info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SATO Labelling Solutions Europe GmbH |

Dank UHF-RFID-FlagTag-Lösung von SATO findet jede Bramme ihren Bestimmungsort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SATO realisiert RFID-Lösung für komplexen Logistikprozess bei ThyssenKrupp Steel


Hirschhorn, 23. April 2007 +++ SATO, Weltmarktführer für Etiketten- und Barcode-Drucker und Spezialist für Data Collection Systems und RFID-Labeltechnologie, hat eine RFID-Kennzeichnungs-Lösung für ThyssenKrupp Steel zur Brammen-Erkennung realisiert. Brammen sind gegossene Stahlblöcke, Stahl-Zwischenprodukte, die üblicherweise mehrere Meter lang und breit sind und später meist zu Blechen ausgewalzt werden. SATO hat für die Brammen-RFID-Kennzeichnung bei ThyssenKrupp Steel gemeinsam mit Accenture und ThyssenKrupp Steel eine eigens modifizierte Variante seines UHF-RFID-FlagTags angefertigt. Der RFID-FlagTag wurde von SATO in Zusammenarbeit mit UPM Raflatac und Nestlé ursprünglich zur vollautomatischen Palettenetikettierung entwickelt, weil der FlagTag durch seine abstehende Antenne auch bei schwierigen Materialien wie Metallen oder Flüssigkeiten eine sehr gute Leserate für das RFID-Funksignal erzielt. Bei ThyssenKrupp Steel dienen die UHF-RFID-FlagTags nun dazu, Stahl-Brammen zu kennzeichnen, die von Brasilien aus weltweit verschifft werden. Nachdem ein von Accenture geleitetes Pilotprojekt mit 1.000 FlagTag-gekennzeichneten Stahlbrammen bereits erfolgreich war, entwickeln die SATO Spezialisten gemeinsam mit ThyssenKrupp Steel und Accenture zurzeit eine Brammen-Kennzeichnungslösung auf Basis des RFID-Halbautomaten von SATO. Das darin enthaltene Venturi-Pad, das den FlagTag automatisch faltet, wurde von SATO entwickelt und patentiert. In Verbindung mit dem RFID-Drucker SATO CL 408e gibt der halbautomatische FlagTag-Applikator ein fertig gefaltetes FlagTag aus, mit dem die Bramme gekennzeichnet wird.

Der von SATO gemeinsam mit Accenture und ThyssenKrupp Steel modifizierte UHF-RFID-FlagTag weist im Gegensatz zum herkömmlichen UHF-RFID-FlagTag keine Perforation auf. Das hat den Vorteil, dass das abstehende Fähnchen des UHF-RFID-FlagTags widerstandsfähiger ist und während des weltweiten Transports der tonnenschweren Brammen nicht wegknickt. Mit dem Einsatz der RFID-Technologie im neuen Stahlwerk in Brasilien geht ThyssenKrupp Steel ab 2009 einen innovativen Weg in der Logistik: Um den Transport und die Verteilung der Brammen auf die verschiedenen ThyssenKrupp Steel Standorte weltweit zu bewerkstelligen, hat sich ThyssenKrupp Steel für die ausgeklügelte UHF-RFID-Lösung von SATO entschieden. Das brasilianische Stahlwerk in Sepetiba wird ab 2009 jährlich rund fünf Millionen Tonnen Stahl herstellen. Von den insgesamt 250.000 Stahlbrammen, die jährlich gefertigt werden, gehen zur Weiterverarbeitung rund 100.000 im Jahr nach Deutschland – der Rest verteilt sich auf die in Nordamerika ansässigen ThyssenKrupp Steel Werke.


Über SATO

SATO ist Erfinder des Thermotransfer-Labeldruckers, Weltmarktführer für Label- und Barcode-Drucker und ein Pionier im Bereich von Automatic Identification und Data Collection (AIDC). SATO gehört zu den führenden Spezialisten im Bereich Data Collection Systems (DCS) und Radio Frequency Identification (RFID) und ist eines der ersten Unternehmen, das multi-protokoll- und EPC-konforme UHF-RFID-Lösungen vorgestellt hat. SATO ist an der Tokyo Stock Exchange notiert und hatte im Geschäftsjahr 2005 weltweit Umsätze von einer halben Milliarde Euro.

Die Zentrale der weltweit agierenden SATO Gruppe – SATO International – hat ihren Sitz heute in Singapur. Die SATO Labelling Solutions Europe GmbH mit Sitz in Hirschhorn am Neckar zeichnet für Vertrieb, Consulting und Service für SATO Produkte in D-A-CH verantwortlich. SATO bietet umfassende Etikettierungs-, Tracking- und Sicherheitslösungen in den verschiedensten Marktsegmenten wie Retail, Health Care, Logistics, Manufacturing und Government. Das SATO Produktprogramm reicht von Barcode- und RFID-Hochleistungsdruckern für industrielle Anwendungen über OEM-Druckmodule für Etikettieranlagen bis hin bis kompakten und tragbaren Thermodirekt- und Thermotransfer-Labeldruckern für den Bedarf im Einzelhandel.

Zudem bietet SATO Layout- und Publishing-Software für professionelles Etikettendesign und eine breite Palette an Verbrauchsmaterialien wie Farbbänder, Etiketten und modernste RFID-Gen2-Tags. An Produktionsstandorten in ganz Europa stellt SATO Selbstklebe-, Karton- und Kunststoffetiketten für verschiedenste Anwendungen her – somit gewährleistet SATO europaweit eine hohe Verfügbarkeit von Standardprodukten im Etikettenbereich sowie kurze Durchlaufzeiten für die kundenspezifische Fertigung.

Kontakt
SATO Labelling Solutions Europe GmbH
Sandy Schulze
Donnersbergstr. 1
64646 Heppenheim
Telefon: 0049-6252-68909-302
Fax: 0049-6252-68909-199
E-Mail: sandy.schulze@de.satoeurope.com
Internet: www.satoworldwide.com

Möller Horcher Public Relations GmbH
Stefan Hamacher
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
Telefon: 0049-69-809096-54
Fax: 0049-69-809096-59
E-Mail: stefan.hamacher@moeller-horcher.de
Internet: www.moeller-horcher.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Menkel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 3315 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SATO Labelling Solutions Europe GmbH lesen:

SATO Labelling Solutions Europe GmbH | 19.01.2009

Druckerhersteller SATO schließt sich dem SAP Printer Vendor Program an

Die SATO Lösung, die die bekannte Oberfläche von Smart Forms verwenden, eröffnet auch technisch nicht versierten Anwendern die Möglichkeit, in einfach nutzbaren grafischen Designumgebungen ihre Dokumente und Label zu erstellen: nämlich in Smart ...
SATO Labelling Solutions Europe GmbH | 06.09.2007

SATO Labeldrucker sparen auf Staplern bei Meica 120 Stunden Wegzeiten im Monat

Für die SATO CT400DT Etikettendrucker sprachen bei dieser Lösung ihre Robustheit und die Tatsache, dass sie mit der Betriebsspannung der Stapler von 24 Volt arbeiten können. Allerdings musste NetComData eine Elektronik realisieren, um für die Str...
SATO Labelling Solutions Europe GmbH | 01.03.2007

SATO stellt Patienten-ID-System auf der ITeG 2007 vor

Das SRH Zentralklinikum Suhl beispielsweise setzt bereits Patientenarmbänder von SATO zur Erhöhung der Medikationssicherheit ein. Die Armbänder bestehen aus latexfreiem, sehr hautverträglichem Kunststoff. Sie sind in mehreren Farben und in vier ...