsfreundliches Design - dank einer Reihe von Patenten wurde auf Schrauben fast vollständig verzichtet. Die Arbeit von Administratoren in einem Unternehmen wird dadurch extrem vereinfacht. "Der Dell OptiPlex GX150 SF bietet Systemverantwortlichen die einzigartige Möglichkeit, Desktop-PCs zu benutzen, deren Funktionalität einen Migrationspfad von Legacy- zu moderner Interface-Technologie aufzeigen", sagt Heiner Bruns, Product Marketing Manager bei Dell Computer in Langen. "Die im Dell OptiPlex GX150 SF enthaltene LegacySelect-Technology-Control-Software gewährleistet Administratoren ein hohes Maß an Flexibilität beim Umstieg von älteren seriellen und parallelen Schnittstellen auf den modernen Universal Serial Bus."

LegacySelect ermöglicht den Systemverantwortlichen per BIOS-Setup vielfältige Kombinationen von seriellen und parallelen Ports, PS/2-Mäusen sowie anderen Geräten einzustellen, um eine optimale Balance zwischen Funktionalität und Administrationsfähigkeit zu erzielen. Ein einzelnes System lässt sich damit entweder als traditioneller Mainstream-Business-PC oder als so genanntes Legacy-Reduced-System einsetzen.

Der Dell OptiPlex GX150 SF ist nach dem Dell OptiPlex GX 150 der zweite Desktop-PC, der in einem neuen Chassis ausgeliefert wird; die USB-Schnittstelle ist von der Vorderseite des Gerätes aus zugänglich. Ebenso wie der OptiPlex GX150 Small Desktop (SD) ist auch der OptiPlex GX150 SF farblich in Midnight Grey gestaltet; dazu passend sind auch Peripheriegeräte wie Tastatur, Maus, CRT-Monitore und Flachbildschirme erhältlich. Kennzeichnend für den Dell OptiPlex GX150 SF ist des Weiteren eine geringe Geräuschentwicklung im laufenden Betrieb sowie eine große Benutzer- und Wartungsfreundlichkeit.

Mit seinen Ausmaßen von 90 mm (Höhe) mal 319 mm (Breite) mal 354 mm (Tiefe) benötigt der Dell OptiPlex GX150 SF eine der kleinsten Stellflächen eines Business-PC. Das Gehäuse ist so stabil, dass es Bildschirme bis zu einem Gewicht von 68 kg aushält.

Neben Intel-Celeron-Prozessoren mit bis zu 700 MHz unterstützt der Dell OptiPlex GX150 SF auch Intel-Pentium-III-CPUs mit maximal 1 GHz. Die weiteren technischen Kennziffern in Kurzform: maximal 512 MByte-PC133-SDRAM-Arbeitsspeicher und SMART-II-Ultra-ATA-100-Festplatten mit bis zu 40 GByte Kapazität.

In einer Einstiegskonfiguration mit einem Intel-Pentium-III-800-MHz-Prozessor, 64 MByte-PC133-RAM, 10 GByte-Festplatte, einer integrierten 10/100-MBit/s-Netzwerkkarte, Intel-3D-Karte mit Direct-Accelerated-Graphics-Port-Technologie und Audiofähigkeit kostet der Dell OptiPlex GX150 SF 2.151 Mark (1.100 Euro) zuzüglich Mehrwertsteuer. In einer Konfiguration mit einem Intel-600-MHz-Celeron-Prozessor beträgt der Preis 1.535 Mark (785 Euro) zuzüglich Mehrwertsteuer.

Zur Beantwortung benutzerspezifischer Fragen bietet Dell seinen Kunden feste Ansprechpartner und einen weltweiten Zugriff auf ausgebildete Teams von Technikern und Beratern; dazu kommt ein an sieben Tagen rund um die Uhr verfügbarer Telefon-Support sowie unter http://support.euro.dell.com ein Online-Service. Ergänzt werden diese Supportleistungen durch einen drei Jahre laufenden Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell ist mit einem Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar in den letzten vier Quartalen der weltweit führende Direktanbieter von Computersystemen. Die Hälfte des Umsatzes wird über das Internet realisiert - derzeit sind dies über 60 Millionen US-Dollar am Tag. Das Unternehmen belegt auf der Fortune 500-Liste Platz 56, auf der Fortune Global 500-Liste Platz 154 und Platz drei auf der Fortune-Liste "Most Admired Companies". Dell entwickelt, produziert und konfiguriert seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-6103-766-7000
Fax +49-6103-766-8000



Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 522 Wörter, 4385 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...