info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Océ Document Technologies |

Unsichere Zukunft der Archivsysteme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Océ-Studie: Fast jeder zweite IT-Manager stellt mittelfristig die Existenzberechtigung für selbstständige Archivsysteme in Frage


Integration in ERP-Systeme erwartet, die intelligente Dokumenten-erschließung bleibt nach Einschätzung von Océ aber separat

(Kostanz / 27.03.2007) Ein Großteil der deutschen IT-Manager sieht mittelfristig keine Existenzberechtigung mehr für selbstständige Archivsysteme im Dokumentenmanagement. Stattdessen erwarten sie, dass zukünftig eine Integration in die ERP-Systeme erfolgen wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung von Océ Document Technologies bei mehr als 200 IT-Veranwortlichen aus Unternehmen mit über 100 Mio. Euro Umsatz.

Laut der Studie glauben nur noch 31 Prozent der Befragten an eine dauerhaft eigenständige Zukunft der Archivsysteme. Keine konkrete Einschätzung in dieser Frage herrscht bei jedem vierten Unternehmen vor. Deutlich am Größten ist jedoch die Gruppe der IT-Manager, die in speziellen DMS-Archivsystemen ein Auslaufmodell sehen: 46 Prozent gehen davon aus, dass sie demnächst überflüssig und stattdessen Bestandteil der betriebswirtschaftlichen Kernsysteme werden.

Allerdings steht das mögliche Aus auch in ihren Augen noch nicht kurzfristig bevor. Die Mehrheit (22 Prozent) von ihnen denkt hierbei in einem Zeithorizont von etwa 8 Jahren, weitere 19 Prozent der Befragten erwarten dies sogar noch später. Lediglich 6 Prozent der IT-Verantwortlichen prognostizieren, dass im Dokumentenmanagement die Archivsysteme bereits innerhalb der nächsten vier Jahre zur Disposition stehen.

„Die Anwender haben offenbar wahrgenommen, dass von den großen Softwarehäusern zunehmend DMS-Funktionen in bestehende Anwendungen integriert werden“, interpretiert Johannes Schacht, Leiter Business Development bei Océ Document Technologies, die Befragungsergebnisse. Dieser starke Trend zum Enabling berühre zwangsläufig die Existenz eigenständiger Archivsysteme elementar. Dennoch sieht Schacht auch zukünftig kein grenzenloses Engagement der ERP-Hersteller bei der Integration der Dokumententechnologien. „Insbesondere die intelligente Dokumentenerschließung, also die Übernahme unstrukturierter Daten in die digitalen Informationsprozesse eines Enterprise-Systems, wird weiterhin separat bleiben, weil sie eine eigenständige und sehr spezifische Funktion darstellt.“

Ergebnisse:

Sehen Sie mittelfristig weiterhin eine eigenständige Existenz von Archivsystemen für das Dokumentenmanagement oder werden sie zunehmend Bestandteil der betriebswirtschaftlichen Kernsysteme?
- bleiben dauerhaft eigenständige Systeme: 31%
- werden zukünftig vermutlich überflüssig: 46%
- keine Einschätzung: 23%
(n = 211 Unternehmen über € 100 Mio. Umsatz)


Sofern Sie glauben, dass sie überflüssig werden: In welchem Zeithorizont erwarten Sie diese Entwicklung?
- innerhalb der nächsten 4 Jahre: 6%
- innerhalb der nächsten 8 Jahre: 22%
- später: 19%

Die Grafiken der Erhebung können unter folgender Adresse angefordert werden:
duehr.denkfabrik@meetbiz.de

Weitere Informationen
meetBIZ & Denkfabrik GmbH
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth
Tel.: +49 (0)2233–6117-72, Fax: +49 (0)2233–6117-71
heinrich.denkfabrik@meetbiz.de,
www.agentur-denkfabrik.de

Web: http://www.odt-oce.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 3027 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema