info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Spymac |

Video-Awards waren gestern – SPYMAC zahlt den nächsten Jackpot für die kreativsten Beiträge vom März aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Filmemacher, Komiker und lateinamerikanische Tänzer teilen sich die Spitzenplätze für den Spymac Jackpot im März


New York/München, 2. April 2007 - Spymac, die erste internationale Web 2.0 Community, die ihre Einnahmen mit kreativen Usern teilt, zahlt US$8.000 and den "Top Content Provider“ des Monats März. Der Filmemacher aus Miami – Spymac-Name "SOCOM12" – konnte mit seinen beliebten Musikvideos und Foto-Sammlungen zu verschiedenen Themen punkten und startete mit "SOCOM12-TV“ sogar eine eigene Sendung auf Spymac. Insgesamt zahlte Spymac seit dem Launch im Januar bereits mehr als eine Viertel Million US-Dollar an seine User.

“Gianni”, eine Tänzering aus Paraguay, und der Komiker “Liam Sullivan” aus L.A gehören ebenfalls zu den Monatsbesten im März.

In den Monaten Januar und Februar konnten Mitglieder aus Deutschland, China und Kanada die größten Monatsgewinne einstecken. "Jafeth“ aus Norddeutschland verdiente beispielsweise im Januar fast US$ 5.000 für seine Videos und Bildsammlungen. Jetzt holen die USA und Lateinamerika auf.

“Es ist wie ein täglicher und monatlicher Wettbewerb für kreative Leute, die Spaß daran haben, Videos zu drehen, Songs aufzunehmen und Bilder zu machen“, erklärt Kevin April, CTO und Mitbegründer von Spymac. „Jeder, der eine Kamera, ein Aufnahmegerät und einen Computer hat, kann mitmachen.“

Seit Januar beteiligt Spymac seine User mit einem konsequenten Revenue-Sharing-Modell an seinen Einnahmen. Die aktivsten, kreativsten und beliebtesten Mitglieder verdienen den größten Anteil der täglichen und monatlichen Auszahlungen. Nur selbstproduzierter Content kann gewinnen.

Das Bewertungssystem berücksichtigt wie andere User die Beiträge bewerten, ob sie mit anderen Portalen verlinkt sind und wie oft sie aufgerufen werden, denn bei jeden Abruf helfen die Beiträge auch Werbeeinnahen zu verdienen. Mit der Zahl der Mitglieder und Clicks steigen auch Spymac’s Einnahmen und damit die Auszahlungen an die Nutzer.

“Die User haben angefangen sich zu fragen, warum bisher nur die Portale an ihren Beiträgen verdienen”, ergänzt Holger Ehlis, der deutsche Gründer und CEO von Spymac. “Im Gegensatz zu anderen Portalen ist Spymac von Anfang mit einem Fokus auf kreativen, selbstproduzierten Content aufgebaut worden. Wir vergeben nicht einmal im Jahr einen hübschen Pokal, den sich der Gewinner ins Regal stellen kann. Wir teilen jeden Tag unsere Einnahmen mit den Usern, die Spymac mit ihren Beiträgen zu etwas Besonderem machen und uns von anderen Web 2.0 Communities unterscheiden.

Information und Anleitung per Video zu Spymac’s Funktionen – wie man Bilder und Videos hochladen und Sammlungen anlegen kann, den Video-Chat oder File-Sucker nutzt uvm. – gibt es unter: http://www.spymac.com/help/tutorial.


Über Spymac

Auf www.spymac.com können Mitglieder Videokonferenzen machen, chatten und Musik, Videos und Bilder hochladen. Das Portal ist in 18 Sprachen verfügbar, darunter Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Russisch. Bereits einen Monat nach dem Start hat die Community über eine Million registrierter Nutzer. Spymac Network Inc. hat Niederlassungen in den USA, Kanada und Deutschland. Hinter der neuen Community stehen CEO Holger Ehlis aus Deutschland und CTO Kevin April, USA, die Spymac Classic 2001 als erfolgreiche Mac-Community gründeten.

Weitere Informationen, Kontaktdaten und Bildmaterial erhalten Sie unter www.spymac.com/contact/ oder über die Spymac Pressestelle s.u.

Pressekontakt:

GlobalCom PR-Network
+49-89-360363-40
Wibke Sonderkamp / Nina Bock
wibke@gcpr.net / nina@gcpr.net
Münchener Str. 14
85748 München Garching


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, christine greiner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 478 Wörter, 3610 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema