info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Salesnow |

Kulturverlust bei Vorstellungsgesprächen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Klaus Peter Hammes


Kulturverlust bei Vorstellungsgesprächen? „So weit würde ich in der Beurteilung der Situation nicht gehen“, beantwortet Klaus Peter Hammes die Frage.

Kulturverlust bei Vorstellungsgesprächen? „So weit würde ich in der Beurteilung der Situation nicht gehen“, beantwortet Klaus Peter Hammes die Frage, Geschäftsführender Gesellschafter der internationalen Personalberatung p.p.m. personalmanagement GmbH mit Sitz in Dortmund (www.ppm-personal.de) und dem Schwerpunkt im Executive Search. Allerdings scheint das Vorstellungsgespräch mit einem potentiell neuen Mitarbeiter bei den Unternehmen bzw. dem neuen Arbeitgeber an Wertschätzung und Stellenwert einzubüßen. „Dieser Trend ist leider zu erkennen“, erfährt Herr Hammes die Erlebnisse der Fach- und Führungskräfte als Personalberater doch aus erster Hand.

Der Kandidat wartet erst einmal eine halbe Stunde auf dem Flur; die Gesprächspartner sind nicht vorbereitet, teilen sich die Unterlagen, haben den Lebenslauf nicht gelesen; das Gespräch findet nicht auf Augenhöhe statt, da der Entscheider verhindert ist. Ein Schreckensszenario? Ja! Und eines, das bisweilen immer häufiger stattfindet. Obwohl auf der Homepage über Unternehmenskultur, Führungsleitlinien, Wertschätzung, den Umgang miteinander und die Mitarbeiter als wichtigster Erfolgsfaktor geschrieben wird. Da ist die Glaubwürdigkeit dahin und der Bewerber weg!

Der Kampf um die besten und qualifiziertesten Mitarbeiter ist hart. Der Markt wird immer enger. Gute Kräfte sind in der Regel in festen und auch gut dotierten Positionen. Sie können sich ihren neuen Arbeitgeber aussuchen. Daher werden in der Zukunft – und die hat bereits begonnen – die Personalentscheider und Unternehmen immer häufiger erkennen müssen, dass sie selber auf dem Prüfstand stehen. Zum Beispiel wirbt ein Unternehmen im Stellenangebot mit kurzen und schnellen Entscheidungswegen. Lädt dann einen Bewerber zum dritten Gespräch ein und ist immer noch nicht in der Lage – nach nunmehr 5 Monaten – eine Entscheidung zu treffen und fordert noch Referenzen. Für den Bewerber hat jetzt das Unternehmen an Attraktivität für einen Jobwechsel verloren.

„Die Unternehmen stehen mit Qualität, Produktvielfalt, Innovationen, Preis etc. seit vielen Jahren im Wettbewerb, der Wettbewerb um Kandidaten bzw. die Existenz eines regelrechten Bewerbermarktes ist ungewohnt“, sagt Klaus Peter Hammes. Gut geführte Unternehmen haben in den letzten Jahren ein modernes Personalmanagement aufgebaut. Dort besitzen Mitarbeiter und auch die Kandidaten den gleich hohen Stellenwert, wie Produkte oder Dienstleistungen, die Kunden und die Geschäftspartner des Hauses.

Unternehmenskultur, Philosophie oder Leitsätze sind keine Selbstläufer, sie wollen und sollen gelebt werden; von allen Beteiligten.


Kontakt für Medien
p.p.m. personalmanagement GmbH
Renate Griebling
Tel. 0231/425765-50
Email: r.griebling@ppm-personal.de
http://www.ppm-personal.de



Web: http://www.ppm-personal.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antonio Silva, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 359 Wörter, 2831 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Salesnow lesen:

Salesnow | 27.09.2008

MEDICA 2008 -Düsseldorf: HBSN AG und Novotec Medical setzten auf weitere positive Impulse durch die weltgrößte Medizinmesse

MEDICA 2008 - HBSN AG und Novotec Medical setzten auf weitere positive Impulse durch die weltgrößte Medizinmesse. „Auch in Arztpraxen wird die Vibrationstechnologie von Galileo® immer mehr zum Thema“, so HBSN AG Vorstand Tobias Niemann. Das Es...
Salesnow | 13.09.2008

Erfolgreicher Kundentag der HBSN AG in Essen.

Am Freitag den 12.09.08, präsentierte die HBSN AG in den geschäftseigenen Räumlichkeiten in Essen, die neuesten Forschungsergebnisse des Galileo Vibrationssystem einem breiten Publikum von Medizinern, Physiotherapeuten, Orthopäden, Neurologen sow...
Salesnow | 17.04.2007

Demographischer Faktor – Eine Herausforderung für Personalberater!

In den Personalabteilungen der Unternehmen ist das Thema längst bekannt, doch es existiert vielfach der so genannte Tunnelblick – Wir sind doch nicht davon betroffen – dabei ist das Gegenteil der Fall. Die alternde Bevölkerung stellt jedes Untern...