info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ABAS Software AG |

Bonuspunkte mit abas-Trade

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ungarischer Coop Club verwaltet 50.000 Bonuskarten


Karlsruhe, 07.02.2007 – Der ungarische Coop Club vertraut bei der Verwaltung seiner rund 50.000 Bonuskarten auf die flexible Unternehmenssoftware abas-Trade. Ähnlich wie bei den in Deutschland etablierten Bonussystemen PAYBACK oder HappyDigits werden sich 2007 weitere Firmen an dem Bonussystem beteiligen. Entsprechend wird bis zum Jahresende mit der Verwaltung von rund 250.000 Karten gerechnet. Die ungarische Bonuskarte dient gleichzeitig als Zahlungsmittel.

Die Firma Coop Star AG Rt. mit Sitz in Jászberény machte 2002 den Anfang und organisierte ein Bonussystem. Sie entschied sich für die Handelslösung der deutschen ABAS Software AG, implementiert vom ungarischen Partner InterJNet Kft., der ebenfalls in Jászberény ansässig ist. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit abas-Trade bei der Verwaltung von rund fünftausend Stammkunden, beschloss der Coop Club, die bewährte abas-Lösung zu nutzen. Ein Zusammenschluss von 20 Coops gründete die Firma Coop Club Kártyaközpont Kft.

Die Kunden bekommen für jeden Einkauf Punkte gutgeschrieben, für die sie ab einer bestimmten Höhe einen Einkaufsscheck einlösen können. abas-Trade bekommt täglich die Kaufdaten des vorangegangenen Tages in elektronischer Form von den Banken übermittelt. Im ersten Jahr, in 2005, wurden rund 2 Millionen Banktransaktionen von abas-Trade verwaltete, für 2007 werden rund 10 Millionen Transaktionen erwartet.

Sind die Daten übermittelt, können jedem Karteninhaber sofort die Punkte zugeordnet werden. Ist der entsprechende Punktestand erreicht, kann sich der Kunde seinen Bonusscheck bei Coop ausdrucken lassen. Die Daten können nach Tageszeit, Geschäft, Region, Karteninhabern und weiteren Kriterien analysiert werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Team Marketing & Presse, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 169 Wörter, 1269 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ABAS Software AG

UNTERNEHMENSPROFIL

ABAS. WEIL MENSCHEN GESCHÄFTE (aus-)MACHEN.

abas ist weltweit Partner der Hidden Champions – mittelständische Organisationen, die in ihren Segmenten zu den Marktführern gehören. Diese Unternehmen haben verstanden, dass es neben der Technologie und der Innovation vor allem die Menschen sind, die ein Unternehmen an die Spitze bringen. abas hat die gleiche Philosophie.

Die Kombination unserer ERP-Software mit dem Knowhow individueller Mitarbeiter befähigt unsere Kunden weltweit, ihren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten und sich schneller auf ständig wechselnde Marktgegebenheiten einstellen zu können.
Heute setzen rund 3.300 Unternehmen Software von abas ein. Um unsere Kunden weltweit mit passgenauen Lösungen und kompetenter Betreuung unterstützen zu können, widmen sich mehr als 1.000 Experten an 65 Standorten in 29 Ländern diesem Ziel.

abas wurde 1980 in Karlsruhe gegründet. Damit zählen wir neben SAP und Microsoft zu den traditionsreichsten und etabliertesten Anbietern von Unternehmenssoftware. Wie ein Großteil unserer Kunden gehören wir zu den vielen Hidden Champions in unserem Land und stehen stolz für das Qualitätssiegel "Made in Germany".

Am Standort Karlsruhe entwickeln wir mit 360 Mitarbeitern Software, die in internationalen Vergleichsstudien wiederholt mit der höchsten Kundenzufriedenheit ausgezeichnet wurde.


PRODUKTPROFIL

LEISTUNGEN
abas ERP unterstützt optimal in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette. Dazu gehören neben den reinen ERP-Kernfunktionalitäten auch Anwendungen wie BI, Feinplanung, DMS und Projektmanagement. Mobile Applikationen für den Zugriff auf ERP Daten sowie Standard-Konnektoren für die Integration von gängigen B2B- und B2C-Webshops und CAD/PDM/PLM-Systemen runden das Portfolio von abas ab.

BRANCHEN
Im Fokus stehen die Branchen, Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Automobilindustrie, Metallindustrie, Einzelfertigung, Serienfertigung, Handel, Professional Services, Medizintechnik und Prozessindustrie.

ERP-EINFÜHRUNG
Eine ERP-Einführung stellt jede Organisation vor große Herausforderungen. Genauso wichtig wie die Software, für die Sie sich entscheiden, ist das Know-how Ihres Implementierungspartners. Hier ist Prozessberatung und perfektes Projektmanagement gefragt. Mit der seit 1999 bewährten Einführungsmethode "Global Implementation Method" (GIM) gewährleisten wir rund um den Globus gleichbleibende Qualität. abas-GIM gewährleistet während der ERP-Einführung ein größtmögliches Maß an Sicherheit, einen schnellen ROI und ermöglicht es, Ihre Ziele im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen im vorgegebenen Zeitrahmen zu erreichen. Vergleichsmessungen belegen, die Einführungszeit von abas ERP liegt 30% unter dem Marktdurchschnitt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ABAS Software AG lesen:

abas Software AG | 17.02.2014

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen. International erfahren Die Verpflichtung Muschelknaut...
abas Software AG | 04.02.2014

abas auf der CeBIT 2014: Neue Konzepte bei der Unternehmensorganisation gefragt

abas integriert verschiedene Anwendungen wie BI, DMS oder PLM tief in die betriebswirtschaftlichen Prozesse der ERP-Lösung und realisiert dadurch in allen Bereichen einen Informationsvorsprung. Mit abas Business Apps, Mobile Solutions und Web Client...
abas Software AG | 22.01.2014

Maschinenbauer mit weltweiten Niederlassungen setzt auf ERP von abas

Die zügige Einführung der Software erfolgte am Hauptsitz und bei den ausländischen Tochterunternehmen nach der erprobten Globalen Implementierungsmethode „abas GIM“. Heute profitiert Mahlo von einem durchgängigen ERP-System, das die notwendige ...