info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Nutrion AG |

Neue Angebote auf www.mellitux.de:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)


München, 20. Dezember 2001 – Auf der Internetseite www.mellitux.de finden Diabetiker ab sofort zwei neue Angebote: Mit einer speziell entwickelten Software können die Funktionen des bewährten Ernährungscomputers EC301 jetzt auch auf dem Palm genutzt werden. Und der neue Ernährungs-Check analysiert das persönliche Essverhalten.

Die Funktionen des Ernährungscomputers mellitux EC301 gibt es jetzt auch für Palm-Nutzer. Das mellitux-Team hat eine entsprechende Palm-Software entwickelt, die ab Frühjahr 2002 als Download und als Paket mit CD-Rom und Handbuch erhältlich sein wird. Bereits jetzt ist eine Testversion zugänglich, die Palm-Besitzer unter www.mellitux.de downloaden können. Ab Januar kann man dann auch persönliche Daten und Messwerte von www.mellitux.de direkt auf den Palm übertragen.

Das Programm bietet ein elektronisches Tagebuch zur Erfassung aller Werte sowie eine Lebensmittel-Datenbank mit 18.000 Einträgen (in der Testversion 900 Einträge). Die tägliche Diabetes-Dokumentation wird erheblich vereinfacht, alle Werte können in übersichtlichen Diagrammen betrachtet und analysiert werden. Außerdem berechnet "mellitux für Palm" die Broteinheiten für beliebige Mahlzeiten und bestimmt nach Eingabe der persönlichen Daten den aktuellen Insulinbedarf.

Mit der neuen mellitux-Software für Palm OS bietet der PDA ab sofort fast alle Funktionen des bewährten und beliebten Ernährungscomputers mellitux EC301. Der EC301 wurde speziell für Diabetiker entwickelt wurde und ist sehr einfach zu handhaben. Das Angebot für den Palm mit seinen vielfältigen Organizer-Funktionen wendet sich an anspruchsvolle PC-Fans.


Kostenlose Online-Ernährungsanalyse auf www.mellitux.de

Auf www.mellitux.de gibt es jetzt ein neues, nützliches Angebot für alle Diabetiker und Nicht-Diabetiker: die persönliche Ernährungsanalyse! Der in Zusammenarbeit mit der FH Sigmaringen erstellte Ernährungs-Check gibt in Minutenschnelle Auskunft darüber, wie gesund die eigene Ernährung ist. Man beantwortet einfach ein paar Fragen und lässt die Angaben individuell auswerten. Zusätzlich gibt es nützliche Informationen zur richtigen, ausgewogenen Ernährung – denn die beeinflusst unser tägliches Wohlbefinden ganz wesentlich!


Kurzportrait:
Die mellitux-Produkte sind Entwicklungen der Nutrion AG. Die Nutrion AG ist ein Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in München und wurde im Mai 2000 gegründet. Ziel ist es, durch innovative Produkte den Umgang mit Stoffwechsel- und Ernährungskrankheiten zu erleichtern, dabei liegt der Schwerpunkt bisher auf dem Diabetes mellitus. Die erfolgreiche Entwicklung und Markteinführung des mellitux-Systems, bestehend aus dem eigenständigen Ernährungscomputer EC301 und einer telemedizinischen Anwendung, stößt bei Diabetikern und Ärzten auf großes Interesse.

Weitere Informationen:
Nutrion AG, Reinhart Hoffmann – Öffentlichkeitsarbeit, Tengstraße 22, 80798 München,
Tel: 0 89 / 2 87 02-400, Fax: 0 89 / 2 87 02-101, mobil: 0170 / 9 00 05 11, eMail: rh@nutrion.de
Web: www.mellitux.de, www.nutrion.de




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Bosch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 2826 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Nutrion AG lesen:

Nutrion AG | 20.02.2002

mellitux Diabetesmanager - neu für Palm !

Das Programm, das ab Ende Februar 2002 erhältlich sein wird, bietet eine Lebensmittel-Datenbank mit rund 20.000 Einträgen und berechnet Brot- und Kohlenhydrat-Einheiten. Zudem können Diabetiker auf Basis ihres persönlichen Therapieschemas ihren I...
Nutrion AG | 07.11.2001

Nutrion souveräner Sieger in der Wirtschaftswoche-Unternehmershow

Am 09. September stand die Wirtschaftswoche-Unternehmershow unter dem Thema "Innovative Medizin". Die Münchner Nutrion AG als einer der beiden Teilnehmer trat gegen die friendly sensors AG aus Jena an, die intelligente Systeme zur Messung von Körpe...