info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Partnerschaft von Borland und Nokia geht in dritte Runde

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Borland unterstützt die Series-60-Plattform von Nokia


Langen, 22. November 2001. Borland und Nokia bauen ihre Partnerschaft weiter aus: Zukünftig unterstützt Borland die Nokia Series-60-Plattform für Applikations- und Funktions-gesteuerte mobile Endgeräte wie zum Beispiel das neue Nokia 7650. Das Software-Unternehmen erweitert dazu den Funktionsumfang der Java-Entwicklungs-Umgebungen Borland JBuilder und JBuilder MobileSet. Zusätzlich bietet Borland im Laufe des ersten Halbjahres 2002 eine C++-Entwicklungs-Umgebung für die Series-60-Plattform an. Das C++Builder MobileSet baut auf der kommenden Version des Borland C++Builder auf und wird das Smartphone-Betriebssystem Symbian OS unterstützen.

Anbieter-übergreifende Integration mobiler Endgeräten

Die Nokia Series-60-Plattform dient der Integration von mobilen Endgeräten, die auf dem Smartphone-Betriebssystem Symbian basieren. Zum Funktionsumfang gehören: Zugriff auf das mobile Internet, Multimedia Messaging und das Herunterladen von Inhalten sowie die Verwaltung von persönlichen Daten und Telefonie-Applikationen. Die Series-60-Plattform wird als Quellcode-Produkt erhältlich sein, offen für Modifikationen durch die Lizenznehmer. Handy-Anbieter können die Software-Plattform künftig in ihre eigenen Applikations-gesteuerten Mobiltelefone integrieren und so mobile Anwendungen zügiger erstellen. Damit wird es kostengünstiger, neue Handy-Modelle auf dem Markt einzuführen.

Offene Standards fördern Markt für mobile Services

Borland und Nokia arbeiten bereits seit Juni dieses Jahres zusammen. Das erste gemeinsame Produkt war JBuilder MobileSet, Nokia Edition. Im Oktober integrierten die Partner Nokias Developer’s Suite für Sun Mycrosystems PersonalJava Application Environment mit dem Borland JBuilder, um die Java-Entwicklung weiter voranzutreiben. Im dritten Schritt der Kooperation stellen Borland und Nokia auch anderen Herstellern leistungsfähige Entwicklungs-Werkzeuge zur Verfügung.

Mit der neuen Software für die Series-60-Plattform wollen Borland und Nokia vor allem den Markt für mobile Services ankurbeln. Nokias Series-60-Plattform sorgt für standardisierte und weit verbreitete Werkzeuge, mit denen sich Anwendungen für Nokia-Geräte und andere Handys mit Series-60-Lizenz erstellen lassen. Jouko Hayrynen, Vice President, Developer Community Activities des Forum Nokia sagt: „Mit Borlands Unterstützung der Series-60-Plattform werden Entwickler die Möglichkeiten des Marktes voll ausschöpfen können.“

Ted Shelton, Senior Vice President und Chief Strategy Officer bei Borland, fügt hinzu: „Wir haben den Anspruch, offene, Standard-basierte Lösungen zu fördern. Borland unterstützt Nokias Bestreben, auch andere Anbieter mobiler Endgeräte für die Realisierung offener Standards zu gewinnen.“

Auf der COMDEX 2001 hatten Nokia und weitere Unternehmen eine offene Software-Architektur für mobile Endgeräte befürwortet. Ziel ist es, einen einheitlichen, globalen Markt für mobile Services zu schaffen. Durch weltweit gültige offene Standards sollen Konsumenten von einer breiten Auswahl wettbewerbsfähiger, kompatibler Endgeräte und Dienstleistungen profitieren.

Über Borland JBuilder MobileSet, Nokia Edition

Die aktuelle Version des Borland JBuilder MobileSet, Nokia Edition ermöglicht es, J2ME-basierte (Java 2 Platform Micro Edition) Anwendungen für das Handheld Nokia 9210 zu erstellen. Die Software ist vollständig integriert in Borlands Java-Entwicklungs-Umgebung JBuilder. JBuilder Mobile Set, Nokia Edition bietet verschiedene grafische Entwicklungs-Werkzeuge für mobile Applikationen. Zum Lieferumfang gehören: ein Handy-Emulator, ein Debugger sowie die gesamte Palette der Standard-Funktionen des Borland JBuilder. JBuilder MobileSet lässt sich zusammen mit dem gratis erhältlichen JBuilder Personal einsetzen. Um kommerzielle Anwendungen zu erstellen, ist die Installation des JBuilder Enterprise oder JBuilder Professional erforderlich. Das JBuilder MobileSet lässt sich kostenlos aus dem Internet herunterladen.(http://www.borland.com/jbuilder/
mobileset/download.html).


Über das Unternehmen Nokia und die Series-60-Plattform

Nokia ist Weltmarktführer für mobile Kommunikation und ist an sechs großen Börsen notiert. Das Unternehmen beschäftigt 60.000 Mitarbeiter in 130 Ländern. Nokia verfügt über zwei operative Unternehmensbereiche: Nokia Networks und Nokia Mobile Phones. Zum Unternehmen gehören ebenso die Nokia Ventures Organization und das Nokia Research Center. Weitere Informationen zum Unternehmen befinden sich im Internet unter http://www.nokia.de.

Informationen zur Nokia Series-60-Plattform sind erhältlich auf der Website des Forum Nokia, Nokias Online-Community für derzeit 500.000 Entwickler, die mobile Applikationen erstellen (http://forum.nokia.com und americas.forum.nokia.com).


Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die Betriebssystem-unabhängigen Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 664 Wörter, 5876 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...