info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marshal |

WebMarshal: Umfassendster URL-Filter für höchste Internet-Sicherheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Modul Marshal Filtering List für bewährte Content Security-Software


München, 12. März 2007 – Mit der neuen Marshal Filtering List optimiert Marshal ab sofort sein Angebot im Segment Internet Content Security. Das neue Modul besitzt eine Datenbank, die mit über 60 Millionen Webseiten – aufgeteilt in 55 inhaltsbezogene Kategorien – drei Mal größer als alle anderen URL-Filter auf dem Markt ist. Durch die Integration in die Internet-Management-Software WebMarshal erhalten Unternehmen jeder Größenordnung den größtmöglichen Schutz vor web-basierten Bedrohungen in einer einzigen, einfach zu administrierenden Lösung.

Die Marshal Filtering List ist ab sofort als optionales Modul für WebMarshal erhältlich. Die Liste wird jeden Tag automatisch mit ca. 250.000 überarbeiteten Einträgen aktualisiert und ergibt zusammen mit dem WebMarshal eine umfassende, genaue und effektive Lösung für die sichere Internetnutzung. Unternehmen können so den Internetzugang ihrer Angestellten zu einer Vielzahl von Webseiten unterschiedlichen Inhalts managen und kontrollieren.

Der Missbrauch des Internets am Arbeitsplatz stellt nicht nur ein Sicherheitsrisiko und eine Bedrohung der Unternehmensproduktivität dar, sondern kann auch den Ruf einer Firma schädigen, wenn Standards und Verhaltensregeln nicht eingehalten werden. Eine gemeinsame Umfrage von KLegal, einer mit dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG verbundene britische Anwaltssozietät, und dem „Personnel Magazine“ aus dem Jahre 2006 hat ergeben, dass „Internetmissbrauch“, d. h. der Zugriff auf nicht autorisierte Webseiten beispielsweise mit pornographischem Inhalt, mittlerweile häufigster Auslöser für disziplinarische Maßnahmen in britischen Unternehmen ist und die traditionellen „Spitzenreiter“ an Disziplinarverstößen wie etwa Diebstahl abgelöst hat. Der Umfrage zufolge hat bereits jedes vierte britische Unternehmen Mitarbeiter aufgrund des Internetmissbrauchs entlassen.

„Die Zahl der Vorfälle in Firmen, die ihre Arbeitsplätze nicht vor Internetpornographie und ‚Cyberslacking’, also dem privaten Surfen, geschützt haben, wächst von Tag zu Tag und zeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmen diese Bedrohungen wirklich ernst nehmen. Unsere Internet Content Security-Lösung WebMarshal mit der Marshal Filtering List ermöglicht einerseits den Gefahren aus dem Netz entgegenzutreten und andererseits die Produktivität der Angestellten zu optimieren, “ erklärt Ed Macnair, CEO von Marshal. „Internetmissbrauch am Arbeitsplatz ist ein ernst zu nehmendes Problem. Firmen, die Warnungen ignorieren und glauben, davon verschont zu bleiben, riskieren ihren Ruf und kostspielige juristische Auseinandersetzungen.“

Die Marshal Filtering List setzt WebMarshal 2006 (Version 3.7.5.x oder höher) voraus. Eine kostenlose 30-Tage-Version kann auf der Marshal-Homepage (www.marshal.com) herunter geladen werden.



Über Marshal
Marshal Ltd. ist ein weltweiter Anbieter von Content Security-Lösungen. Als Anbieter der ersten Stunde ermöglicht Marshal seit 1997 Unternehmen, sämtlichen Bedrohungen durch E-Mail- und Internetnutzung wirksam zu begegnen und die entsprechenden rechtlichen Vorgaben zu erfüllen. So steht mit MailMarshal SMTP eine hoch performante, flexible und skalierbare Software-Lösung zum Schutz vor Gefahren wie Spam, Viren, Spyware und Phishing zur Verfügung. WebMarshal erlaubt das unternehmensweite Management der Internetnutzung und kombiniert URL-Filterung, Antivirus, Antispyware, Content Security und Produktivitätsmanagement in einer einzigen, einfach zu administrierenden Lösung.
Marshal hat seinen Hauptsitz in Basingstoke (Großbritannien) und verfügt über Niederlassungen in Paris (Frankreich), München (Deutschland), Johannesburg (Südafrika), Houston (USA), Atlanta (USA), Sydney (Australien) und Auckland (Neuseeland). Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter und betreut mehr als 18.500 Kunden weltweit, darunter rund 40 Prozent der Global Fortune 500-Unternehmen.
Weitere Informationen zu den Sicherheitslösungen von Marshal sowie die aktuellen Ergebnisse des Threat Research and Content Engineering (TRACE)-Teams unter www.marshal.com.

Pressekontakt: Marshal Ltd., Helmut Haslbeck, Director Central Europe
Tel. +49 89 24218 277, Fax +49 89 24218 200, helmut.haslbeck@marshal.com, www.marshal.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach Public Relations GmbH, Bastian Schink,
Tel. +49 89 5506 7775, Fax +49 89 5506 7790, marshal@weissenbach-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bastian Schink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 3910 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Marshal lesen:

Marshal | 27.11.2007

Marshal erweitert Integration von Anti-Viren- und Anti-Malware-Funktionalitäten in E-Mail- und Web-Gateways

„Sophos für Marshal ist das Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Marshal und Sophos und stellt eine noch leistungsfähigere und umfassendere Integration dar“, erklärt Bradley Anstis, VP Products bei Marshal. „Das neue Modul ermögl...
Marshal | 05.11.2007

Frühes Weihnachtsgeschenk von Marshal: Bis zu 50 Prozent Preisnachlass für neuen WebMarshal

„Wir sind sicher, dass WebMarshal 6.0 bei Weitem die beste Internet-Sicherheitslösung auf dem Markt ist. Unser Ziel ist es sowohl kleine als auch große Unternehmen davon zu überzeugen, unsere einzigartige und umfassende Software bis zum Ende des ...
Marshal | 31.10.2007

Süßes oder Saures? Marshal warnt vor neuen Trojanern

Bei der Datei handelt es sich in Wirklichkeit um die Kopie eines „Storm Trojaners“, welcher den PC gefährdet und ihn zum Teil eines Botnetzes – ein Netzwerk aus Computern, das durch einen Kontrollserver ferngesteuert wird – macht. Diese Nach...