info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ACME Portable Computer GmbH |

Portable Computing: Erstes Komplettsystem mit drei Displays

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


ACME stellt EMP 370TS vor


Karlsruhe, 11. April 2007 – ACME, Hersteller mobiler Computer-Komplettlösungen, bringt das System EMP 370TS (Tri Screen) auf den Markt. Zwei weitere Bildschirme können angehängt werden, so dass der Betrachter mit drei Panels gleichzeitig arbeiten kann. Als erste Lösung am Markt überhaupt bietet das ACME-System diese Option. Es eignet sich besonders gut für Einsatzgebiete, bei denen es sinnvoll ist, unterschiedliche Informationen und Prozesse parallel darstellen und bearbeiten zu können. Da solche Anwendungen oft mit hohem Datenaufkommen verbunden sind, lassen sich auch Speicherplatten flexibel ergänzen.

Die neue ACME-Lösung richtet sich an unterschiedliche Anwendungsbereiche. Ein wichtiger ist die Filmproduktion. Beim Filmschnitt kann der Betrachter zum Beispiel drei unterschiedliche Szenen abrufen und nebeneinander bearbeiten. Ebenfalls gut geeignet ist das Gerät für Finanzdienstleistungen und den Wertpapierhandel. Die Entwicklung verschiedener Aktienkurse etwa lässt sich auf einen Blick bequem verfolgen. Weitere Einsatzbeispiele für den EMP 370TS sind die industrielle Produktion, Automobilentwicklung und Telekommunikation. Daten zu unterschiedlichen Testreihen können auf den jeweiligen Displays aufgerufen und direkt miteinander verglichen werden.

Statt drei verschiedene Anwendungen auf den Displays darzustellen, kann auch das Material einer einzigen auf die Schirme verteilt werden. Lange Zahlenreihen oder umfangreiche Grafiken lassen sich auf diese Weise viel Augen schonender bearbeiten als auf einen einzigen Bildschirm gezwängt.

Die TFT LCD-Bildschirme des EMP 370TS sind in den Größen 15’’, 17’’ oder 20’’ erhältlich und liefern Auflösungen von 1024x768 bzw. 1280x1024 und 1600x1200 Pixel. Eine spezielle Glasbehandlung schützt bei ungünstigen Lichtverhältnissen und direkter Sonneneinstrahlung vor Spiegelungen.

Das ACME-System verwendet Intel-Prozessoren und -Grafikkarten und kann wahlweise in den Formaten ATX, Extended ATX oder Passive Backplane konfiguriert werden. Die Tastaturkomponente mit integriertem Touch Pad ist abnehmbar. Die 7 bzw. 11 zusätzlichen Slots für Expansion Cards bieten viele Möglichkeiten, Anwendungen flexibel und unkompliziert zu ergänzen.

Alle Geräte lassen sich mit Standard-Speicherplatten (SATA, IDE) aufstocken, bei der 20’’-Version sind bis zu sechs möglich. Ein robustes Aluminiumgehäuse schützt das Gerät rundum gegen Stöße und Beschädigungen aller Art.

„Ob es um die Bearbeitung digitaler Inhalte, die Datenübertragung oder die Datenanalyse geht: Was zählt, ist größte Mobilität. Auch die Hardwareseite muss diesen veränderten Ansprüchen Rechnung tragen,“ sagt Min-Ling Schifferdecker, Geschäftsführerin der deutschen ACME-Niederlassung. „In vielen mobilen Systemen bleibt dabei jedoch der Anwendungskomfort auf der Strecke. Das gilt für alle Branchen, wo oft unter schwierigen Bedingungen höchste IT-Performance gefragt ist. Mit dem neuen Tri Screen-System helfen wir, diese Lücke zu schließen.“

Weitere Informationen

Art Crash Werbeagentur GmbH
Stefan Müller-Ivok
Weberstr. 9
D-76133 Karlsruhe
Tel.: +49-(0)721-94 00 9-44
Fax: +49-(0)721-94 00 9-99
E-Mail: stefan@artcrash.com
Internet: www.artcrash.com

ACME Portable Computer GmbH
Min-Ling Schifferdecker
Kutschenweg 2
D-76287 Rheinstetten b. Karlsruhe
Tel.: +49-(0)721-57 04 53-0
Fax: +49-(0)721-57 04 53-29
E-Mail: info@acmeportable.de
Internet: www.acmeportable.de

ACME

Die ACME Portable Computer GmbH ist die deutsche Niederlassung der US-amerikanischen ACME Portable Machines. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, wurde 1994 gegründet.

ACME ist Anbieter mobiler Computer-Komplettsysteme für die unterschiedlichsten Anwendungsfelder. Das Spektrum umfasst forensische Lösungen, Systeme für die produzierende Industrie, Entwicklungen für Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik. Alle Produkte werden nach detaillierten Spezifikationen hergestellt und sind genau auf die jeweiligen Anforderungen ausgerichtet.

ACME investiert vergleichsweise viele Ressourcen in die Forschung und Entwicklung seiner Systeme. Das Unternehmen kooperiert mit führenden Herstellern von Hardware- und Software-Komponenten und produziert im eigenen Werk in Taiwan. Auch über zahlreiche OEM-Partnerschaften hat sich ACME am Markt für portable Computersysteme fest etabliert.

Neben der deutschen Niederlassung in Rheinstetten bei Karlsruhe unterhält ACME weitere Standorte in Europa, Nordamerika und Asien. Das Unternehmen arbeitet weltweit mit einem Netz spezialisierter Distributoren zusammen.

Internet: www.acmeportable.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Müller-Ivok, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 458 Wörter, 4062 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ACME Portable Computer GmbH lesen:

ACME Portable Computer GmbH | 04.07.2007

Portable Computing: ACME erweitert Angebot für IT-Forensik

Bisher konnten Festplatten verdächtigter PCs nur nacheinander kopiert werden. Um dieses Prozedere zu verkürzen, bietet ACME Portable den SYNCLONE an. Das Gerät wird in einen 5,25”-Schacht eingebaut und kopiert gleichzeitig bis zu drei Festplatten...
ACME Portable Computer GmbH | 02.05.2007

ACME mit neuen Komplettlösungen für umfassende Messungen

Mit dem acht Kilo schweren SPS 152 präsentiert ACME auf der Automotive-Fachmesse den kleinsten „Lunchbox“-Computer, der aktuell am Markt angeboten wird. Damit das System möglichst vielseitig einsetzbar ist, hat ACME bei der Entwicklung größten ...