info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Napster |

Napster expandiert in die Schweiz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gemeinsames Mobile Music-Angebot mit Swisscom


Frankfurt, 05.06.2007: Napster und Swisscom geben den Start eines gemeinsamen Mobile Music-Angebotes in der Schweiz bekannt. Unterstützt wird die Kooperation durch den Telekommunikationsausrüster Ericsson, mit dem Napster seinen Musik-Service bereits erfolgreich in Japan, Portugal, Irland und den USA eingeführt hat.
Über ein UMTS- oder EDGE-fähiges Handy können Kunden der Schweizer Mobilfunkanbieterin ab sofort Musikstücke aus dem über drei Million Titel umfassenden Napster-Katalog auswählen, Probe hören und herunterladen. Parallel erhält der Kunde die Möglichkeit, gekaufte Titel auch auf den PC herunterzuladen, so dass die Musikstücke nicht nur auf dem Handy zur Verfügung stehen sondern auch über den Computer verwaltet, abgespielt und auf CD gebrannt werden können.
Im Angebot sind nicht nur Titel internationaler Künstler sondern auch zahlreiche Songs von Schweizer Stars wie Baschi, Lunik, Stress und Plüsch.
Die Kosten liegen bei 10 CHF für das fünf Titel umfassende Napster Mobile Monatspaket im Abo. Bei einer Bestellung bis 31. August 2007 erhalten Kunden die ersten 30 Tage gratis. Jedes weitere Musikstück und der Einzeldownload kosten je CHF 2,50. Das Suchen von Songs auf Napster Mobile und das Probehören sind kostenlos.
"Mobile Music ist aktuell einer der stärksten Wachstumsmärkte, Analysten rechnen in 2010 mit Umsätzen von bis zu 32 Milliarden US Dollar", erläutert Thorsten Schliesche, General Manager Napster Deutschland und Vice President Sales and Marketing Europe. "Der Start unseres Angebotes in der Schweiz ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Gesamtstrategie, in deren Rahmen wir unsere Position in Europa und dem expansiven Markt für mobile Musik weiter ausbauen werden.
"Das Handy ist längst vom einfachen mobilen Telefon zum Multimedia-Talent für die Hosentasche avanciert", ergänzt Daniel Staub, Head of Product Marketing Swisscom Mobile. "Dementsprechend wichtig ist für uns der Ausbau unseres Multimedia-Angebotes um anspruchsvolle Dienste und Anwendungen wie den gemeinsamen Mobile Musik-Service mit Napster."
Auch für die Schweizer Landesgruppe der International Federation Of Producers Of Phonograms and Videograms, IFPI Schweiz, ist die Lancierung von Napster Mobile ein positives Signal, wie Präsident Ivo Sacchi erklärt: "Der Boom bei digitaler Musik wird für einen Wachstumsschub der Plattenindustrie sorgen. Allein 2006 hat sich der Verkauf digitaler Musik weltweit von 1,1 Milliarden Dollar (849 Mio. Euro) auf rund 2 Mrd. Mrd. Dollar fast verdoppelt. Der neue Mobile Music Service stellt ein attraktives Angebot sowohl hinsichtlich des Musikkatalogs als auch der Nutzungsmöglichkeit über das Handy dar, das den digitalen Musikmarkt in der Schweiz zusätzlich beleben wird."
Weitere Informationen zum Schweizer Mobile Music-Angebot von Napster und Swisscom Mobile stehen unter www.swisscom-mobile.ch/napstermobile zur Verfügung.

Web: http://www.napster.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Fischedick, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 400 Wörter, 2937 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Napster lesen:

Napster | 08.11.2010
Napster | 25.02.2010

Napster stockt Musikkatalog auf

Frankfurt, 25.02.2010: Der Online Musikservice Napster hat sein Musik-Angebot weiter ausgebaut. Insgesamt stehen den Usern nun über zehn Millionen Titel aus 980.000 Alben von 790.000 Künstlern zur Verfügung. Das Repertoire umfasst alle Musikrichtu...
Napster | 26.01.2010

Lifestyle im Doppelpack

Frankfurt, 26.01.2010: Der Online Musik-Service Napster und die Leon Verres Luxury Group, eine der weltweit führenden unabhängigen Vertriebsgruppen von hochwertigen Mode- und Luxusartikeln, haben heute den Start einer strategischen Allianz bekannt ...