info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

FalconStor installiert Europas erste 4 Gigabit Fibre Channel-Speicherlösung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)


Hochverfügbarkeit bei der Sparkasse Freiburg


Freiburg, 6. Juni 2007 – FalconStor Software, Anbieter von marktweit anerkannten Datensicherungslösungen, hat die erste 4Gbit Fibre Channel-Speicherlösung in Zentraleuropa installiert. Auf Basis von FalconStors Virtualisierungsplattform IPStor wurde bei der Sparkasse Freiburg eine komplett neue Storage-Umgebung realisiert, die für Hochverfügbarkeit und geringe Wartungskosten sorgt und sich in weniger als zwei Jahren amortisiert haben wird

Mit rund 1.300 Angestellten ist die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau einer der größten Finanzdienstleister in Südwest-Deutschland. Die neue Speicherinfrastruktur löst ein 1Gbit Fibre-Channnel SAN mit IBM Enterprise Storage Servern ab und sollte vor allem Hochverfügbarkeit der kritischen Daten liefern sowie flexibel und langfristig einsetzbar sein. Auch die Verringerung der Wartungskosten stand auf der Wunschliste des IT-Teams.

Entworfen, installiert und integriert wurde die Lösung von Controlware. Das Systemhaus ist seit vielen Jahren FalconStor Partner und hat die Sparkasse Freiburg bereits bei anderen Projekten mit Consulting und technischen Services unterstützt.

Das neue 4 Gbit SAN umfasst zwei IBM DS4800 Speichersubsysteme in einer Active/Active Cluster-Konfiguration. Mirroring wird mit FalconStor IPStor realisiert. Das sorgt für maximale Verfügbarkeit der 10 Microsoft, AIX und Solaris Server, die die Bank für ihre Oracle-Datenbanken, das Lotus Notes-System sowie für File Services einsetzt. Das Datenvolumen der Umgebung beträgt 8 Terabyte. Die Kosten für die gesamte Umgebung sind nur wenig höher als die jährlichen Wartungskosten der früheren Speicherlösung. IPStor läuft auf Dell Servern mit QLogic HBAs und Brocade SilkWorm 4100 Fibre Channel Switches, die bis zu 32 4Gbit-Ports mit Hochverfügbarkeit und „Ports on Demand“-Fähigkeit für kritische SAN-Umgebungen wie bei der Sparkasse Freiburg kombinieren.

„Wir haben mit der neuen Speicherinfrastruktur gleich mehrere Ziele erreicht, nämlich die gewünschte Hochverfügbarkeit und Flexibilität, die uns ruhiger schlafen lässt, und also Bonus auch noch die geringen Wartungskosten“, sagt Markus Sigmund, Leiter der IT-Infrastruktur bei der Sparkasse Freiburg.

Web: http://www.falconstor.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ursula Schemm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 231 Wörter, 1778 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008