info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
American Power Conversion |

Intakte Datensicherheit für die elektronische Gesundheitskarte – APC-MGE präsentiert alles aus einer Hand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 29. März 2007 - Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) in Deutschland gilt als eines der größten europäischen IT-Projekte. In Zahlen bedeutet dies, dass 80 Millionen Versicherte, 200.000 Ärzte, 2.200 Krankenhäuser, 21.000 Apotheken und 300 Krankenkassen elektronisch miteinander vernetzt werden. Damit Datencenter, Rechen- oder Technikräume in Telematik- und eHealth-Umgebungen die hohen Anforderungen an Datensicherheit, Verfügbarkeit und Management der Gegenwart bewältigen können, bietet American Power Conversion (APC-MGE) ein umfassendes Produktportfolio, Kosten- und Effizienzvorteile standardisierter und modularer Architekturkonzepte sowie detaillierte und kostenlose Beratungen kombiniert. Und das alles mit der Erfahrung eines Marktführers.

Eine sorgfältige Dokumentation und ordnungsgemäße Archivierung ist im deutschen Gesundheitswesen unerlässlich: Bereitstellung von Informationen zur Patientenbehandlung, Erfüllung gesetzlicher Auflagen, Abrechnungs- und Kostenanalyse, statistische Auswertungen, Qualitätssicherung und medizinische Forschung. Die eingesetzten elektronischen Dokumentenmanagement- und Archivierungssysteme (DMAS) müssen dabei den Lebenszyklus der Dokumente von ihrer Entstehung bis zum betrieblich und gesetzlich vorgeschriebenen Ende der Archivierung abdecken. Die technologische Ausstattung vieler Rechen- und Serverzentren im deutschen Gesundheitswesen werden derartigen „eHealth“ Anforderung der moderner Medizin und Informationsverarbeitung kaum gerecht. Die für Mitte 2008 bevorstehende deutschlandweite Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) wird die ohnehin schon steigenden Anforderungen an die rechnerbasierte Infrastruktur noch einmal deutlich erhöhen. Ersten Feldversuche mit der eGK in Rheinland-Pfalz haben im Dezember 2006 gezeigt, dass der Erfolg des Projektes in einem hohen Maß von den Prozessen innerhalb der IT-Architekturen abhängen wird.

Die Einführung der eGK in Deutschland gilt als eines der größten europäischen IT-Projekte. In Zahlen bedeutet dies, dass 80 Millionen Versicherte, 200.000 Ärzte, 2.200 Krankenhäuser, 21.000 Apotheken und 300 Krankenkassen elektronisch miteinander vernetzt werden. Neben den administrativen Herausforderungen für die Krankenhausinformationssysteme (KIS) muss unbedingt eine störungsfreie Telematik-Infrastruktur für den Datenaustausch zwischen hochverfügbaren Netzwerken in Arztpraxen, Apotheken und Krankenkassen sichergestellt sein. Weiterhin sind die vorhandenen DMAS nach bestimmten rechtlichen Rahmenbedingungen, Zugriffsberechtigungskonzepten, architektonischen Vorschriften und technischen Integrationskonzepten einzurichten. Für technische und kaufmännische Entscheider stellt sich zunehmend die Frage, worauf bei der Beschaffung, der Einführung und dem störungsfreien Betrieb von Datenzentren geachtet werden muss. APC-MGE ist ein erfahrener Anbieter für die Migration ganzheitlicher Ansätze von Energieversorgung, Kühlung und Management von hochverfügbaren IT-Infrastrukturen.

„Mit der deutschlandweiten Einführung der eGK bis 2008 wird die Digitalisierung konventioneller Unterlagen im Gesundheitswesen rapide zunehmen“, prognostiziert Frank Baurmann, Country Manager APC-MGE Deutschland/Luxemburg. „Dadurch wird die schnelle und erfolgreiche Patientenbehandlung von der Hochverfügbarkeit der digitalen Archivsysteme in Rechen- oder Serverräumen abhängig werden.“

Die Gesamtabsicherung von Datencentern und Serverräumen ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Besonders physikalischen Bedrohungen, wie z.B. Diebstahl oder Feuer, aber auch infrastrukturelle bzw. technische Bedrohungen, stört die Basis der Datencenterabsicherung. Die Absicherung dieser so genannten verteilten physikalischen Bedrohungen löst APC einerseits durch integrierte Sensoren innerhalb der Einzelkomponenten, wie USV-Module oder Kühlungseinheiten, andererseits durch zusätzliche Sensoren, die innerhalb des Datencenters platziert werden. Eine besondere Aufmerksamkeit erfährt dabei das Thema Kühlung. Die lokale Überhitzung des Datencenters zählt zu den am häufigsten unterschätzten Verfügbarkeitsrisiken. Das gilt insbesondere in dicht gepackten 19“-Schränken. Die Substitution älterer Server durch raumoptimierte Modelle und die dichtere Bestückung der Racks bewirkt immer stärkere Abwärmekonzentrationen in den Racks und Serverräumen. Dieser Trend wird durch das unablässig steigende Datenaufkommen der eGK in Zukunft noch verstärkt.
Für eine zuverlässige Überwachung der gesamten Umgebungsbedingungen präsentiert APC-MGE optimierte Management-Lösungen, die sich durch einfache Installation und Konfiguration auszeichnen. Die Softwarelösungen bieten ein zentrales Management, sensitive Überwachungslösungen und Echzeitkontrolle, sowohl von APC-MGE Lösungen wie ab sofort auch von Geräten anderer Hersteller. Damit erhalten Anwender einen umfassenden Überblick über die Aktionen sowie den Zustand ihrer IT-Infrastruktur. Die Managementstrukturen von APC-MGE ermöglichen eine integrierte und flexible Absicherung der gesamten Healthcare IT-Umgebung an jeden Tag, rund um die Uhr, das ganze Jahr.

Weitere Informationen über die Produkte und Lösungen von APC-MGE finden Sie unter www.apc.com/de.


Über APC-MGE

APC-MGE ist ein weltweit führender Anbieter von Systemen zur Energieversorgung und Kühlung von IT- und Industrieanlagen. Das Tochterunternehmen von Schneider Electric erwirtschaftete 2006 einen Umsatz von € 2,4 Milliarden ($ 3 Milliarden). APC-MGE bietet derzeit die umfassendste Produkt- und Lösungspalette für IT- und Prozessanwendungen in der Industrie, in großen Unternehmen, sowohl im KMU- und Privatbereich an. Die von APC-MGE angebotenen Lösungen umfassen Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), Präzisionskühlung, Racksysteme sowie Design- und Managementsoftware einschließlich der Lösung für Energieabsicherung, Kühlung und Management. Unterstützt von der breitesten Serviceorganisation der Branche und einem hohen Investitionsvolumen in Forschung & Entwicklung helfen die 12.000 Mitarbeiter von APC-MGE den Kunden, ihre Probleme in Sachen Energieversorgung, Kühlung und Management der heutigen EDV- und TK-Anlagen zu lösen. Mit 105.000 Beschäftigten und Geschäftsverbindungen in 190 Ländern erzielte Schneider Electric 2006 einen Jahresumsatz von € 13,7 Milliarden ($ 18 Milliarden).

Für weitere Informationen, besuchen Sie unsere Homepage: www.APC-MGE.com. Alle Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt

onpact AG
Marcel Grobe
Isartalstraße 49
D-80469 München
Tel.: (+49) 89 / 759 003-146
Fax: (+49) 89 / 759 003-10
Mail: grobe@onpact.de
www.onpact.de

Web: http://www.APC-MGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcel Grobe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 690 Wörter, 6059 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von American Power Conversion lesen:

American Power Conversion | 31.05.2007

Schneider Electric kooperiert mit IBM für eine umfassendere Energieeffizienz in Datencentern

APC, seit 2007 dem APC-MGE Critical Power & Cooling Services Bereich von Schneider Electric zugehörig, ist globaler Allianzpartner von IBM sowie Technologieanbieter für die IBM Scalable Modular Data Center Architektur. Diese Lösung vereint preisge...
American Power Conversion | 12.04.2007

Doppelte Leistung mit 60 Prozent weniger Platzbedarf – die neue APC Symmetra PX

Die Symmetra PX ist ein modulares System und besteht aus dedizierten und redundanten Modulen (Stromversorgung, Intelligenz, Akku und Bypass) mit einer einfach und effizient zu wartenden Konstruktion. Diese modulare Architektur vermeidet unnötige Ene...
American Power Conversion | 30.03.2007

Jacques Muller wurde zum Zone Manager der fusionierten APC-MGE in Deutschland und Österreich berufen

Jacques Muller (49) übernahm im Jahr 2003 die Deutschlandgeschäfte von MGE USV-Systeme, Europas größtem Hersteller von professionellen Lösungen für die permanente Energieversorgung von Industrie- und ITK-Umgebungen. Unter seiner Verantwortung b...